DAX-0,52 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-4,73 %

S&P 500 – Die nächste Kursbewegung könnte sehr dynamisch verlaufen

Gastautor: Daniel Saurenz
14.03.2018, 07:00  |  499   |   |   

USA_Börse_WallStreet_FotoliaIn der jüngeren Vergangenheit wurde zunächst der Zinsanstieg und dann der drohende Handelskrieg für die Schwäche der Börsen verantwortlich gemacht. Egal welches die Gründe für die jüngste Korrektur an den globalen Märkten sind, die Verkäufer sind zurzeit mittelfristig betrachtet im Vorteil. Wer sich absichern möchte, greift zum Put-OS HW7YBA auf die NASDAQ.Wir stellen die Einschätzung von Klaus Buhl vor…

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

in den vergangenen Tagen ist vermutlich fast alles über die sich an den globalen Märkten ausbreitende Angst vor einem Handelskrieg gesagt worden. Zuletzt hat die Sorge zugenommen als bekannt wurde, dass ein enger und liberaler Wirtschaftsberater von Präsident Trump zurückgetreten ist. Jetzt scheint es so, als wären die Hardliner unter sich, was das Vertrauen der Anleger schmälert. Ich vermute sogar, die vorher grassierende Angst vor steigenden Zinsen war in Wahrheit nur vorgeschoben – das viel größere Problem könnte der drohende Handelskrieg sein.

Trotzdem sollten wir aber kühl feststellen, dass wir uns in einer vollkommen politisch geprägten Börsenphase befinden – und die haben bekanntlich „kurze Beine“.  Wie gewöhnlich empfehle ich, ich keine emotional geprägten Prognosen aufzustellen, sondern das Ergebnis des Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage zu analysieren.

S & P 500: Weichenstellung

Einen sehr wichtigen Hinweis könnte aktuell der weltweit stark beachtete S & P 500 Index geben. Der nämlich hat in den vergangenen Wochen eine Formation gebildet, die an ein Dreieck erinnert. Obwohl bei dieser charttechnischen Formation nicht prognostiziert werden kann, in welche Richtung sich die Formation auflöst, sollten wir Anleger sie dennoch sehr respektvoll behandeln. Denn wegen der Größe des aktuellen Dreiecks ist eine schnelle Kursbewegung von etwa 8 bis 10 % zu erwarten.
Wie gesagt, da Prognosen keinen Sinn machen und die Wahrscheinlichkeiten gleich verteilt sind, die nächste Kursbewegung mit hoher Wahrscheinlichkeit aber sehr dynamisch verläuft, würde ich im Augenblick die Risiken reduzieren und keine großen Wetten aufstellen.

Quelle: stockcharts.com

Hier sehen Sie das große Dreieick, indem der Index seit der scharfen Korrektur von Anfang Februar gefangen ist. Die Markttechnik zeigt sich freundlich, der MACD einem Kaufsignal unterhalb der Null- Linie und der RSI setzt sich von seiner unteren Zone ab und zeigt sich konstruktiv.
Trotzdem würde ich abwarten, ob der wichtige S & P 500-Index dieses große Dreieck nach oben oder nach unten hin verlässt. Dann ist immer noch genügend Zeit, sich mit größerer Sicherheit zu positionieren.

DAX bleibt unter dem Einfluss des Angebots

Deutlich zeigt Ihnen der gelassene P & F Chart, daß die Verkäufer im DAX nach wie vor im Vorteil sind. Binnen kurzer Zeit und ohne größere Gegenwehr der Bullen, ist der DAX in unmittelbarer Nähe der wichtigen Unterstützung aus dem vergangenen Sommer aufgeschlagen. Diese sehen Sie im ersten Drittel der Grafik und mit den Ziffern 8 und 9 für die Monate August und September bezeichnet. Damit befinden wir uns nicht nur seit dem vergangenen Sommer, sondern sogar seit dem Frühjahr 2017 in einem Seitwärtstrend. Die relative Schwäche des DAX gegenüber den US- Indizes ist eklatant und in dessen begrenzten Anzahl von Mitgliedern und dem schwachen Autosektor begründet.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel