DAX+0,31 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,32 %

HSBC Trinkaus SAP baut mehr Rechenzentren

Anzeige
Gastautor: Heiko Weyand
12.09.2013, 09:45  |  1626   |   



Der Softwarekonzern SAP beschleunigt vor dem Hintergrund der Debatte um die Spähattacken von Geheimdiensten weltweit den Aufbau eigener Rechenzentren. "Das Thema NSA wird immer wieder aufgegriffen, auch von Kunden", sagte Bernd Leukert, der im erweiterten Vorstand von SAP für Innovationen in Software-Anwendungen zuständig ist, am Mittwoch der dpa. "Wir beschleunigen unsere Investitionen in den globalen Ausbau unserer Rechenzentren."

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass der US-Abhördienst NSA und sein britischer Partner GCHQ seit Jahren systematisch Verschlüsselung im Internet aufgebrochen und geschwächt haben. "Wir haben in dieser wichtigen Diskussion den Vorteil, dass wir unsere Cloud Services nach deutschem Recht anbieten", sagte Leukert. Viele Wettbewerber könnten das nicht. "Und uns hilft auch die Tatsache, dass wir unseren Firmensitz mit einer entsprechende Infrastruktur von Rechenzentren in Deutschland haben", sagte Leukert.

Nach der Übernahme der US-Firmen Successfactors und Ariba verfügt SAP über acht Rechenzentren in den USA, Europa und Australien. Vier weitere Datenzentren in China, Russland, Brasilien und Kanada sind derzeit geplant. "Wir bauen derzeit Rechenzentren in allen Regionen", sagte Leukert. "Die Nachfrage ist hoch. Deshalb erweitern wir unsere Kapazitäten." Die Frage nach der Sicherheit ihrer Daten treibe längst nicht nur deutsche Kunden um. "Kunden weltweit ist wichtig: wo liegen die Daten und welche Mitarbeiter aus welcher Region verwalten sie", sagte Leukert.

Selbst in China will SAP in Zukunft ein eigenes Rechenzentrum betreiben. Bislang war es für nicht-chinesische Firmen schwierig, Software in eigenen Rechenzentren an Chinesen zu verkaufen. Um das Problem zu umgehen, hat SAP deshalb schon 2011 ein Joint Venture mit dem chinesischen IT-Anbieter CCS geschlossen. "Langfristig ist es unser Ziel, in China auch ein eigenes Rechenzentrum haben und wir führen dazu Gespräche mit den Verantwortlichen in China", sagte Leukert. Asien war zuletzt der wunde Punkt in SAPs Bilanz. Die Wachstumsschwäche in China hatte sich auch auf andere asiatische Länder übertragen.

Anleger, die bei der SAP-Aktie eine Seitwärtsbewegung oder leicht steigende Kurse erwarten, können Aktienanleihen mit einem festem Zinssatz erwerben. Beim Erwerb einer Aktienanleihe sollten Anleger unbedingt auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten achten. Weitere Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: dpa-afx / HSBC Trinkaus



Name Basiswert WKN Produktinformationsblatt (PIB)
Aktienanleihe SAP TB4NVG PIB aufrufen
Aktienanleihe SAP TB4JJK PIB aufrufen



Hier geht's zur Homepage von HSBC Trinkaus





Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC Trinkaus") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC Trinkaus nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de oder direkt bei HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® Index und die im Indexnamen verwendeten Marken sind geistiges Eigentum der STOXX Limited, Zürich, Schweiz und/oder ihrer Lizenzgeber. Der Index wird unter einer Lizenz von STOXX verwendet. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX und/oder ihren Lizenzgebern gefördert, herausgegeben, verkauft oder beworben und weder STOXX noch ihre Lizenzgeber tragen diesbezüglich irgendwelche Haftung.

Herausgeber

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

Wertpapier
SAP


Disclaimer