DAX-1,25 % EUR/USD-0,33 % Gold+0,14 % Öl (Brent)-0,82 %

Tesla zum halben Preis Nio fordert Tesla heraus - zumindest auf dem chinesischen Markt

18.12.2017, 14:22  |  10673   |   |   

Das Elektrofahrzeug-Startup Nio aus China brachte am Wochenende sein erstes Serienmodell auf den Markt. Der ES8 beginnt preislich bei 67.765 Dollar und ist nur halb so teuer wie Teslas Model X für 126.470 Dollar.

"Es lässt sich schwer vorhersehen", wie sich das Angebot auf Teslas Verkäufe in China auswirken wird, sagte Nio Gründer und Vorsitzender William Li gegenüber CNBC am Wochenende. "Möglicherweise wird Tesla weniger verkaufen (...) nachdem unser Produkt auf dem Markt ist. Aber es könnte auch anders laufen, denn weil der gesamte Markt wächst, könnte der Umsatz bei Tesla gleich bleiben. Es ist schwer zu sagen." 

"Wir haben viele Kunden, die sich von Tesla an uns gewandt haben und viele, die Produkte von beiden gekauft haben", sagte Li. Klar ist, dass es sich bei beiden um Konkurrenten handelt. "Ich bin sicher, dass Tesla unser Konkurrent ist, weil die Verbraucher zwischen unseren Produkten wählen. Aber ich würde nicht sagen, dass wir der chinesische Tesla sind, oder sie sind der amerikanische Nio", sagte Li.

Der neue ES8 von Nio ist ein siebensitziges Elektrofahrzeug, das auf Bestellung gefertigt, individuell anpassbar und mit einem KI-System ausgestattet werden kann. Das Auto wird in 4,4 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen können.

China wird in den nächsten Jahren Teslas größter Markt sein. Der erbitterte Kampf um Marktanteile bei Elektrofahrzeugen in China wird durch ein intensives Interesse Pekings an der E-Mobilität unterstützt. Die Regierung will der enormen Luftverschmutzung Herr werden. Aus diesem Grund stellt Peking großzügige Subventionen und staatliche Investitionen in diesem Sektor bereit - einschließlich des Aufbaus eines Batterielade-Netzwerks. Besitzer des ES8 sollen die Möglichkeit haben ihre Autos an Schnellladestationen aufzuladen, die es erlauben, die Batterie in drei Minuten aufzuladen. Darüber hinaus soll es einen mobilen Service geben der zu den Autobesitzern fährt, um die Fahrzeuge aufzuladen. Ferner plant Nio bis 2020 über 1.100 "Power Swap"-Ladestationen zu bauen und über 1.200 "Power Mobile"-Fahrzeuge einzusetzen.

Tesla möchte bereits seit einigen Jahren die Produktion in China starten, dem weltweit größten Markt für Elektrofahrzeuge. Der Absatz von Neufahrzeugen stieg von Januar bis November dieses Jahres um 51,4 Prozent, berichtete Reuters unter Berufung auf den Verband der Automobilindustrie.

Nio wurde 2014 gegründet und war früher unter dem Namen NextEV bekannt. Nio wird von dem Investment-Holding-Konglomerat Tencent unterstützt. Über einen Börsengang von Nio wurde in der vergangenen Woche spekuliert, wobei Li gegenüber CNBC sagte, dass es kein festes Datum für einen Börsengang gibt.

Wertpapier
Tesla
Mehr zum Thema
NIOSWAPSubventionen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel