DAX-0,23 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+0,49 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
09.03.2018, 08:15  |  396   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex konnte am EZB-Donnerstag seine Kurserholung fortsetzen. Zum Xetra-Schluss standen ein Plus von 0,90 Prozent und 12.355,57 Punkte auf der Frankfurter Kurstafel. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 4,186 Mrd. Euro. Das Gesamtbild an den europäischen Börsenplätzen war am Donnerstag durchweg von Kursgewinnen geprägt. Der Pariser CAC40 konnte sich mit einem Tagesgewinn von 1,28 Prozent auf 5.254,10 Punkte die Pole Position unter den großen europäischen Leitindizes sichern. Mit einem Plus von 0,49 Prozent auf 9.646,20 Zähler bekam der Madrider Ibex35 die rote Laterne gereicht. Europas Leitindex EuroStoxx50 schaffte ein Plus von 1,06 Prozent und einen Schlussstand von 3.413,28 Punkten. Die EZB hat die Zinsen unangetastet gelassen. Der Hauptrefinanzierungssatz bleibt bei 0,00 Prozent, der Spitzenrefinanzierungssatz bei 0,25 Prozent und der Einlagenzinssatz bei einem Minus von 0,40 Prozent. Von einer Zinswende kann jedoch bei weitem nicht die Rede sein. Auch wenn man nun davon sprach, die Ausweitung der Anleihekäufe nicht mehr in Betracht zu ziehen, so ist man als EZB immer noch in der Lage die Anleihekäufe möglicherweise über die Periode von September 2018 fortzuführen. Dies ist jedenfalls auch nach der EZB-Pressekonferenz mit EZB-Präsident Draghi nicht vom Tisch. Unterdessen beendeten die US-Leitindizes den Handelstag trotz der Bekanntgabe der Einfuhrzölle von Stahl in Höhe von 25 Prozent und von Aluminium in Höhe von 10 Prozent durchweg in der Gewinnzone. Der NASDAQ100 befindet sich sogar wieder recht nahe zu seinem Rekordhoch.

Zum Wochenschluss geht es von der Unternehmensseite recht gemächlich zu. Am Morgen berichtete die UBS von ihren Jahreszahlen. Am Nachmittag stehen Quartalszahlen von American Woodmark (US) und Total Energy (CA) zur Bewertung an. Von der volkswirtschaftlichen Seite wurden am Morgen bereits die deutsche Industrieproduktion für den Januar, die Handels- und Leistungsbilanz für den Januar und der Arbeitskostenindex für das vierte Quartal in 2017 für Deutschland um 08:00 Uhr publiziert. Um 08:45 Uhr wird die französische Industrieproduktion für den Januar, um 10:30 Uhr die britische Industrieproduktion für den Januar und die britische Handelsbilanz für den Januar veröffentlicht. Als Highlight werden am Nachmittag um 14:30 Uhr die US-Arbeitsmarktdaten für den Februar auf der Agenda der Marktteilnehmer stehen.



Ausblick DAX

Zum Wochenschluss notierten die asiatisch-pazifischen Börsen durchweg im grünen Bereich, vor allem die chinesischen Märkte konnte überzeugen. Die US-Futures tendierten am Morgen uneinheitlich. Die ersten DAX-Indikationen befanden sich heute früh bei 12.340 Punkten.

Zur Charttechnik: Der EZB-Donnerstag brachte dem Deutschen Aktienindex Zugewinne ein. Zum Xetra-Schluss notiere der DAX mit einem Plus von 0,90 Prozent bei 12.355,57 Punkten. Der Chartverlauf vom letzten Verlaufshoch vom 26. Februar 2018 bei 12.601,46 Punkten bis zum aktuellen Zwischentief vom 05. März 2018 bei 11.830,98 Punkten könnte helfen, um die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen zu identifizieren. Die nächsten Widerstände lägen demnach bei 12.420/12.524/12.601/12.688 und 12.784 Punkten. Der 100er-EMA befindet sich bei 12.772 Punkten, der 200er-EMA bei 12.609 Punkten. Auf der Unterseite wären die Unterstützungen bei den Marken von 12.307/12.216/12.125 und 12.013 Punkten auszumachen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select