DAX-0,21 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Vermietung Machen Sie den Mieter-Check – das bringt Ihnen Sicherheit

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
13.03.2018, 13:25  |  162   |   

Die Mieter sind für uns als Immobilien-Investoren eine wichtige Größe. Es klingt banal, ist aber tatsächlich so: Der Mieter ist derjenige, dem wir unser Eigentum zur Nutzung überlassen. Vor allem langjährige Mieter und wenige Wechsel bringen für Sie Ruhe. Im besten Fall zahlt der Mieter mit seiner Miete die Finanzierung unseres Objekts. Sie sollten daher immer im Hinterkopf behalten: Es ist der Mieter, der Ihr Vermögen aufbaut. Allein schon aus diesem Grund sollten Sie der Auswahl des Mieters eine große Beachtung schenken. Damit Sie Ihr Immobilien-Investment erfolgreich gestalten, sollten Sie Ihre Mieter gut kennen. Dann sind böse Überraschungen fast ausgeschlossen. Speziell bei Neuvermietungen muss es daher Ihr oberste Ziel sein, nur gute Mieter ins Haus zu holen.

Nutzen Sie den 5-Punkte-Check für potenzielle Neumieter

In vielen Städten und Regionen Deutschlands ist es kein Problem, für eine Wohnung neue Mieter zu finden. Allerdings ist es eine Herausforderung, dabei die richtigen Mieter zu finden. Damit Sie hier erfolgreich tätig sind, empfiehlt sich der folgende 5-Punkte-Check für neue Mieter.

Der 5-Punkte-Check für potenzielle Neumieter

1) Selbstauskunft inkl. Gehaltsnachweisen und zur zusätzlichen Absicherung eine Kopie des Personalausweises
2) Vermieterzeugnis, Mietschuldenfreiheitsbestätigung
3) Telefonische Rückfrage beim Altvermieter mit der Frage: „Würden Sie den Mieter heute wieder auswählen?“
4) Informationseinholung bei den Auskunfteien (Schufa, Creditreform etc.)
5) Abfrage bei Vermieterschutzkartei

An dieser Stelle möchte ich nicht auf alle Punkte eingehen, jedoch zwei sehr wichtige Punkte herausgreifen. Zum einen geht es hier um die Selbstauskunft und den Gehaltsnachweis.

Fordern Sie Ihre potenziellen Mieter

Das ist definitiv die Basis beim Mieter-Check. Lassen Sie sich hier auf keinen Fall auf Zugeständnisse ein – vielleicht weil Ihnen der potenzielle Mieter sympathisch ist. Hier gilt ganz klar: Nur wer den Gehaltsnachweis vorlegt, kommt überhaupt in die engere Wahl. Ich höre es immer wieder von noch unerfahrenen Vermietern, die an diesem Punkt nicht hartnäckig waren. Das führt dann sehr schnell zu Problemen mit dem Mieter, falls die Mieter eben nicht mehr pünktlich gezahlt wird.

Zum anderen kann sich der Kontakt beim Altvermieter durchaus lohnen. Das sollten Sie tatsächlich nur machen, wenn der Kandidat in die engere Wahl kommt. Wie oft setzen wir im Alltag auf Empfehlungen – warum also nicht auch bei der Mieterauswahl. Auch hier gilt: Verweigert der potenzielle Mieter die Kontaktmöglichkeit sollten Sie schon hellhörig werden. Sicherlich ist das ein umfangreiches Paket für die Prüfung. Aber bedenken Sie dabei eines: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein potenzieller Problemmieter diesen Check ohne Auffälligkeiten übersteht, liegt nahezu bei null.

Viele Infos zum neuen Mieter bringen Ihnen hohe Sicherheit

MEIN FAZIT

Wenn Ihr potenzieller Mieter diesen Check unauffällig übersteht, bringt das eine erhöhte Sicherheit über die Zuverlässigkeit und vor allem auch die Zahlungsmoral. Genau das ist es doch, was wir als Vermieter haben möchten: problemlose Mieter, die uns die Wohnung bezahlen oder im besten Fall sogar noch einen Überschuss bringen. Sollten Sie mit einem Verwalter zusammenarbeiten, stellen Sie ihm den Mieter-Check doch einfach mal vor. Das bringt Ihnen sicherlich Vorteile und im besten Fall kann der Verwalter auch noch davon profitieren.

Das wird Ihrem Buchhändler ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Mit 5 Insider-Strategien zum Immobilien-Millionär“ von Immobilien-Guru Thomas Knedel kostenlos anfordern. Während andere ein Heidengeld für dieses Meisterwerk zahlen, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald schnell reich werden.

Ein Beitrag von Heiko Böhmer.



Disclaimer