wallstreet:online
40,20EUR | +0,05 EUR | +0,12 %
DAX+1,31 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,59 % Öl (Brent)0,00 %

Nexus Wer kauft denn da heimlich, still und leise?

Nachrichtenquelle: Sharedeals
15.07.2019, 18:31  |  575   |   |   
Die regelmäßigen Leserinnen und Leser meiner Artikel wissen, dass ich ein großer Fan des Neuen Marktes war und eigentlich bis heute bin. Leider, das gehört allerdings auch zur Wahrheit, gab es am Neuen Markt in der Tat viel Lug und Trug. Andererseits war es jedoch auch ein Segment für junge Startups und die dort gelisteten Aktien per se Hoch-Risiko-Investments. Viele Überlebende des Neuen Marktes gehörten jedoch in den vergangenen Jahren zu den absoluten Stars an der Börse. Eines dieser überlebenden Unternehmen, nämlich Nexus (WKN: 522090), möchte ich Ihnen nun gerne näher vorstellen!

Nexus aus Donaueschingen gehört zu den europaweit führenden Softwareanbietern im Gesundheitswesen. Die Softwarelösungen des Unternehmens unterstützen die Kunden insbesondere bei der Beschaffung von Informationen sowie der medizinischen Dokumentation. Angeboten werden dabei Softwarelösungen für alle Anforderungen von Gesundheitseinrichtungen, von medizinischen Fachlösungen mit Abrechnungsmodalitäten über das Organisations- und Qualitätsmanagement bis hin zum Patientenmanagement.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!

Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Dass die Gesellschaft sich jedoch grundsätzlich auf dem richtigen Weg befindet, zeigen dabei die Geschäftszahlen der vergangenen Jahre. Erzielte Nexus noch im Geschäftsjahr 2014 einen Jahresumsatz von nur gut 80 Mio. Euro, waren es zuletzt 2018 schon 136,5 Mio. Euro. Dies entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von ca. +14,25% und kann sich sehen lassen. Noch besser entwickelte sich jedoch das operative Ergebnis (EBIT), das sich im gleichen Zeitraum fast verdoppelte.

Überproportionales Gewinnwachstum – wie es Growth-Investoren lieben
Konkret stieg das EBIT von 7,98 Mio. Euro in 2014 auf 15,16 Mio. Euro in 2018. Dies entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Gewinnwachstum (CAGR) von ca. +17,4%. Wachstumsorientierte Anleger, sogenannte Growth-Investoren, lieben dabei Aktien von Unternehmen, deren Gewinnwachstum stärker ist als das Umsatzwachstum. Denn das bedeutet letztlich ja nichts anderes wie, dass das Unternehmen seine operative Gewinnmarge steigern kann, was nur wirklich herausragenden Firmen gelingt.
Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Wertpapier
NEXUS


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Guten Tag, mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel zu Nexus gelesen. Ich bin selbst indirekt über die GUB Investment Trust bei Nexus investiert. Sie schrieben “Einzig das Management selbst (4,62% des Aktienkapitals) sowie die GUB Management GmbH (5,07% des Aktienkapitals) halten hier größere Positionen”. Nach meinen Informationen liegt der Anteil der GUB höher. Darf ich fragen woher die Information zum Anteilsbesitz der GUB Management stammt?

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel