DAX+2,24 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,17 % Öl (Brent)+1,63 %

Bitcoin und seine Opfer 80% der Krypto-Börsen von 2016 sind marode oder bankrott

Gastautor: Robby Schwertner
01.06.2018, 08:09  |  7690   |   |   

Kaum zu glauben: 80 Prozent der größten und wichtigsten Kryptowährungsbörsen aus dem Jahr 2016 sind durch neue ersetzt worden. In der sich rasant verändernden Welt der Kryptowährungen kommt es einem vor, als sei das Jahr 2016 schon eine Ewigkeit her.

Die von Coinmarketcap.com veröffentlichten Daten belegen, dass die beliebtesten Krypto-Börsen – auch Exchanges genannt - aus 2016 stark an Bedeutung verloren haben oder bankrott gegangen sind. Acht der Top-Ten Börsen von damals haben ihren Platz in der Wertung bezogen auf den Umsatz verloren.

Es geht also nicht nur um abgestürzte Krypto-Projekte und Startups (ICOs), die der Pleitegeier holte. Dies erschreckende Bilanz gilt auch für viele der Börsen, die Altcoins angeführt haben.

Seit zwei Jahren hat sich die Welt der Exchanges drastisch verändert. Nun werden viel größere Volumen gehandelt. Auch neue Features werden angeboten, wie automatisierte Handelssysteme, Stop-Funktionen und auch Lern-Programme.

Daten vom August 2016 von Coinmarketcap zeigen, dass Okcoin.cn damals mit Abstand Platz eins, mit einem Umsatz von etwa 440 Millionen US-Dollar, belegte. Im Laufe der Zeit hat sich diese Position stark verändert. Okcoin.cn steht jetzt an der 188. Stelle mit einem Volumen von nur 17.000 US-Dollar. Die beliebtesten Kryptowährungen waren damals Bitcoin und LightCoin.

An zweiter Stelle der Liste lag die Exchange Btctrade mit einem Handelsvolumen von 218 Millionen US-Dollar. Heute befindet sich diese Börse an Position 54 mit einem Umfang von nur 23 Millionen US-Dollar. An dieser Börse wurden hauptsächlich BTC und Ybcoin gehandelt. Letztere Kryptowährung chinesischer Abstammung ist im Jahr 2017 eingestellt worden. Von der gesamten Top Ten Liste von 2016 konnten sich nur zwei  Börsen halten, nämlich Huobi und Kraken. Huobi war im Jahr 2016 an dritter Stelle und befindet sich jetzt auf Platz vier, obwohl das Handelsvolumen von 165 Millionen US-Dollar auf 1.3 Milliarde US-Dollar zunahm.

Viel kann sich innerhalb von zwei Jahren verändern

Hier ist eine Auflistung der zehn größten Kryptowährungsbörsen von 2016 und an welcher Stelle sie sich heutzutage befinden.

1. Okcoin.cn (an 188. Stelle). Heute: Bitmex

2. Btctrade (an 54. Stelle). Heute: Okex

3. Huobi (an 4. Stelle). Heute: Binance

4. CHBTC (aufgelöst). Heute: Huobi

5. BTCC (an 38. Stelle). Heute: Bitfinex

6. Poloniex (an 29 Stelle). Heute: Upbit

7. BTC100 (aufgelöst). Heute: Bithumb

8. Btcbox (an 25. Stelle). Heute: Hitbtc

9. Itbit (an 39. Stelle). Heute: GDAX

10. Kraken. Heute: Kraken

Experten meinen, dass Altcoins - also weitere Coins neben Bitcoin - keine Dauerhaftigkeit haben und prophezeien, dass die meisten der Kryptowährungen einen langsamen Tod erleben werden. Dies könnte der Fall sein. Betrachtet man dazu die top gereihten Kryptowährungsbörsen von 2016, so sieht man, dass wenige der Unternehmen wirklich lange überleben.

Das Handelsvolumen überschreitet sogar die von den Kryptowährungen selbst. Coinmarktecap hat im Jahr 2016 insgesamt 105 Börsen aufgelistet. Heutzutage sind es 213. Nur 60 Prozent der angeführten Börsen des Jahres 2016 hatten ein Volumen von mehr als 10.000 US-Dollar pro Tag. Vergleicht man dies mit dem heutigen Markt und inkludiert man die Inflation, dann haben nun 90 Prozent der heutigen Börsen ein Handelsvolumen, das mit 10.000 US-Dollar von damals vergleichbar ist.

2016 wurde vor allem Maidsafe, Nxt und DAO getradet. Heute vertreten viele die Meinung, dass die Top-10 der Börsen besser geworden sind, das sehe ich auch so. Ob sich die Qualität der Top-10 der Kryptowährungen - abgesehen von Bitcoin -  verbessert hat, ist eine andere Sache.

Ich finde, dass man vor allem am Handelsvolumen erkennt, wie sich die Kryptolandschaft verändert hat. Im August 2016 sind an den zehn größten Börsen etwas mehr als 1 Milliarde US-Dollar in 24 Stunden gehandelt worden. Heutzutage liegt diese Zahl bei 10 Milliarden US-Dollar. Mal sehen, wie viele der Top-Börsen von 2018 in zwei Jahren immer noch existieren?

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer