DAX+0,20 % EUR/USD-0,42 % Gold-0,16 % Öl (Brent)-0,25 %

Wirecard Dumm gelaufen.

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
20.10.2019, 18:17  |  3851   |   |   
TecDAX | Wirecard: Dumm gelaufen.

Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) stemmt sich zunehmend unbeholfen gegen den Sog des FT-Kampfes 2.0.

Wirecard mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Wirecard steigt...
Ich erwarte, dass der Wirecard fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Bis freitags Nachmittag gegen 16:00 Uhr hielt sich die Wirecard Aktie noch so einigermaßen bei 116,00 EUR - im Minus, angeschlagen, aber dann versuchte Wirecard gegenzusteuern. Es wurde eine News um 16:04 veröffentlicht, die man sich besser gespart hätte. Inhalt: Wirecard startet Rückkaufprogramm über 200 Mio EURO, beginnend kurzfristig.Bevor wir zu den ungewollten Folgen kommen, der Wortlaut: "Der Vorstand der Wirecard AG (ISIN DE0007472060) ("Gesellschaft") hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft beschlossen, unter Ausnutzung der von der Hauptversammlung der Gesellschaft am 20. Juni 2017 erteilten Ermächtigung, ein Aktienrückkaufprogramm aufzulegen ("Aktienrückkaufprogramm 2019/I"). Im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2019/I sollen in einem Zeitraum von zwölf Monaten Aktien der Gesellschaft in einem Volumen von insgesamt bis zu 200 Mio. EUR (ohne Erwerbsnebenkosten) zurückgekauft werden. Der Beginn des Aktienrückkaufprogramms 2019/I ist für die nächsten Tage geplant."

Ungeeignet ist noch die beste Umschreibung

Von einem Rückkaufprogramm sprach man bei Wirecard erstmals, als sich Softbank mit einer Wandelanleihe an Wirecard beteiligte -900 Mio. EURO die Wirecard eigentlich nicht unbedingt brauchte, vielmehr interessierte Wirecard das Potential aus dem Softbankumfeld für weitere Expansion und neue Partnerschaften. Also wirklich überraschend ist das Rückkaufprogramm nicht, aber das Timing ist mehr als unpassend. Der Markt wartet auf eine Klärung der neuen FT-Vorwürfe, man will Fakten, man will eine "neutrale" Untersuchung oder -wie man hört - Sonderprüfung.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Aber bestimmt kein Zückerchen!

Das wohl ein Zeichen gesetzt werden sollte durch dieses Rückkaufprogramm, mag ja sein. ABER WIE KANN MAN DENKEN, dass 200 Mio. EURO irgendetwas in den Köpfen der Anleger ändern könnten? Täglich verliert - in geringerem Umfang gewinnt - die Wirecard Aktie Milliarden, zumindest aber hundert oder mehr Millionen. Was soll da ein Betrag von 200 Mio. EURO ändern? Offensichtlich sahen viele dieses Programm eher als mißglückten Ablenkungsversuch vom Wesentlichen. Jedenfalls fiel Wirecard wieder in Richtung der Tiefs, die kurz nach Bekanntwerdern der neuen Vorwürfe bei 107,50 EUR getestet wurden.

Seite 1 von 3
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EnronBilanzbetrugKursmanipulationAktienAnleger


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel