DAX+0,65 % EUR/USD+0,22 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

30 Millionen Dollar bekommen Everipedia gibt eigenen Token raus: Hat Wikipedia ausgedient?

09.02.2018, 12:21  |  2231   |   |   

Die Gründer der schnell wachsenden Online-Enzyklopädie Everipedia, die ein zeitgenössisches Design bietet und Blockchain-Technologie integriert, gaben bekannt, dass sie 30 Millionen Dollar eingesammelt haben, um ihre Mission zu erweitern.

Am Donnerstag gab Everipedia die neue Investition i.H.v. 30 Millionen Dollar von Galaxy Digital - gegründet vom ehemaligen Fondsmanager Mike Novogratz - bekannt. Das kalifornische Startup-Unternehmen sagt, dass es das traditionelle Modell der Internet-Enzyklopädie durch die Einführung eines neuen, dezentralen und transparenten Protokolls für den Zugriff und die gemeinsame Nutzung von Wissen erweitern will. Everipedia hatte im Dezember 2017 bekannt gegeben, dass es plant, die EOS.io-Blockchain zu nutzen, um ein Peer-to-Peer-Backend für die Plattform zu erstellen - einschließlich eines token-gesicherten Governance-Systems, so CoinJournal.

Bislang hat Everipedia - gegründet 2015 - laut Unternehmensangaben 3 Millionen monatliche Unique User und mehr als 6 Millionen Enzyklopädie-Einträge. In einem Interview mit Fortune sagte der Mitbegründer Sam Kazemian, dass eine jüngere Generation nach etwas weniger schwerfälligem als Wikipedia sucht, einschließlich einer Referenzseite, die GIFs und Social Media integriert.

Der faszinierendste Teil von Everipedia sind die Token-Pläne. Besitzer des IQ-Token sollen Beiträge bearbeitet können. Sie setzen den Token ein, um Informationen zu ergänzen oder zu ändern. Wenn die Gemeinschaft die Änderungen genehmigt, können sie ihr Token behalten und auch ein wenig mehr verdienen. Wenn die Bearbeitung als falsch oder nicht hilfreich erachtet wird, verlieren die Redakteure ihre Token.

Über den IQ-Token soll die Qualität der Beiträge gesichert werden. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Everipedia das schaffen kann, so Fortune. Die Investoren sind optimistischer. Im kommenden Monat könnte der IQ-Token ausgegeben werden, so Fortune. Die Token-Distribution erfolgt nicht in Form eines sogenannten "Initial Coin Offering" (ICO), sondern als "Airdrop" - also als kostenlose Verteilung von Token an alle, die bereits Token für die EOS-Plattform besitzen, so Fortune.

Larry Sanger, Mitbegründer von Wikipedia, kam Ende 2017 zu Everipedia, um beim Aufbau des Peer-to-Peer-Wiki-Netzwerks zu helfen. Er sagte, dass das neue Kapital es dem Unternehmen ermöglichen wird, "die Infrastruktur für etwas aufzubauen, das dringend existieren muss", so CoinJournal.


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel