DAX-0,02 % EUR/USD-0,69 % Gold+0,67 % Öl (Brent)+2,35 %
EUR/USD: Korrektur im Euro lediglich eine Pause? Flagge im Chart!
Foto: Vladimir Koletic - 123rf

EUR/USD Korrektur im Euro lediglich eine Pause? Flagge im Chart!

21.08.2017, 08:51  |  2047   |   |   

Nach der stürmischen Aufwertung des Euro in den vergangenen Monaten pausierte der Euro in den vergangenen drei Wochen. Rücksetzer wurden jedoch aufgefangen – nach oben hin scheint der Euro jedoch auf erheblichen Widerstand zu treffen. So bildeten sich drei Wochenkerzen mit langem Docht und Lunten. Die Tageskerzen nach Abprall an der oberen Begrenzung eines Aufwärtstrendkanals Anfang August mit einem kurzfristigen, korrektiven Abwärtstrendkanal. Dieser kann zudem als Flagge interpretiert werden. Ein neuerlicher Anstieg über ca. 1,18 EUR/USD würde einen Ausbruch aus der korrektiven Bewegung darstellen mit der Chance auf neue Jahreshöchstkurse sowie einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung.

Grundsätzlich sind auch die jüngsten Monatskerzen positiv. Ziel ist die „langfristige Abwärtstrendlinie“ in den Monatskerzen. Ausgehend zudem von der Kurszielableitung eines verlassenen Dreiecks wäre ein Niveau von ca. 1,27 bis 1,28 EUR/USD möglich mit Test der Abwärtstrendlinie – kräftige Widerstände notieren jedoch zuvor bei 1,21 und 1,25 EUR/USD. Die aktuelle Verschnaufpause knapp oberhalb eines vorherigen relevanten Widerstands bei 1,17 EUR/USD ist zudem als „normal“ einzuschätzen.

Monatskerzen EUR/USD

Der Ausbruch aus dem symmetrischen Dreieck im Juli offeriert weiter anziehende Kurse mit Test des langfristigen Abwärtstrends. Rücksetzer finden im langfristigen Chart im Bereich 1,1534, sodann bei 1,13/1,14 sowie im Luntenbereich der Juni-Kerze Unterstützung.

Wochenchart EUR/USD

Die Aufwärtsdynamik hat nachgelassen. Die jüngsten drei Wochenkerzen zeigen Unsicherheit an, eine Pause knapp über der 1,17. Eher kritisch unter 1,1611 EUR/USD. Ansonsten darf eine weiterhin freundlich-stabile Verfassung eingeplant werden mit der Chance auf weitere Zugewinne.

Tageschart EUR/USD

Solange auch der Aufwärtstrend in den Tageskerzen intakt ist, sollten Rücksetzer aufgefangen werden. Der korrektive Abwärtstrend innerhalb des Aufwärtstrendkanals kann zudem als Flagge interpretiert werden.

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

Die interaktiven Charts zum EUR/USD finden Sie hier: Experten-Desktop Stefan Salomon

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com.

Wertpapier
EUR/USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel