DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Jens Spahn: Deutschland hängt bei der Digitalisierung eher 20 als 10 Jahre hinterher

Gastautor: w:o Gastbeitrag
01.03.2018, 12:12  |  1384   |   |   

Der designierte Gesundheitsminister Jens Spahn fordert, dass die neue Bundesregierung die Digitalisierung der Verwaltung viel konsequenter vorantreibt. „Wir hinken da eher 20 als 10 Jahre hinterher. Große Teile der Verwaltung befinden sich gefühlt noch im Fax-Zeitalter“, sagte er der „WirtschaftsWoche“. Das Veränderungstempo sei zu gering: „Der Gründer von Tesla, Elon Musk, will in fünf Jahren auf dem Mars sein, und wir diskutieren fünf Jahre darüber, ob wir die Zinseinkünfte automatisch in der Steuererklärung erfassen.“ Der CDU-Politiker hofft, dass die neue Regierung die Chance nutzt, Deutschland in Sachen E-Government „ganz nach vorne zu katapultieren“.

Auch die häufig schlechte Abdeckung beim Handy-Netz kritisierte Spahn. Dass es sogar in Städten oft keinen vernünftigen Empfang gebe, sei „in einem der fortschrittlichsten Länder der Welt ein un haltbarer Zustand, der die Menschen zu Recht in den Wahnsinn treibt“. Für eine bessere Versorgung mit dem neuen Standard 5G würden jedoch auch mehr Sendemasten gebraucht: „Wer digitalen Fortschritt will, muss für mehr Sendemasten sein.“ Zum möglichen Bedarf sagte Spahn: „Doppelt oder dreimal so viele wie die rund 75.000 Masten heute könnten es schon sein.“

In seinem neuen Job als Gesundheitsminister will Spahn mehr „auf die innovativen Kräfte der Wirtschaft setzen“. Er erwägt, regelmäßig einen Pitch für alle interessierten Beschäftigten im Gesundheitsministerium zu machen, bei dem Startups ihre Innovationen vorstellen. „Dann bekommen alle Beteiligten ein Gefühl dafür, was in der Branche gerade läuft.“

 

Quelle: WirtschaftsWoche, vom 1.3.2018.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Also hier lässt einer was raus worüber Er null Ahnung hat, und dann noch das geile Beispiel vom Tesla Musk na der wollte eigentlich auch schon seit Jahren mit seiner Produktion plus machen, nun er kann nicht mal liefern und zum Mars wird der schon mal ganz sicher nicht fliegen aber Spahn wird ihn das natürlich zu 100% abnehmen er selber hat ja null wissen darüber.
Man ich bekomme gleich Kopfschmerzen wenn ich sehe was da wieder für Typen als Minister kommen, der konnte bei einer Talk Show auf die Frage warum er jetzt nach 6 Jahren schon mehr " Rentenanspruch " hat als ein normaler Arbeiter nicht einmal nach 45 Jahren hat nichts sagen, aber 3 Minuten davor hat der null wisser noch gesagt das die Arbeiter halt früher mit der privaten Altersvorsorge anfangen müssen, nur hat der ahnungslose wohl dabei vergessen das die Arbeiter die 45 Jahre arbeiten und mehr, diesen " Herren " die Goldene Rente voll finanzieren .
Also wenn einer nichts einzahlt und mehr bekommt als die die Jahrzehnte einzahlen das ist doch der , der nichts gezahlt hat ein Parasit zumal die sich dann auch noch das doppelte nehmen ohne jedes schlechte Gewissen die denken sicher noch na wenn die Arbeiter so blöde sind müssen wir das doch voll ausnutzen die sollen sich mal nicht haben, sie bekommen doch vielleicht auch noch ein wenig.
warum wird jeden Tag eine Schlagzeile für diesen neoliberalen Dampfplauderer gezaubert... befürchtet man dass sich die Wunderwaffe als Rohrkrepierer entlarvt?

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel