DAX-1,07 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-4,86 %

Anlegerverlag Dialog Semiconductor: Ist also doch noch Leben in der Aktie?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
18.07.2018, 13:14  |  895   |   |   

Obwohl die Analysten nach der Reduzierung der Umsatzprognose 2018 durch den Chiphersteller Dialog Semiconductor (ISIN: GB0059822006) immer noch fleißig dabei sind, ihre Kursziele zu senken, liegt deren durchschnittliches Kursziel immer noch über 21 Euro. Und die Aktie um 15 Euro. Wohin sie nur gehören würde, würde Apple als mit Abstand wichtigster Kunde wirklich abspringen. Was aber derzeit immer noch nicht mehr als eine vage Vermutung ist. Weder für dieses noch für kommendes Jahr gibt es dafür Indizien. Dass Apple die Mengenprognose eines von Dialog für Apple hergestellten Chips reduzierte, was bei Dialog Semiconductor Anfang Juni zum vorerst letzten von mehreren Kurseinbrüchen führte, ist eher ein Problem von Apple, da es scheint, dass die vorher erwarteten Absatzgrößen nicht erreicht werden. Was die Leerverkäufer in Bezug auf Dialog Semiconductor indes nicht störte. Immer feste drauf, hieß da das Motto. Aber …

 

 

…. mit dem Beginn des neuen Quartals wirkt es, als hätten sich die Bären andere Ziele gesucht. Der Druck ist weg. Gut, das hat bei der Aktie noch nicht dazu geführt, dass sie befreit davonzieht, aber kann das wundern? Im November hatte die Aktie noch bei 44 Euro notiert, Ende Juni dann bei 12,44. Dass man sich da vorsichtig bewegt, jederzeit damit rechnet, dass der nächste Selloff kommt, ist so verwunderlich nicht. Andererseits: Je vorsichtiger die Akteure agieren, je weniger Euphorie da aufkommt, desto besser sind die Chancen, dass dieser Anstieg der letzten Wochen nicht an sich selbst scheitert, indem er die Bären förmlich herausfordert und Gewinnmitnahmen einsetzen, die ihnen auch noch in die Karten spielen.

Zudem ist hier hinsichtlich einer Wende zwar schon viel erreicht, aber noch nichts in Stein gemeißelt. Da sind einige Hürden, die noch genommen müssten. Zwar sind die nahe, aber niemand könnte jetzt schon absehen, ob das nicht Linien sind, die dann von den Bären aktiv verteidigt werden. Die entscheidenden Marken wären: Die untere Begrenzung der letzten großen Kurslücke bei 16,50 Euro und das April-Tief bei 17,05 Euro. Beide Linien müssten auf Schlusskursbasis überwunden sein, dann ließe sich hier ein „Rounding Bottom“ als vollendet unterstellen. Ideal wäre darüber hinaus, wenn es gelänge, diese letzte Kurslücke ganz zu schließen, indem die Aktie es über 18,45 Euro schafft. Aber das ist Zukunftsmusik, erst einmal müsste Dialog Semiconductor mit Closings über 17,05 Euro wieder laufen lernen, bevor sie mit dem Rennen beginnen könnte.

 

Dialog Semiconductor: Starker Druck, große Chancen“. Lesen Sie hier die exklusive Sonderanalyse – natürlich kostenlos!

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel