DAX-0,07 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-0,01 %

Trend zum Stable Coin Circle Pay: Tether bekommt Konkurrenz vom USD-Coin

16.05.2018, 15:18  |  6588   |   |   

Circle Pay entwickelt eine wertstabile Krypto-Version des US-Dollars, den USD-Coin (USDC). Im Gegensatz zu Tether will Circle Pay für Transparenz sorgen und seine Einlagen den Partnerbanken offenlegen. Es ist eine 110-Millionen-Dollar-Investitionsrunde geplant. Zu den bisherigen Investoren gehören Goldman Sachs und Baidu.

Das Fintech „Circle“ entwickelt eine bessere und schnellere digitale Version des US-Dollars. Das von Goldman Sachs unterstützte Start-Up kündigte neben einer neuen, an den Dollar gekoppelten wertstabilen Kryptowährung auch eine 110-Millionen-Dollar-Investitionsrunde an, die von der profitablen Crypto-Mining-Firma Bitmain angeführt wird, so CNBC.

Gegenüber CNBC sagte Jeremy Allaire, CEO von Circle: „ Es ist im Grunde ein Dollar, der auf Blockchain operiert“. Der neue USD-Coin (USDC) von Circle soll ein Schlüsselproblem digitaler Währungen lösen: Bisher werden Kryptowährungen wegen ihrer hohen Volatilität kaum als Zahlungsmittel verwendet. Der USD Coin soll ein wertstabiler „stable coin“ sein.

Circle-Kunden müssen einen US-Dollar für jeden USDC zahlen, dadurch wird der Preis stabil gehalten. Andere Unternehmen, wie Tether und Basis, haben ebenfalls wertstabile Coins, sogennate Stable Coins, im Angebot, die an den US-Dollar gebunden sind. Aber laut Allaire gibt es einen Bedarf für eine seriöse Alternative zu Tether.

Tether ist mit einer Marktkapitalisierung von 2,3 Milliarden US-Dollar zwar der größte Stable Coin, allerdings besteht der Verdacht, dass die Kryptowährung nicht wirklich durch US-Dollars gedeckt ist. Die US-Regulierungsbehörden haben deshalb Bitfinex und Tether ins Visier genommen. Laut Bloomberg hat Tether bisher keinen Audit seiner Bankkonten vornehmen lassen oder einen Nachweis über seine Einlagen erbracht.

Allaire sagte gegenüber Bloomberg, dass der USDC für mehr Transparenz sorgen wird und Circle seine Einlagen den Partnerbanken offenlegen werde. Außerdem sollen unabhängige Audits der Bankkonten durchgeführt werden. "Es [USDC] ist eine Version von Fiatgeld, das mit der Geschwindigkeit des Internets global bewegt werden kann, mit viel weniger Kosten, mit einem hohen Maß an Sicherheit.“

Circle Pay ist eine echte Alternative zu Zahlungdienstleistern wie PayPal, MoneyGram und Western Union und setzt auf die Ethereum-Blockchain. Bisher hat sich Circle nicht entschieden, ob es Gebühren für Händler, die USDC verwenden, verlangen wird, so Bloomberg. Zu den Investoren in früheren Finanzierungsrunden gehören Goldman Sachs, Baidu und die Investmentbank China International Capital.

Quellen:
Bloomberg: „Circle Says Bitmain Leads $110 Million Investment Round“
CNBC: „Goldman Sachs-backed start-up Circle introducing a crypto version of the US dollar“

 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
ETH zu EUR


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel