checkAd

    Wer hoch steigt....  14485
    Anzeige
    Wochenrückblick KW 06-2024 - Ein Rekord jagt den nächsten!

    Eine Woche des Stillstands im DAX und Dow Jones. Nur der US-Technologieindex Nasdaq ging weiter nach oben.

     

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

    während die Wall Street ungeachtet der Spannungen auf dem Anleihenmarkt einen Rekord nach dem anderen aufstellte, zeigte sich Europa eher zurückhaltend.

     

    Quelle: Wallstreet:Online.de

     

    Insbesondere die Luxusgüter- und Automobilsektoren florierten, während Finanzwerte teils herbe Verluste hinnehmen mussten. Aufgrund mangelnder Ereignisse verlief die Handelswoche recht unspektakulär. Für minimales Aufsehen sorgten die US-Aktivitätsindizes, der S&P Global US Services PMI und der ISM-Dienstleistungsindex, die über der 50er-Marke für Kontraktionen lagen. Die daraus gezogenen Informationen geben Investoren Hoffnung auf ein ‚soft landing‘ der US-Konjunktur.

    Die chinesischen Verbraucherpreise für den Januar fielen um 0,8 %, was signalisiert, dass sich die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt noch im Genesungsprozess befindet. Bisherige Initiativen der lokalen Behörden zur Ankurbelung der Wirtschaft blieben bisher also relativ wirkungslos.

    Zusätzlich zu den bereits erwähnten Entwicklungen an den Finanzmärkten, gab es auch Bewegungen im Rohstoffsektor. Die Kursausschläge unter den Industriemetallen sind schon auffällig. Während Aluminium und Zinn an Wert gewannen, zogen sich Kupfer, Zink und Blei zurück.

     

    Quelle: Onvista.de

     

    Im Bereich der Edelmetalle bewegt sich Gold weiterhin seitwärts, bei rund 2.025,- USD, während Silber auf 22,50 USD fällt und Palladium seinen Rückgang auf etwa 870,- USD fortsetzt.

    Diese Entwicklungen spiegeln die aktuellen globalen wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten wider, die die Rohstoffmärkte beeinflussen. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Trends in der kommenden Woche entwickeln werden, insbesondere vor dem Hintergrund von Ereignissen wie den US-Inflationsdaten und den Quartalsberichten der großen Unternehmen.

     

    Ausblick: Es geht datentechnisch wieder weiter!

    In der kommenden Handelswoche stehen wieder einige namhafte Unternehmen auf dem Quartalsberichtskalender, darunter Coca-Cola, Shopify, Michelin, Heineken, Airbus, Deere, ENI, Safran und Stellantis. Auch makroökonomisch geht es wieder verstärkt zur Sache, da die Inflations- und Erzeugerpreise für Januar in den USA sowie verschiedene Vertrauensindizes (Empire State, Philly Fed, University of Michigan) auf der Agenda stehen.

    In Asien wird der Handelskalender durch das chinesische Neujahrsfest unterbrochen. Shanghai wird erst am 19. Februar wieder öffnen und Taiwan am 15. Februar. Hongkong legt eine zweitägige Pause ein und nimmt am 14. Februar den Handel wieder auf. In Seoul wird nur am Montag pausiert, am 13. Februar geht es dann also weiter. Auch in Japan wird am Montag nicht gehandelt, da das Gründungsfest gefeiert wird.

    Lesen Sie in unserem folgenden Wochenrückblick weitere interessante Informationen rund um das Thema Aktien und Rohstoffe.

     

    Gold Royalty / Osisko Gold Royalties

    Warten auf die Fed und die Zeitlosigkeit des Goldes

    Auch wenn es im März und im Mai noch nicht zu Zinssenkungen kommen sollte, im zweiten Halbjahr sollte es so weit sein.

    Lesen Sie mehr

     

    GoldMining / Skeena Resources

    Gold als Schutz vor Inflation und Wertverlust

    Gold und Silber sind gut für Anleger, die sich nicht auf einen digitalen Euro verlassen möchten.

    Lesen Sie mehr

     

    Tudor Gold / Vizsla Silver

    Wo das Gold herkommt

    Gold ist im All entstanden, nicht auf der Erde, da besteht weitgehend Einigkeit.

    Lesen Sie mehr

     

    Spektakuläre Trendwende…

    Gefallene Aktie bricht aus! Ist das der Beginn eines epischen Comebacks unterstützt von bahnbrechenden News?

    Anstieg von fast 20 % im Freitagshandel. Keiner will scheinbar mehr verkaufen! Schon bald einsetzender Newsflow sollte diese Aktie weiter explodieren lassen. Auch das Marktumfeld spielt dem Unternehmen in die Karten!

    Lesen Sie mehr

     

    IsoEnergy / American Future Fuel

    Der Uranpreis – ein Senkrechtstarter

    An Uran führt für Anleger kein Weg mehr vorbei. Von hohen Uranpreisen profitieren die Uranunternehmen.

    Lesen Sie mehr

     

    Osisko Development / Calibre Mining

          Chinesen streben nach Werterhalt, Goldimporte auf Rekordkurs

    Vor allem die Mittelschicht will ihr Vermögen absichern. Was würde sich da besser eignen als Gold?

    Lesen Sie mehr

     

    Boom-Sektor…

    Eine explosive Renaissance formiert sich! Und damit auch der Countdown zum Versorgungsdefizit!

    Die Geduldigen sind die Gewinner! Schon seit mehreren Jahren schreiben wir, dass Uran ein Shootingstar werden wird. Und seit zwei Jahren wird immer offensichtlicher, dass wir mit unserer Einschätzung goldrichtig liegen!

    Lesen Sie mehr

     

    Canada Nickel Company / Gama Explorations

    Näher an die Klimaziele mit E-Mobilität und den nötigen Rohstoffen

    Studien belegen die gute Klimabilanz von Elektrofahrzeugen, jetzt auch eine aktuelle Studie des Umweltbundesamtes.

    Lesen Sie mehr

     

    Cosa Resources / Premier American Uranium

    Atomenergie ist kein schwarzes Schaf mehr

    Die Kernkraft hat ihr negatives Image verloren. Atommeiler werden weltweit gebaut und sie brauchen Uran.

    Lesen Sie mehr

     

    Karora Resources / OceanaGold

    Das Gold und Chinas Goldhunger

    Viele fragen sich, wie viel Gold China wirklich besitzt und ob das Land den Goldpreis enorm antreiben könnte.

    Lesen Sie mehr

     

    MAG Silver / Sierra Madre Gold and Silver

    Ist Silber noch im Gleichschritt mit Gold?

    Steigt der Goldpreis, steigt normalerweise auch der Silberpreis. In der letzten Zeit konnte Silber nicht ganz so wie gewohnt mithalten.

    Lesen Sie mehr

     

    Geheimnis enthüllt…

    Die Gold-Giganten, die den Markt beherrschen! Wer sind die Goliaths und warum setzen sie auf das Edelmetall?

    Die Welt des Goldmarktes erlebte im vergangenen Jahr eine beeindruckende Transformation, die von den heimischen Anlegern bis zu den globalen Zentralbanken reichte. Dieses Jahr sollte es weitergehen.

    Lesen Sie mehr

     

    Viele Grüße und ein glückliches Händchen beim Handeln,

    Ihr

    Jörg Schulte

     

     

     

    Bildquellen: die jeweiligen Unternehmen, Onvista.de, WallstreetOnline.de, stock.adobe.com, Intro Bild: stock.adobe.com, Quellen: Marketscreener.com und eigener Research

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research GmbH oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research GmbH oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

    Jörg Schulte
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Jörg Schulte beschäftigt sich seit 1999 nebenberuflich mit Börse und Trading. Seit 2005 richtet er sein Augenmerk auf Explorations- und Bergbauunternehmen und analysiert täglich die Märkte. Seit Januar 2006 ist Jörg Schulte als Community-Mitglied auf wallstreet:online aktiv.
    Mehr anzeigen

    Verfasst von Jörg Schulte
    19 im Artikel enthaltene WerteIm Artikel enthaltene Werte
    Wer hoch steigt.... Wochenrückblick KW 06-2024 - Ein Rekord jagt den nächsten! Eine Woche des Stillstands im DAX und Dow Jones. Nur der US-Technologieindex Nasdaq ging weiter nach oben.