DAX Brexit-Posse hält an, Deal rückt dennoch näher – bullishes DAX-Potential erschöpft?

Gastautor: Jens Klatt
19.10.2019, 19:20  |  3131   |   |   

(JK-Trading.com) – Das Bild im DAX dürfte zum Wochenstart ganz klar von den Entwicklungen rund um die Brexit-Abstimmung am Wochenende geprägt sein.

Neuer Blog-Artikel: Dank Mantras erfolgreich im Trading

(JK-Trading.com) – Das Bild im DAX dürfte zum Wochenstart ganz klar von den Entwicklungen rund um die Brexit-Abstimmung am Wochenende geprägt sein.

Wie bereits bekannt ist, hat das britische Parlament für eine Vertagung der geplanten Brexit-Abstimmung gestimmt. Demnach stimmte die Mehrheit der Abgeordneten einem Antrag zu, wonach die Regierung unter Boris Johnson zunächst ein Gesetz zur konkreten Umsetzung des in den vergangenen Tagen ausgehandelten Deals fordert.

Da Premier Johnson vor dem britischen Parlament sagte, dass er mit Brüssel auf gar keinen Fall über eine Verlängerung der am 31.10. endenden Austrittsfrist verhandeln werde ist ein „Ja“ des Unterhauses weiter wahrscheinlich, verzögert sich meiner Meinung nach lediglich.

Dennoch bleibt nun abzuwarten bleibt, wie der DAX reagieren wird. Bereits in den letzten Handelstagen hat sich infolge zunehmender Spekulationen rund um einen Deal eine sehr erratische Marktstruktur herauskristallisiert infolge der es meines Erachtens nun erstmal abzuwarten bleibt, ob noch viel bullishes Potential freigesetzt werden kann.

Falls nicht und sollte es zu einem Fall unter die 12.600er Marke kommen, wäre dies kurzfristig klar bearish zu interpretieren und weitere Abschläge bis zunächst in den Bereich um 12.500 Punkte wären sehr wahrscheinlich.

Sollte es auf der Kehrseite zu einer Eroberung der 12.800/820er Region, dem Bereich ums Vorwochenhoch, kommen, liegt ein erstes Kursziel auf der Oberseite im Bereich um 12.900 Punkte.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jens Klatt*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige