DAX+0,28 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,24 %

Sinopec rechnet für 2018 trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage mit einem Umsatzsprung von 50 Prozent

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
08.01.2019, 01:17  |  577   |   |   
  • Äußere Bedingungen weiterhin eine Herausforderung
  • Reaktion durch Aktion: Deinvestitionsziel erreicht; weiterhin positive Ergebnisse durch Vereinfachungs- und Effizienzprogramme
  • Verkauf von raffiniertem Öl erreicht erstmals 40 Millionen Tonnen
  • Senkung Diesel zu Benzin-Verhältnisses auf 1,06 durch weitere Verbesserung der Treibstoffqualität
  • Abschluss der Unternehmensumtrukturierung und Verschlankung des Managements

PEKING, 8. Januar 2019 /PRNewswire/ -- China Petrochemical Corp. (Sinopec Group), das weltweit größte Raffinationsunternehmen, rechnet aufgrund geringerer Kosten und höherer Verkäufe 2018 mit einer Umsatzsteigerung von 50 Prozent, da das Unternehmen trotz schwieriger ökonomischem Umfeld seine Effizienz verbessern konnte.

Mit seiner Mission, „Energie für ein besseres Leben zu liefern", hat Sinopec durch seinen kompromisslosen Einsatz für hohe Qualität und Konzentration auf die Intensivierung von Reformen auf Anbieterseite eine herausragende Leistung erbracht.

Bei der Ausweitung des heimischen und ausländischen Marktanteils hat Sinopec 2018 große Fortschritte erzielt. Im Geschäft der nationalen Öl- und Gasförderung und -produktion konnte sich Sinopec stabilisieren und die Upstream-Produktion von Rohöl neu beleben. Zudem wurde in größerem Rahmen Erdgas produziert, während gleichzeitig die Gesamtproduktionskosten pro Einheit durch bessere Effizienz deutlich gesenkt wurden. Die inländischen Verkäufe von Ölprodukten steigen trotz starker Konkurrenz, nachdem die Gruppe die Zusammenarbeit zwischen Produktions- und Verkaufssegmenten verbesserte.

Das Volumen bei der Chemikalienvermarktung stieg ebenso im Vergleich zum Vorjahr, da die Gruppe die Integration zwischen Produktion, Marketing, Forschung und Anwendung vertiefte und den Serviceangebot feiner abstimmte, um den individuellen Kundenbedürfnissen besser gerecht zu werden. Zudem erhöhte die Gruppe proaktiv den Verkauf von raffiniertem Öl. Dieser stieg erstmal auf über 40 Millionen Tonnen, währen die Gesamtverkäufe von Schmiermitteln gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent zunahmen, die darin enthaltenen Verkäufe von High-End-Produkten sogar um 10 Prozent. 

Die Gruppe schaffte es dabei auch, den diversifizierten Nachfragen nach chemischen Rohstoffen und Ölprodukten sowohl im Inland als auch – durch verstärkte Exporte – in Übersee nachzukommen. Beim Überseegeschäft mit Öl und Gas verstärkte Sinopec die Kostenkontrolle beim Management bestehender Upstream-Portfolios und trieb gleichzeitig aktiv den Anlagenabgang voran, wodurch sich die operativen Kosten pro Barrel im Überseegeschäft der Gruppe verringerten.

Im Erdölraffinationsgeschäft konnte Sinopec das Momentum der starken Verkäufe weiterführen, indem die Koordination zwischen Produktion und Marketing verbesserte wurde. Gleichzeitig wurde intensiv an der Optimierung der Produktpalette entsprechend der Marktbedingungen und Profitabilität gearbeitet. Durch den Abschluss der Verbesserung der Treibstoffqualität wurde das Diesel-zu-Benzin-Verhältnis auf 1,06 gesenkt. 

Im Bereich von Chemikalienproduktion und -betrieb profitierte Sinopec von den günstigen Marktbedingungen und verbesserte die Effizienz, indem Produktion und Verkauf besser vernetzt wurden und die Anpassung der Produktpalette weiter beschleunigt wurde. Die Produktionskosten pro Tonne Ethylen sanken weiter, während gleichzeitig der Anteil synthetischer Chemikalien mit hohem Zusatznutzen weiter anstieg.

Im Bereich Erdgas stärkte Sinopec die Koordination zwischen eigenproduziertem Gas und importiertem Flüssigerdgas (LNG, Liquified Natural Gas) und beschleunigte durch den Bau von Pipelines und LNG-Umschlaganlagen den Eintritt in den Endverbrauchermarkt.

Auch im Segment der erdölverarbeitenden Dienste wurden gute Fortschritte erzielt. Durch weitere Konsolidierung des Geschäfts und der Trennung von Verlustgeschäften stieg der Wert der neu abgeschlossenen Inlands- und Überseeverträge im Vergleich zum Vorjahr weiter an. Im Bereich Raffination und petrochemisches Engineering optimierte Sinopec die Geschäftsstrukturen und erhöhte durch den Vorstoß in neue Märkte die Vertragsverkäufe, auch in Bereichen entlang der wegweisenden „Belt and Road"-Initative Chinas.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel