DAX+0,08 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,23 %

TOP NEWS! DIE AKTIE MIT DER LIZENZ ZUM GELDDRUCKEN!

Anzeige
Nachrichtenquelle: bullvestor
07.10.2017, 07:22  |  28448   |   

Mir ist in meiner Laufbahn als “Börsenbriefschreiberling” schon viel untergekommen, aber noch nie ein Unternehmen, das offensichtlich und ohne jeden Zweifel einen derart explosiven Expansionsweg eingeschlagen hat. Ein Unternehmen, das sich auf so einem klar definierten Wachstumspfad befindet, und zwar mit Umsatz- und Gewinnprognosen, die man nur als unfassbar titulieren kann, und all das bei einer gleichzeitig beinah abartigen Unterbewertung!

STRONG BUY: MARAPHARM VENTURES INC.

DEUSCHLAND: WKN: A14S4T
KANADA/CSE: MDM

+++ BREAKING NEWS +++

Marapharm Ventures Inc. errichtet in Las Vegas, Nevada mittlerweile die dritte Anlage auf einer Fläche von 65.625 Quadratfuß

 

 

DIE NEWS IN STICHWORTEN: 

  • Marapharm baut eine dritte Anlage in Nevada mit der Größe von rund 66.000 Quadratfuß (6.200 m²);

  • bei dem Gebäude handelt es sich um eine Einheit mit drei Ebenen;

  • Anlage 1 und 2 stehen kurz vor Produktionsbeginn;

  • Marapharm ist der größte Lizenzbesitzer in Nevada;

  • mit den drei Gebäuden hat man dann erst 20% der möglichen Produktionsfläche ausgeschöpft;

  • MARAPHARM WIRD UM DREI EINZELHANDEL VERKAUFSLIZENZEN ANSUCHEN (DISPENSARIES);

  • Marapharm hat einen Maker beauftragt um nach 3 Verkaufsgeschäften zu suchen!

NEWS FAZIT

Die Tragweite dieser News ist unbeschreiblich groß! Dieses Unternehmen überholt mit riesen Schritten alle etablierten Marihuana-Produzenten und vermeidet durch geschickte Geldpolitik eine Verwässerung der Aktie! Sind jetzt noch Branchengrößen wie Canopy, Aphria oder Aurora in aller Munde, wird es in Zukunft Marapharm sein, die als das Nonplusultra in der Branche der Cannabis-Produzenten beziffert werden wird! Für diese, auf den ersten Blick gewagt erscheinende Aussage, gibt es aber triftige Gründe:

MARAPHARM IST JETZT SCHON WEITER ALS ALLE MARIHUANA-PRODUZENTEN IN KANADA

Während sich die allseits bekannten Branchenprimi wie Canopy, Aphria oder Aurora in einem sehr beschränkten Markt in Kanada in Sachen “Medical Marihuana” gegenseitig die Kundschaften abzujagen versuchen, hat Marapharm die Weichen auf sehr viel Größeres gestellt! Das Unternehmen besitzt drei Lizenzen für den Anbau, die Verarbeitung und den Verkauf von medizinischem Marihuana UND Freizeit-Marihuana, sowie drei Lizenzen für den Transport vom Erzeuger zum Einzelhändler. Nun sucht man auch noch um drei Einzelhandellizenzen an. Nach der Erteilung hat man die gesamte Warenkette fest in der Hand und wird allein durch die Größe der Anbauflächen quasi eine Monopolstellung erlangen.  Just dort, wo die höchsten Marihuana-Preise auf dem amerikanischen Kontinent abgerufen werden: in der Vergnügungsmetropole Las Vegas.

Zwei Produktionsgebäude á 5.000 Quadratfuß (gesamt ca. 1000 m²) sind so gut wie fertig und die Mutterpflanzen, aus denen dann die Setzlinge gewonnen werden, wachsen derzeit in interimistischen Gebäuden heran (Fotos gibt es weiter unten).

Nun gibt Marapharm heute bekannt, dass in Kürze mit dem Bau eines dritten Gebäudes begonnen werden wird, das eine Produktionsfläche von rund 66.000 sqft (6.200 m²) umfassen soll.

JETZT KANN MAN MIT DEN DREI ANLAGEN IN NEVADA GETROST EINE UMSATZBERECHNUNG ANSTELLEN UND DIESE IST SO GEWALTIG, DASS SIE AUF DEN ERSTEN BLICK UNGLAUBLICH SCHEINT, UND TROTZDEM FUSST DIESE AUF ABSOLUT REALE UND NACHVOLLZIEHBARE DATEN

Ein Jahresumsatz von rund 50 Mio. USD (63 Mio. CAD) soll dieses Gebäude nach Fertigstellung erzielen, wenn man die derzeitigen Preise in Las Vegas als Berechnungsgrundlage heranzieht. Addiert man aliquot die beiden anderen Gebäude dazu, so kommt man auf einen Jahresumsatz von sage und schreibe 73 Mio. CAD.

Zum Vergleich:

Der Jahresabschluss von Aphria Inc. (TSX: APH), einem der bekanntesten Marihuana-Produzenten weltweit, weist einen Bilanzumsatz von rund 20,5 Mio. CAD aus. Die Gewinnmarge (vor Steuern) beträgt ca. 70%. Aphria hat einen Börsenwert von 820 Mio. CAD.

Somit wird Marapharm mit einem Börsenwert von 80 Mio. CAD im Jahr nach der Fertigstellung von Gebäude 3  um 350% mehr Umsatz erzielen als der Branchenprimus Aphria heute.

Aber das ist noch lange nicht alles! Der Vollausbau der Anlage in Vegas sieht eine mögliche Größe von 375.000 sqft (35.000 m²) vor. Bei Vollausbau ist ein Umsatz von 412 Mio. CAD erzielbar. Ein Gewinn von 300 Mio. CAD vor Steuern und Investitionen ist mehr als nur realistisch.

300 Mio. Dollar (CDN)) Gewinn bei einer Firma, die derzeit 80 Mio.  CAD Börsenwert ausweist – nichts illustriert diese Chance besser als diese Zahlen! Die Gewinnmargen sind so hoch – das ist wie eine Lizenz zum Geld drucken!

“WATCH US GROW!” – DIE NEUSTEN BILDER VON LAS VEGAS

MARAPHARM VENTURES – THE BIGGER PICTURE

Das Unternehmen hat vier Hauptbereiche:

  • Maraharm Nevada;

  • Marapharm Washington;

  • Maraphlarm Kalifornien;

  • Marapharm Kanada.

ZUKUNFT – NEVADA/LAS VEGAS

375.000 Quadratfuß oder rund 35.000 Quadratmeter oder die Größe von vier Fußballfeldern – so groß ist die bewilligte Marihuana-Anbaufläche für „GENUSSMITTEL-MARIHUANA“ und/oder “MEDIZINISCHEM MARIHUANA” (wahlweise) von Marapharm in Las Vegas / Nevada.

Zwei Mannschaften arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, die 10.000 sq ft große Starteranlage für den Marihuanaanbau und die Verarbeitung in Las Vegas fertigzustellen. Dies sollte in den nächsten Tagen bewerkstelligt sein! Für November ist der Marihuana-Produktionsstart anberaumt. Die erste Ernte steht rund drei Monate später an! Während die Marihuanapflanzenin Gebäude 1 + 2 heranwachsen, sollte auch Gebäude 3 schon gebaut werden.

Zu den drei Lizenzen für den Anbau, die Verarbeitung und den Verkauf von medizinischem Marihuana hat Marapharm auch noch drei Lizenzen für den Anbau, die Verarbeitung und den Verkauf von “Genussmittel-Marihuana” und drei Lizenzen für den Transport von Marihuana vom Erzeuger zum Einzelhändler. Bis auf den Detailverkauf hat man die gesamte Produktions- und Verkaufskette mit Lizenzen abgedeckt!

Zur Veranschaulichung: Das Unternehmen war das ERSTE börsennotierte Unternehmen mit einer gültigen US-Lizenz für den Anbau, die Verarbeitung und den Verkauf vom „Genussmittel-Marihuana“ und den damit zusammenhängenden verzehrbaren Produkten wie Cookies, Brownies, Candies, Drinks oder Öle bzw. Tinkturen. – Marapharm ist nun auch das einzige Unternehmen überhaupt, das (nach unserem Wissen) über die absolut größte Lizenzfläche (jetzt insgesamt drei Lizenzen), und zwar nicht nur in der Stadt Las Vegas oder im Bundesstaat Nevada, sondern sogar in den ganzen USA verfügt.

40 Mio. erwachsene Touristen strömen jährlich nach Las Vegas, in die Stadt des Lasters und Vergnügens.

Wie viele werden davon Marihuana konsumieren?

Nehmen wir Deutschland als Referenzland: 5% der Deutschen konsumieren Marihuana (obwohl nicht legal). Umgemünzt auf Las Vegas würden ca. 2 Mio. Besucher zumindest 200 USD in den LEGALEN Marihuanakonsum investieren. Dies entspräche allein für Las Vegas die ungeheure Marktgröße von 400 Mio. Dollar (US) jährlich. Marapharm könnte somit einen Großteil des Gesamtbedarfs abdecken und hätte fast eine Monopolstellung im Staat!

ZUKUNFT WASHINGTON:

Marapharm plant in Washington auf dem eigenen 550.000 m² (55 Hektar !!!) großen Gelände einen Marihuana-Campus zu errichten, wo Produktion und Forschung an einem Ort vereint werden. Im ersten Zug wurde eine bestehende,  30.000 sq ft (3.000 m²) große Halle adaptiert und derzeit renoviert. Der Produktionsstart soll noch heuer erfolgen!

Mit der bestehenden Tier 3 Lizenz, der höchsten Lizenzklasse, hat man keine flächenmäßige Anbaubeschränkung!

ZUKUNFT – KALIFORNIEN:

Sie können lange suchen, aber Sie werden kein anderes börsennotiertes Unternehmen finden, das in Kalifornien bereits mehr als nur einen Fuß in der Tür hatte. Vor wenigen Wochen wurde diese Tür krachend „aufgetreten“…

Marapharm hat in Kalifornien drei Liegenschaften mit einer bedingten Nutzungsgenehmigung für die Produktion und Verarbeitung von Marihuana erworben. Die Gesamtfläche beträgt nun 9,5 acre (38.450 m²) mit einer Nutzungsfläche von 16.900 m².

Der Staat Kalifornien reformierte kürzlich das bestehende Gesetz für den Gebrauch von medizinischem Marihuana und legt es mit dem Gesetz für „Marihuana als Genussmittel“ zusammen. Daraus ergeben sich nun signifikante Positionsverbesserungen für Marapharm.

Es ist nun möglich, dass…

  • …nicht ansässige Firmen Marihuana-Business zu betreiben (gilt insbesondere für Marapharm Ventures als kanadisches Unternehmen).

  • … die Lizenztypen je nach Bedarf zu wechseln (zwischen medizinischer und der Genussmittel-Lizenz).

  • … man eine befristete staatliche Lizenz zu erhalten kann (schnellere Inbetriebnahme und dadurch schnellerer Umsatz und Gewinn);

  • …eine vertikale Integration sämtlicher Geschäftstypen im Sektor umsetzbar ist. (Produktion, Vermarktung und Lieferung unter einem Dach).

ZUKUNFT KANADA

Auch in Kanada hat man bei den Regierungsbehörden um eine Erzeugungs-, Verarbeitungs-, und Verkaufslizenz vor geraumer Zeit angesucht. Eine Lizenzerteilung ist jederzeit möglich!

KURSZIEL

Ich habe es auch eingangs schon erwähnt und mit der Umsatzberechnung am Anfang dieses Berichts untermauert! Das Mindestkursziel kann nur eine Ver-10-fachung des derzeitigen Aktienkurses sein! Diese Annahme basiert nicht auf Vermutungen, sondern auf Vergleichszahlen aus der Industrie, kombiniert mit dem derzeitigen in Las Vegas aufgerufenen Durchschnittspreis für Marihuana. In diese Berechnung habe ich bislang nur die Anlage in Las Vegas einfließen lassen.  Die in Bau oder Planung befindlichen Anlagen in Washington und Kalifornien geben dem Unternehmen zusätzlichen Drive!

Mein Kursziel bis Ende 2017 liegt, so unglaublich es auch klingen mag,  bei 5,50 CAD. 18 Monate erachte ich als eine realistische Zeitspanne für eine Ver-10-fachung des derzeitigen Kurses!

Ich kann Ihnen diese einzigartige Chance nur zeigen – ob Sie diese ergreifen, liegt bei Ihnen!

Ihr

Helmut Pollinger

Möchten Sie über diese oder andere spektakuläre Unternehmen auf dem Laufenden bleiben, dann melden Sie sich auf bullvestorbb.com für den kostenlosen Newsletter an.

 

Haftungsausschluss + Interessenskonflikt

Laut §34b Wertpapierhandelsgesetz (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Autoren, Auftraggeber sowie nahestehende Personen oben genannte Aktien halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Achtung: Dieser Börsenbrief stellt nur die persönliche Meinung von Helmut Pollinger dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Ein weiterer Interessenskonflikt ist auch dahingegeben, da die beschriebenen Unternehmen direkt oder indirekt auch Kunden der bullVestor Medien GmbH sind, waren oder in Zukunft sein werden. Der Artikel unterliegt dem geistigen Eigentum des Autors bzw. des Verlages. Die Weitergabe bzw. die Veröffentlichung an Dritte (auch auszugsweise) ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Der bullVestor Börsenbrief, die kostenfreie blueEdition als auch die kostenpflichtige blackEdition, dient ausschließlich zu Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die bullVestor zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte. Die Aussagen und Meinungen von bullVestor stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Kurszielberechnungen erfolgen im „best case szenario“.  Äußerungen von uns wie “KAUFEN”, STRONG BUY” oder Ähnlichem stellen lediglich unsere Meinung dar. Eine Investition in Wertpapiere, insbesondere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung, ist spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. bullVestor ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. bullVestor übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von bullVestor sind keine professionellen Investitionsberater. Aus vorangegangenen Kursgewinnen kann und darf nicht auf zukünftige Kursgewinne geschlossen werden. Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig. Unser Online-Service (blueEdition, blackEdition) steht im Einklang mit geltendem österreichischen Recht. Gerichtsstand: St. Pölten.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH

Gutenhofen 4

4300 St. Valentin

Österreich

Tel: +43 7435 54077-0

Firmenbuchnummer: FN275279y

Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger

– WERBUNG-



Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel