DAX+0,54 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,27 % Öl (Brent)+1,20 %

DAX Für DAX bleibt 12.500er Region vor großem Verfall unüberwindbar

Gastautor: Jens Klatt
14.03.2018, 08:41  |  1543   |   |   

Wenn schon die US-Inflation im DAX keine Vola auf den Weg bringt: auf Donald Trump bzw. das Weiße Haus ist Verlass.

Wenn schon die US-Inflation im DAX keine Vola auf den Weg bringt: auf Donald Trump bzw. das Weiße Haus ist Verlass.

 

Kurz nach 13:30 Uhr und der Veröffentlichung der US-Inflationsdaten wirbelte Donald Trump mal wieder mit einer Personalentscheidung die Märkte durcheinander. Der bisherige US-Außenminister Tillerson wird abgesetzt, Nachfolger wird der bisherige CIA-Chef Pompeo.

 

Wie auch bereits die Personalentscheidung Cohn letzte Woche vom Markt mit Abschlägen aufgenommen wurde, reagierte der Markt auch diesmal mit Abschlägen, der DAX setzte in Richtung der 12.270/300er Region zurück und brach diese sogar.

 

Aus technischer Sicht ist der Grundmodus auf Stundenbasis nun somit stark angekratzt und switcht von bullish auf neutral.

 

Das Kursziel um 12.600 Punkte mit Zwischenziel im Bereich ums aktuelle Wochenhoch um 12.470/500 Punkte, ist zunächst einmal vom Tisch.

 

Abzuwarten bleibt nun, ob es sich beim Rutsch unter die 12.180/200er Region um einen nachhaltigen Bruch handelt. Falls ja, ist tatsächlich mit einem zeitnahen, nochmaligen Test der 12.000er Region zu rechnen.

 

Chart erstellt mit Guidants

 

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Global Head of Research and Education JFD Brokers

 

 

Depot Vergleich
Anzeige

Wertpapier
DAX


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Och, sehe ich nicht so ! Der Terminmarkt wird es schon richten !


Erstaunlich, das man überhaupt noch auf Trump an der Boerse reagiert.


Sollte man das Trumpel mal absetzen, dann verdoppeln sich die Kurse auf der Stelle und das weltweit !!!!!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel