DAX+0,15 % EUR/USD-0,42 % Gold-0,51 % Öl (Brent)+0,01 %
Bafin-Chef: Viele Privatkunden haften im Fall einer Bankpleite mit
Foto: Boris Roessler - dpa

Bafin-Chef Viele Privatkunden haften im Fall einer Bankpleite mit

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.09.2017, 14:51  |  1649   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Privatkunden deutscher Banken halten nach Kenntnissen der Finanzaufsicht Bafin in erheblichem Umfang Anlagen, die im Falle einer Schieflage eines Instituts ganz oder teilweise abgeschrieben werden müssten. "Deutschland liegt bei bail-in-fähigem Material in der Hand von Retailkunden nach Italien auf Platz zwei in Europa", sagte Bafin-Präsident Felix Hufeld bei einer Fachtagung der Bundesbank am Freitag in Frankfurt. Dabei gehe es um Zertifikate und Nachranganleihen. Ein Volumen nannte Hufeld auf Nachfrage nicht.

Gemäß den sogenannten Bail-in-Regeln sollen im Falle der Rettung einer Bank zuerst die Eigentümer und Gläubiger des Instituts zur Kasse gebeten werden. So soll vermieden werden, dass - wie in der Finanzkrise 2007/2008 - erneut Steuermilliarden fließen, um ein Geldhaus aus einer Schieflage zu retten./ben/DP/she

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das letzte Werteaufbewahrungsmittel das uns das kriminelle System noch nehmen, kann ist immer noch das im Wald vergrabene Gold.
>>> Dabei gehe es um Zertifikate und Nachranganleihen

Das weiß man aber doch, wenn man sich solcher Konstrukte bedienst.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel