DAX+1,00 % EUR/USD+0,59 % Gold+0,12 % Öl (Brent)-5,74 %

DAX Elliottwaver - verbessertes Analyseverfahren

14.12.2017, 16:38  |  1703   |   |   

In der untergeordneten Formation bilden sich komplexe Korrekturmuster. Am Ende einer abc x abc Welle bildet sich eine steigende Trendwelle

Wellenbild

Eine fallende Trendwelle seit dem Zwischenhoch bei 13209 sollte einen Abwärtstrend einleiten. In der untergeordneten Formation bilden sich komplexe Korrekturmuster. Am Ende einer abc x abc Welle bildet sich eine steigende Trendwelle und ist ein erstes Signal für fallende Kurse.

Ziele: 14.12. 08:17 Uhr ….hat sich ein Trendsignal entwickelt. Sollte der Trendkanal im Bereich 13121 / 13140 halten. erwarte ich fallende Kurse bis in den Bereich 13027 (Rücklauf 50 %)


 

Ergebnis um 16:14 Uhr: Das Trendsignal zeigte im Berreich 13135 einen fallenden Markt an. Das Zwischenhoch wurde bei 13122 gehandelt. Der untere Trendkanal verlief bei 13121. Das Ziel bei 13027 wurde erreicht. Das Tief lag bei 13002. Anschließend entstanden die erwarteten steigenden Kurse. 

NEU auf Elliott Waver - automatisches Trendsignal und Trendkanal

www.elliottwaver stellt ein bessertes Analyseverfahren vor.

Das Elliott Wave Prinzip besteht aus wiederkehrenden Wellenmustern und den Fibonacciverhältnissen. Wie kann die Präzision der Analysen und Prognosen erhöht werden?

Nach vier Jahren Forschung haben wir ein automatisches Trendsignal entdeckt, dass den Trend anzeigt. Weiterhin setzen wir einen Trendkanal ein, der die Rückläufe in der Welle erkennen soll.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Analysen auf www.elliottwaver.de zu testen.

Als weiteren Service stellen wir seit März 2017 einen Tradingservice zur Verfügung.

 

 

 

 
Wertpapier
DAX


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer