DAX+0,14 % EUR/USD+0,82 % Gold+0,81 % Öl (Brent)+0,46 %

Pornhub: Partnerschaft mit PumaPay ermöglicht Kryptowährungen als Zahlungsmittel

Gastautor: blockchain-hero
27.08.2018, 10:45  |  6081   |   |   

Immer mehr Entertainent-Bereiche scheinen sich mit Kryptowährungen als Zahlungsmethode anzufreunden, darunter die Gaming-Industry und die Film- und Musikbranche. Pornhub sorgte bereits unlängst für Aufregung, als sie eine Partnerschaft mit XVG bekannt gaben. Nun folgt die nächste mit PumaPay, mit der nun alle Kryptowährungen akzeptiert werden.

Pornhub möchte Kryptowährungen entgegennehmen

Das in Kanada ansässige Adult-Entertainment-Unternehmen Pornhub hat eine Partnerschaft mit PumaPay angekündigt. Laut einem Tweet vom 23. August 2018 soll diese es Pornhub ermöglichen, Kryptowährungen als Zahlungsmittel entgegen zu nehmen.

Pornhub akzeptiert ab jetzt Kryptowährungen dank des “einzigartigen” Zahlungsprotokolls von PumaPay, dass es Benutzern ermöglicht, automatisch ihre Abonnements zu bezahlen, darunter Pornhub Premium. Das Entertainment-Unternehmen bewirbt die Partnerschaft mit einem YouTube-Video mit dem Titel: Pornhub and PumaPay Save the World.

Dieser Schritt folgt einer ähnlichen Vereinbarung, die im April 2018 mit der Kryptowährung Verge (XVG) abgeschlossen wurde. Die Partnerschaft mit Verge ermöglicht es Kunden, mit der Coin ihre Pornhub-Premium-Abos und alle Einkäufe innerhalb des Produkts bezahlten zu können.

Anfang des Monats enthüllte die Tochter von Pornhub Tube8 die Pläne, eine blockchainbasierende Plattform zu entwickeln, mit der Nutzer Kryptos durch das Ansehen von Tube8 Videos und durch Interaktionen verdienen können. Durch eine Partnerschaft mit Vice Industry Token (VIT) wird Tube8 eine Plattform für seine 10 Millionen Nutzer schaffen, die ihnen die Möglichkeit geben wird “bezahlt zu werden, wenn kostenlose Inhalte angesehen werden”.

Im März kündigte Playboy Enterprises die Entwicklung eines Online-Portals an, mit dem Knden Kryptowährungen für die Bezahlung von Online-Medien des Unternehmens nutzen können. Diese Plattform wird ebenfalls von VIT unterstützt. Allerdings verklagte Playboy Anfang dieses Monats die kanadische Firma Global Blockchain Technologies, weil sie es versäumt hatte, sich an die Vereinbarungen zu halten, bei dem sie die Blockchain-Plattform in die Playboy-Webseite integrieren würden.

VIT war auch in den Rechtsstreit verwickelt und plant, eine eigene Rückerstattung zu beantragen, nachdem angeblich Millionen von Krypto-Token in einem bröckelnden Deal zwischen Playboy Enterprises und Global Blockchain Technologies verloren gegangen sind.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer