Industrie 4.0: Diese Aktien profitieren von der Automatisierung

Gastautor: Martin Brosy
22.10.2019, 14:32  |  4565   |   |   

In den letzten 200 Jahren hat die globale Industrie vier revolutionäre Entwicklungen erlebt. Waren es bei Industrie 1.0 noch auf Wasser- und Dampfkraft basierende Maschinen, welche die Rationalisierung und Standardisierung zahlreicher Prozesse erlaubten, bestimmte die Elektrizität maßgeblich die zweite industrielle Revolution. In den 70ern startete mit großen Rechenmaschinen und PCs die dritte industrielle Revolution, was den Erfolg der sogenannten FAANG Aktien (Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google) erst möglich gemacht hat.

Zur Erinnerung: Im Oktober 2007 lag die Amazon Aktie noch bei etwa 60 €, der heutige Kurs liegt bei etwa 1.600 €. Industrielle Revolutionen sind daher eine wahre Goldgrube für Investoren, die Rücksicht auf Trends nehmen, welche durch industrielle Revolutionen bedingt sind. Denn diese Trends sind meistens langfristig und wer früh einsteigt, wird die höchsten Rendite erzielen. Dies wird auch bei der aktuellen industriellen Revolution nicht anders sein.

Wer sich bereits Gedanken darüber gemacht hat, wie sich die Automatisierung auf bisherige Investment-Strategien auswirkt, muss daher seine Aufmerksamkeit auf diese neu erschlossenen Märkte richten. Deren Wachstum ist ein guter Indikator für künftige Investment-Trends, nicht nur in der digitalen Branche.

Die wichtigsten Roboter Aktien

Die Entwicklung der Robotermärkte zeigt deutlich, welche Konsequenzen solche Trends mit sich bringen. Zum einen zeigt sich bei diesen Märkten eine geographische Tendenz zu Asien, insbesondere China und Japan. Zum anderen gibt es einige Industrien, die ganz besonders von der Automatisierung betroffen sind, nämlich die Verbraucherelektronik und die Fahrzeugindustrie.

Verbraucherelektronik und die Autoindustrie machen den Löwenanteil des Robotermarktes aus © International Federation of Robotics World Robotics Report

Für diejenigen, die sich in diesen Bereichen ohnehin wohl fühlen und gerne Wertpapiere asiatischer Unternehmen in ihrem Aktiendepot haben, ist dies kein Problem. Wer diese Trends lieber vermeiden möchte, wird aber etwas über den Tellerrand hinausschauen müssen, um von der Automatisierung zu profitieren.

Die nachfolgende Liste enthält sowohl ausschließlich Robotik- und Automatisierungsunternehmen als auch solche, bei denen Industrie 4.0 nur einen Teilbereich darstellt, der aber große Auswirkungen auf die Gesamtperformance der Aktie haben wird.

Yaskawa

Das 1915 in Japan gegründete Elektronik-Unternehmen gehört zu den Top-Marktführern im Robotik-Bereich. Der bereits 1969 patentierte Roboter der Motoman-Klasse ist einer der am häufigsten verbreiteten schweren Industrieroboter weltweit. Die Motoman-Roboter kommen vor allem beim Schweißen, Verpacken, Beschichten und Schneiden zum Einsatz.

Zu den wichtigsten Kunden von Yaskawa gehören Audi, ThyssenKrupp, Beiersdorf, BMW, Honda und John Deere. Die Automatisierungspläne dieser Unternehmen zeigen das enorme Expansionspotenzial, dass für Unternehmen wie Yakawa in den nächsten Jahrzehnten in Aussicht steht.

Seite 1 von 4
Siemens Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel