DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %

Anlegerverlag Nordex: Wie steinig werden die nächsten 50 Cent?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
13.04.2018, 14:03  |  1611   |   |   

Ende März war es mal wieder soweit: Wie schon so oft seit Anfang 2016 prügelten die Leerverkäufer die Nordex-Aktie (ISIN: DE000A0D6554) in Grund und Boden. Kurzzeitig wurde sogar das mehrjährige Tief vom November 2017 unterboten. Nicht, weil es dafür zwingende Gründe gegeben hätte. Die Bären haben die Aktie so massiv verkauft, weil sie es können. Jetzt hat die Gegenseite wieder einmal eine Chance, diese Leerverkäufer in die Flucht zu schlagen. Es fehlen 50 Cent, dann hätte Nordex die wichtige 200-Tage-Linie erreicht. Würde die, anders als im Januar, nachhaltig überboten, wäre das ein „game changer“, eine Basis, das pessimistische Bild, das der Aktienkurs hergibt, umzustülpen. Aber es ist ja nicht das erste Mal, dass die Bullen den Aufstand proben. Bislang gelang es nicht dauerhaft, die Bären niederzuringen. Diesmal schon? Wie steinig werden diese 50 Cent bis zur 200-Tage-Linie?

Einfach wird es nicht. Man sieht ja, schon beim Erreichen der Widerstandszone 9,10/9,36 Euro kamen Abgaben auf. Heute wird erneut gekauft – aber bis zur 200-Tage-Linie bei 9,82 Euro ist es eben noch ein Stück. Und es wäre keineswegs untypisch, wenn sich die Leerverkäufer hier so lange unsichtbar machen, bis die Umsätze auf der Geld-Seite zurückgehen. Dann lässt es sich leichter, effektiver dagegenhalten. Sicher, die Argumente der Bullen wären eigentlich die besseren: Nordex könnte durchaus höher notieren. Zwar avisierte das Unternehmen bei der Ende März gelieferten 2018er-Perspektive, dass man in diesem Jahr besser nicht mit einem Gewinn rechnen sollte. Aber ab 2020 soll da deutlich mehr gehen. Und die Meldungen über teilweise große Neuaufträge in den letzten zwei Wochen machen deutlich,  dass man Nordex besser nicht abschreiben sollte.

Dennoch, bislang schlugen die Bären immer wieder zurück und nicht selten, wie auch im Januar, dann, als man sie schon geschlagen wähnte. Kurzfristig ist die Aktie nach ihrem Break über die 20-Tage-Linie bereits bullish, im Fall eines deutlicheren Schlusskurses über der 200-Tage-Linie bei 9,82 Euro auch mittelfristig. Und sollten die Bären diesmal doch zurückstecken, würde man das erst merken, wenn Nordex schon sehr weit über dieser Line notieren würde, daher: Mitzuziehen hätte etwas für sich. Aber angesichts dieser Ungewissheit, ob dieser Aufwärtsimpuls am Ende doch wieder heftig abverkauft wird oder eben nicht, sollte man wenn, dann mit konsequenter Stop Loss-Absicherung und eher kleinem Kapitaleinsatz agieren!

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Lesen Sie hier die exklusive Anleitung. Völlig kostenlos.

 

Wertpapier
Nordex


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel