DAX+2,31 % EUR/USD-0,11 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,76 %

Was ist eine Kryptowährung?

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
17.03.2018, 15:00  |  468   |   |   

Die Kryptowährungen erreichten 2017 den Mainstream, als der Bitcoinkurs im Laufe des Jahres um das 13-fache anstieg.

Es wird oft als „digitales Gold“ bezeichnet, da einige der Eigenschaften von Bitcoin und anderen Kryptowährungen dem Edelmetall ähneln, das oft als Wertspeicher verwendet wird. Aber dieser Vergleich wird ihm nicht gerecht.

Kryptowährungen sind ein elektronisches Kassensystem, das nicht auf Zentralbanken oder vertrauenswürdige Dritte angewiesen ist, um Transaktionen zu verifizieren und neue Einheiten davon zu schaffen. Stattdessen verwendet es Kryptographie, um Transaktionen in einem öffentlich verteilten Speicher, der so genannten Blockchain, zu bestätigen, was direkte Peer-to-Peer-Zahlungen ermöglicht.
Diese Definition mag im Moment geradezu kryptisch erscheinen, aber am Ende dieser Übersicht wirst du das ohne Probleme verstehen.

Heute werden wir folgendes besprechen:

  1. Die Schaffung von Bitcoin und der Blockchain, der zugrundeliegenden Technologie aller dezentralen Kryptowährungen.
  2. Wie die Blockchain die Probleme früherer virtueller Währungen löst.
  3. Wie Krypto-Währungstransaktionen ohne Zentralbanken funktionieren.
  4. Die Funktion der Krypto-Miner.
  5. Wie kaufe ich Krypto-Währungen?

Die Anfänge der Kryptowährungen

Im Jahr 2009 schuf ein Programmierer unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto Bitcoin, die erste Kryptowährung überhaupt. Satoshi hat auch die Blockchain-Technologie entwickelt, die alle dezentralen Kryptowährungen ermöglicht.

Die Blockchain wurde als Lösung für das „double-spending problem“ geschaffen, das in virtuellen Währungen auftritt, weil es einfach ist, digitale Informationen zu duplizieren. Eine Person könnte eine Kopie der digitalen Währungsinformationen anfertigen und sowohl das Original als auch die Kopie an getrennte Parteien senden.
Vor Bitcoin und der Blockchain verließ sich die virtuelle Währung auf vertrauenswürdige Dritte, um doppelte Ausgaben zu vermeiden. Aber Satoshi wollte eine dezentrale Währung entwickeln, was bedeutete, dass er einen Weg finden musste, um Transaktionen zu verifizieren.

„Das Netzwerk stempelt Transaktionen ab, indem sie in eine fortlaufende Kette von Hash-basierten Proof-of-Work-Transaktionen zerlegt werden. Diese bilden einen Datensatz, der nicht geändert werden kann, ohne den Proof-of-Work zu wiederholen“, schrieb Satoshi in der Zusammenfassung des White Papers, das Bitcoin vorstellte. Dies war die erste Beschreibung der Blockchain.

Warum wird es die Blockchain genannt?

Ein Block ist eine Sammlung von Transaktionsdaten im Kryptowährungsnetzwerk. Es sagt im Grunde genommen, dass Person A so viel zu Person B geschickt hat, und Person X hat so viel zu Person Y geschickt hat.

Die Blockchain enthält auch wichtige Informationen, die es dem Rest des Netzwerks ermöglichen, die Gültigkeit des Blocks zu überprüfen, wie z.B. die Lösung eines komplexen mathematischen Problems, das als“proof-of-work“ bezeichnet wird. Während das mathematische Problem schwer zu lösen ist, ist es für andere sehr einfach, eine gültige Lösung zu verifizieren. Neue Blöcke können nicht ohne gültige Lösung in die Blockchain eingefügt werden.
Ein Block enthält auch eine Referenz auf den unmittelbar davor liegenden Block. Auf diese Weise bilden Blöcke eine Kette, die durch diese Referenzen miteinander verbunden ist.

Die Referenz auf den vorhergehenden Block wird durch eine sogenannte kryptographische Hash-Funktion erreicht. Eine Hash-Funktion nimmt einen Datensatz und ordnet ihn einer Reihe von Buchstaben und Zahlen zu, die als Digest bezeichnet werden. Wenn sich irgendetwas in den Daten ändert, ändert sich auch der resultierende Hash Digest.
Die Verkettung von Blöcken mit Hilfe einer Hash-Funktion, die auf den vorhergehenden Block verweist, bietet dem System ein hohes Maß an Sicherheit. Um einen Block im Speicher zu ändern, müsste ein Hacker die gesamte Kette der nachfolgenden Blöcke reproduzieren, da er eine Kette ungültiger Hash-Werte erzeugen würde, die sich auf den vorherigen Block bezieht.

Je mehr Rechenleistung in das Netzwerk einfließt, desto länger wird die Blockchain, und je mehr Rechenleistung erforderlich ist, um das mathematische Problem zu lösen und einen Block hinzuzufügen, desto schwieriger wird es, Daten in der Blockchain zu ändern. Ein Hacker würde die Mehrheit der Rechenleistung im Netzwerk benötigen, um Transaktionen effektiv zu ändern.

Wie funktioniert eine Kryptowährungstransaktion?

Kryptowährungen werden weltweit für direkte Peer-to-Peer-Zahlungen verwendet. Die Geschwindigkeit der Transaktionen variiert je nach Währung und Bestätigungsanforderungen, ist aber im Allgemeinen sehr schnell im Vergleich zu herkömmlichen Bankensystemen. Wo Banken Tage brauchen können, um Geld zu überweisen, geschehen Kryptowährungstransfers in Minutenschnelle.
Im Allgemeinen durchlaufen Kryptowährungstransaktionen die folgenden Schritte, bevor sie der Blockchain hinzugefügt werden.

  1. Eine Person fordert eine Transaktion an, und die Anfrage wird an das gesamte Netzwerk gesendet.
    Jeder Computer im Netzwerk sammelt alle gleichzeitigen Transaktionen in einem Block, zusammen mit einem Zeitstempel für jede Transaktion.
  2. Jeder Computer arbeitet an der Lösung des mathematischen Problems, um den Block zur Blockchain hinzuzufügen. Dieser Vorgang wird als „Mining“ bezeichnet.
  3. Sobald ein Computer eine gültige Lösung gefunden hat, sendet er den Block an den Rest des Netzwerks.
  4. Das Netzwerk prüft die Lösung und vergleicht Transaktionen im Block mit der aktuellen Blockchain, um doppelte Ausgaben zu vermeiden.
  5. Der Block wird der Kette hinzugefügt und zeigt an, dass die Transaktion abgeschlossen wurde.
  6. Sobald ein Block in die Kette eingefügt wird, wird dieser Block gehasht und verwendet, um den nächsten Block zu erstellen. Der Prozess wiederholt sich ständig.

Daher sind solche Transaktionen praktisch irreversibel, ähnlich wie wenn du jemandem Bargeld gibst (daher wird es auch als electronic cash system bezeichnet). Wie bereits erwähnt, bedeutet die Verkettung von einem Block zu einem anderen, dass jemand die gesamte Kette von Blöcken bearbeiten muss, um eine Transaktion zu ändern.

Seite 1 von 5
Wertpapier
GoldBTC zu USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel