DAX+0,71 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+0,36 %

Artprice Jahresbericht 2018 - weltweiter Kunstmarkt - Rekord bei Anzahl der Versteigerungen seit 1945; erhöhte Ansprüche der Käufer

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
15.03.2019, 10:11  |  186   |   |   

PARIS, March 15, 2019 /PRNewswire/ --

Der 21. Jahresbericht des weltweiten Kunstmarktes, das Ergebnis der erfolgreichen Partnerschaft zwischen Artprice, Weltmarktführer der Informationen über den Kunstmarkt (Geschäftsführer und Gründer Thierry Ehrmann) und seinem einflussreichen chinesischen Partner Artron (Geschäftsführer Wan Jie), bietet einen ausgezeichneten Überblick über den weltweiten Kunstmarkt (Orient und Westen).


     (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/644091/Artprice_Logo.jpg )


     (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/833695/Artprice.jpg )

Thierry Ehrmann: "Die beiden Firmen nutzen sämtliche Ressourcen beider Unternehmen zur Analyse des weltweiten Kunstmarktes, die nicht nur von einer einzigartigen Präzision, sondern auch von einem harten Wettbewerb zeugt. Die Erstellung solcher auf der Grundlage von Big Data generierten Metadaten und IA-Algorithmen ist bis heute sowohl auf der makroökonomischen als auch auf der mikroökonomischen Ebene einzigartig."

Bildunterschrift: (von links nach rechts: WAN Jie - Artron / Thierry Ehrmann - Artprice)  

Der Bericht enthält die berühmte Klassierung der 500 meist verkauften Künstler der Welt von Artprice, die Top100 der Auktionen, den Index Artprice100, der in den Börsenräumen herrscht, die Analyse nach Ländern und Hauptstädten, die Analyse nach Epochen und Medien, die verschiedenen Indizes von Artprice sowie 18 Kapitel, in denen der Kunstmarkt genauestes analysiert wird. Kostenloser Zugriff auf Artprice.com.

Der 21. Jahresbericht* des weltweiten Kunstmarktes wird ausschließlich von Artprice und Cision verbreitet, die gemeinsam die erste Presseagentur zur Bereitstellung von Informationen über den Kunstmarkt gegründet haben. Artpress Agency , deren Eigentümerin Artprice - Weltmarktführer der Informationen über den Kunstmarkt - ist.

Siehe Pressemitteilung von Cision unter NYSE https://www.prnewswire.com/news-releases/artprice-and-cision-enter-distribution-partnership-300770437.html?=prn

Seit 120 Jahren baut Cision (PR Newswire) an einem von mehr als 100 000 auf den Finanzmärkten bekannten Kunden anerkannten weltweiten Netz zur Verbreitung von Informationen, das 1,8 Milliarden Personen bedient. Cision ist mit seiner mehr als 1,6 Millionen Journalisten und Medien auf 5 Kontinenten umfassenden Datenbank im Bereich RP-Software zur Einflussnahme auf und Suche nach Medien weltweit führend.

Kostenlose Lektüre des 21. Jahresberichts* des weltweiten Kunstmarktes:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2018

*Öffentliche Fine Art-Versteigerungen: Malerei, Bildhauerei, Zeichnung, Fotografie, Radierung, Installation. Berichtszeitraum: 1. Januar 2018 - 31. Dezember 2018  

Stark wachsender Kunstmarkt tritt in neue Phase ein  

Allgemeine Darstellung  

- Die Verkaufserlöse aus Fine Art Auktionsverkäufen: 15,48 Mrd. Dollar innerhalb von 12 Monaten 
- 538 000 verkaufte Werke im Jahr 2018: ein absoluter Rekord im Vergleich zur Entwicklung seit 1945 
- Der weltweite Umsatz wächst um +4 %; das entspricht 3 Jahren stetigen Wachstums des Geschäftsergebnisses 
- David Hockney wird zum teuersten, lebenden Künstler der Welt gekürt (79,77 Millionen Dollar) 
- Jenny Saville wird zur teuersten lebenden Künstlerin der Welt gekürt (12,49 Millionen Dollar) 
- Der Anteil der unverkauften Werke bleibt im Westen mit 36 % stabil 
- In China geht der Anteil der unverkauften Werke stark zurück (-14 Prozentpunkte) 
- Artprice100, der Index der Blue-Chip Künstler auf dem  Kunstmarkt nimmt um +4,3 % zu.

Soft Power  

- Die USA (+18%) und Großbritannien (+12%) sind die tragenden Säulen des Wachstums im Westen 
- Die USA übernimmt mit 5,8 Mrd. Dollar (d. h. 37,9 % des Umsatzes) erneut weltweit die Führung 
- China nimmt mit 4,5 Mrd. Dollar Platz zwei ein. 
- Frankreich #4 vereint mit 694 Millionen Dollar 4,5 % des weltweiten Umsatzes auf sich; das entspricht einem Rückgang von -10 % 
- Christie's bleibt  mit 5 Mrd. Dollar vor Sotheby's (3,9 Mrd. Dollar) die Nr. 1 bei den Auktionshäusern 
- In China überholt Poly Auction (654 Millionen Dollar) China Guardian (606 Millionen Dollar) 
- Phillips erreicht mit 653 Millionen Dollar Platz 4 
- Christie's (+13%), Sotheby's (+16%) und Phillips (+39%) - alle 3 Auktionshäuser verzeichnen einen Zuwachs 
- In Europa zeichnen sich das deutsche Dorotheum (79 Millionen Dollar) und das französische Artcurial (76 Millionen Dollar) aus.

Trends  

- Mit einem Anteil von 8 von 10 der besten Versteigerungen beherrscht die moderne Kunst das obere Marktsegment. 
- Unter den Top500 befinden sich 159 europäische, 153 asiatische und 93 nordamerikanische Künstler. 

Seite 1 von 6


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel