Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,34 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,33 % Öl (Brent)+0,51 %

DGAP-Adhoc SGL CARBON SE: Nach Analyse der Juli 2019 Ist-Zahlen des Geschäftsbereichs Composites - Fibers & Materials (CFM) korrigiert SGL Carbon SE seine Prognosen. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Jürgen Köhler tritt zum 31. August 2019 zurück.

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
14.08.2019, 21:24  |  662   |   |   




DGAP-Ad-hoc: SGL CARBON SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Personalie


SGL CARBON SE: Nach Analyse der Juli 2019 Ist-Zahlen des Geschäftsbereichs Composites - Fibers & Materials (CFM) korrigiert SGL Carbon SE seine Prognosen. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Jürgen Köhler tritt zum 31. August 2019 zurück.


14.08.2019 / 21:24 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Nach Analyse der Juli 2019 Ist-Zahlen des Geschäftsbereichs Composites - Fibers & Materials (CFM) korrigiert SGL Carbon SE seine Prognosen. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Jürgen Köhler tritt zum 31. August 2019 zurück.


 

 



Wiesbaden, 14. August 2019: Die Ist-Zahlen für Juli 2019 des Geschäftsbereichs Composites - Fibers & Materials (CFM) der SGL Carbon zeigen eine signifikante Abweichung zu unseren Erwartungen. Es wurden Analysen der Ist-Zahlen sowie der Planung vorgenommen, die aufklären sollten, ob diese Abweichungen Einfluss auf die Geschäftsbereichs- und Konzernprognosen haben. Als Konsequenz erfolgt heute eine Korrektur der 2019er Prognosen für den Geschäftsbereich CFM und auch für den Konzern.



 



Für den Geschäftsbereich CFM erwarten wir nun im Geschäftsjahr 2019 ein EBIT vor Sondereinflüssen1 in Höhe eines mittleren einstelligen Mio. EUR Betrags (bisherige Prognose: EBIT vor Sondereinflüssen in etwa auf dem Vorjahresniveau von rund 21 Mio. EUR).



 



Die Abweichungen gegenüber dem ursprünglich erwarteten EBIT vor Sondereinflüssen des Geschäftsbereichs CFM resultieren im Wesentlichen in etwa zu gleichen Teilen aus folgenden Sachverhalten:



 



-       Bei einem hochvolumigen Geschäft im Marktsegment Windenergie, das im Juli 2019 erstmals zur Auslieferung gekommen ist, wurden fehlerhafte Planungsannahmen sichtbar.



 



-       Die Ist-Zahlen für Juli 2019 belegen auch, dass die erwartete Erholung im Marktsegment Industrielle Anwendungen sowie die geplanten Ergebnisverbesserungsmaßnahmen nicht in dem erwarteten Ausmaß das Ergebnis im zweiten Halbjahr 2019 stützen werden.

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel