Im Interview wallstreet:online: „Wir wollen in eine neue Umsatz- und Ertragsdimension wachsen“

Nachrichtenquelle: 4investors
19.12.2019, 06:33  |  5007   |   

wallstreet:online geht neue Wege. Ein neuer Online-Broker soll das Geschäftsmodell der deutschen Online-Finanzcommunity Nummer 1 erweitern. Im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert w:o-Vorstand Michael Bulgrin die Pläne für den neuen „Smartbroker“. Er hofft, in den kommenden Jahren 200.000 Kunden für den Smartbroker zu gewinnen. Dabei soll das klassische Portalgeschäft jedoch nicht vernachlässigt werden. Auch hier sieht Bulgrin noch viel Potenzial. Sein Ziel ist klar: Er will 2020 weiter Gas geben.

www.4investors.de: Herr Bulgrin, Sie steigen in diesen Tagen ins Online-Broker-Geschäft ein. Der Smartbroker der wallstreet online capital AG soll die Szene aufmischen. Warum haben Sie sich für diesen Schritt entschieden?

Bulgrin: Es ist ein ganz wesentlicher Schritt auf unserem Weg von Deutschlands Online-Finanzcommunity Nummer 1 hin zur führenden unabhängigen Finanz-Plattform. Dieses strategische Ziel haben wir Anfang 2018 ausgeben und seitdem konsequent verfolgt. Der Smartbroker ist auch die logische Weiterentwicklung der wallstreet:online capital AG, die für unsere Gruppe den Einstieg in das Transaktionsgeschäft darstellt und damit die ideale Ergänzung zu unseren bisherigen stark werbebasierten Erlösen. Wir haben damit die Basis geschaffen, um mittelfristig in eine neue Umsatz- und Ertragsdimension zu wachsen.

www.4investors.de: Welche Zielgruppe sprechen Sie mit dem neuen Broker an?

Bulgrin: Als Fullservice-Broker richtet sich der Smartbroker an alle selbstentscheidenden Anleger.

www.4investors.de: Und wie unterscheiden Sie sich, außer bei der Transaktionsgebühr, von den Konkurrenten?

Bulgrin: Der Smartbroker verbindet das umfassende Anlageuniversum eines Fullservice-Brokers mit den günstigen Konditionen eines modernen FinTech-Brokers. Mit diesem Mix wollen wir einen neuen Maßstab setzen und uns vom Wettbewerb absetzen. Bequemlichkeit, Schnelligkeit, Vielfalt und geringe Kosten sind die Schlagworte, die den Smartbroker ausmachen.

www.4investors.de: Welche Rolle spielt beim Smartbroker die wallstreet:online capital AG?

Bulgrin: Ohne die Beteiligung an der wallstreet:online capital AG wäre uns dieser Schritt nicht möglich gewesen. Sie verfügt mit der eigenen Plattform FondsDISCOUNT.de über jahrelange Erfahrung im Fondshandel und in der Depotvermittlung. Das bisherige Produktangebot von grundsätzlich ausgabeaufschlagfreien Fonds sprach vor allem Investmentfonds-Kunden und langfristig orientierte Anleger an. Damit verfügt man bereits über 27.000 Kunden im deutschsprachigen Raum. Der Smartbroker ist die logische Weiterentwicklung im Segment der Aktien- und Zertifikats-Investoren. Mit ihm wird das Produktportfolio und das Kundenpotenzial maßgeblich erweitert. FondsDISCOUNT.de ist eine eigenständige und etablierte Marke und wird auch weiterhin eigenständig betrieben.

www.4investors.de: Geplant ist, die meisten Transaktionen künftig kostenfrei anzubieten. Womit verdienen Sie dann in diesem Bereich Geld?

Bulgrin: Wir sind schlank aufgestellt und können mit geringeren Margen agieren, sodass wir auch zu Discount-Konditionen profitabel arbeiten können, ohne dass dem Kunden ein Nachteil daraus entsteht. Selbstverständlich wollen wir auch Geld verdienen. Dazu sind Ordergebühr nicht zwingend notwendig. Heutzutage generieren die meisten Broker zusätzliche Einnahmen von Dritten.

www.4investors.de: Wie werden Sie den Smartbroker in den kommenden Jahren weiterentwickeln?

Bulgrin: Wir wollen in den kommenden vier bis sechs Jahren über 200.000 Kunden gewinnen. Dafür werden wir den Smartbroker in den kommenden Jahren in alle Plattformen und Medien unserer Gruppe integrieren. Aufgrund der hohen Reichweite der Finanzportale der wallstreet:online Gruppe sowie unserer Technologie- und Online-Expertise erwarten wir eine hohe Effizienz bei der Markteinführung des Smartbrokers.

www.4investors.de: Um Ihr Ziel von 200.000 Kunden zu erreichen, planen Sie ein Marketingbudget von 4 Millionen Euro. Reicht dies aus?

Bulgrin: Mit rund 177 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist die w:o Gruppe der mit Abstand größte verlagsunabhängige Finanzportalbetreiber im deutschsprachigen Raum. Aktuell erreichen wir monatlich 3,5 Millionen Leser. Allein mit diesem riesigen Publikum haben wir schon eine starke Basis, den Smartbroker groß zu machen. Die 4 Millionen Euro Marketingbudget werden wir nutzen, um noch zusätzliche, externe Werbekanäle zu bedienen (TV, große Online-Portale) und so noch schneller zu wachsen.

www.4investors.de: Welche Umsatz- und Ergebniserwartungen verknüpfen Sie mit dem neuen Standbein?

Bulgrin: Der Smartbroker soll bereits im dritten Jahr nach Launch deutlich rentabel sein. Darüber hinaus erwarten wir deutlich positive Auswirkungen auf unser Kerngeschäft. Zum einen durch Synergien, zum anderen sollte sich die Wahrnehmung der w:o Gruppe bei Werbekunden durch den neuen, direkten Absatzkanal nochmals erhöhen. Damit werden wir ein noch interessanterer Werbepartner für Fonds-, ETF- sowie Derivateanbieter sein.

www.4investors.de: Werbung von anderen Brokern dürfte es bei wallstreet:online mit dieser Entscheidung künftig nicht mehr geben. Wie hoch sind die entsprechenden Umsatzausfälle?

Bulgrin: Die Buchungen aus dieser Kundengruppe machen in diesem Jahr weniger als 3 Prozent unseres Gesamtumsatzes aus. Die Opportunitätskosten durch den Wegfall dieser Werbeeinnahmen nehmen wir gerne hin, da wir im Wachstum unseres Smartbrokers deutlich höheres Potenzial sehen.

www.4investors.de: Sie sind von der Deutschen Bundesbank als „notenbankfähig“ eingestuft worden und haben den Investmentgrad „A“ erhalten. Das dürfte Kreditaufnahmen und auch die Emission von Anleihen deutlich erleichtern. Gehen Ihre Überlegungen in diese Richtung, um beispielsweise den Broker zu finanzieren?

Bulgrin: Zunächst freuen wir uns über die Auszeichnung. Das Rating bestätigt, dass unser Wachstum durch ein hoch profitables Geschäftsmodell angetrieben wird. Für die beschriebenen Ausgaben sind keine Kapitalmaßnahmen notwendig. Die Finanzierung erfolgt aus dem Cash-Bestand und dem Ergebnis des operativen Geschäfts.

www.4investors.de: Welche Gedankenspiele gibt es in Richtung des weiteren Wachstum des Kerngeschäfts?

Bulgrin: Nach den zahlreichen Übernahmen konzentrieren wir uns zunächst auf organisches Wachstum. Derzeit liegt unser Fokus auf der Integration von ariva.de und dem Smart Investor in die Gruppe, um Synergien zu heben und gemeinsame Vermarktungspotenziale zu nutzen. Daraus ergeben sich neue Umsatz- und Ertragspotenziale. Sollten sich darüber hinaus weitere interessante Akquisitionsmöglichkeiten ergeben, werden wir diese natürlich gerne prüfen.

www.4investors.de: Wenn Sie einen Blick auf 2020 werfen und einen Wunsch frei hätten: Was wäre ein erstrebenswertes Ziel?

Bulgrin: Unser Ziel ist es, den Wachstumskurs der vergangenen Jahre erfolgreich fortzusetzen. Im Portalgeschäft sehen wir noch viel Potenzial und den Smartbroker wollen wir zu einem etablierten Anbieter machen, an dem man nicht mehr vorbeikommt. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir 2020 weiter Gas geben.

www.4investors.de: Können Sie schon einen ersten Ausblick auf 2020 geben?

Bulgrin: Für das Jahr 2019 erwarten wir unverändert einen Gewinn vor Steuern (EBT) zwischen 5,7 Millionen Euro bis 7,0 Millionen Euro. Bisher deutet alles darauf hin, dass das Werbegeschäft auch in 2020 viel Spaß machen wird. Eine konkrete Prognose werden wir wie üblich Anfang des Jahres veröffentlichen.

wallstreet:online Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
SmartbrokerOnline BrokerEuroAnlegerGeld


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel