Wirecard – was nun?

Gastautor: Daniel Saurenz
09.03.2020, 21:02  |  815   |   |   

Liebe Leser, einer unserer Abonnenten fragte heute Abend, ob man WDI shorten solle, die Short-Seller seien am Werk. Hm. Wir glauben – es ist einfach der Markt. Schaut auf Caterpillar, BASF, Öl oder einen Titel wie Total. Eine extrem tiefe Rezession wird eingepreist. Wir fokussieren uns im Moment voll auf unsere Abonnenten, deshalb ist es hier im freien Bereich sehr ruhig. Unsere Leserzahl im Bezahlbereich ist auf Rekordniveau und heute gab es wieder Videos (inklusive Wirecard natürlich), Hintergründe, Grafiken, Trades, Produkte – alles was dazu gehört. Nicht eimal am Tag, sondern quasi im Stundentakt für Euch. Vielen Dank allen, die mit uns jetzt die Weichen stellen für Ihr Vermögen für die nächsten Jahre! Nicht weniger passiert gerade. Und wir werden Euch dabei begleiten. Wir posten Euch mal die mail von heute früh und dazu ein Feedback zum großen Trainingstag am letzten Samstag. Der nächste findet am ersten April-Samstag statt! Schönen Abend und sehen wir was Positives – um 21 Uhr ist dieser Börsentag zu Ende. Durchatmen.

 

Liebe Leser,
 
ein paar kurze Worte von mir, ehe es nachher ein Video gibt.
Richtschnur für heute – was tun wir?
Der DAX ist vorbörslich fast bis 10.400 runter. Nackte Panik. Wir nutzen dies, um Long-Positionen zu nehmen, direkt versehen mit Take Profit in der Region 10.650 bis 10.750. Kurzfristige Trades.
Die von uns erwartete Handelsspanne heute nach dem absurden Desaster am Ölmarkt – 10.200 bis 11.000 Punkte. Selbst ein Rebound auf die 11.000 ist locker möglich.
Wir stellen short glatt. Es ergibt aus unserer Sicht keinen Sinn, in einen solchen Markt short zu gehen auf 10.400 oder etwas drüber – Chance-Risiko sind extrem mies. Klar, fällt der Markt 15%, dann war es richtig. Wir tun es nicht. 
Langfristig – wir stocken genau heute auf. In ETFs auf gute Themen und Branchen, in guten Aktien. Wichtig – Liquidität weiter abbauen, aber noch Reste vorhalten. Das Risiko des DAX sehen wir bei vierstellig, sprich 9999, aber selbst dorthin sind es „nur“ noch gut 13%. 
Wir ignorieren die, die jetzt den Markt auf ewig kaputt reden. Das sind die, die bei 13.600 Kursziele von 15.000 genannt haben für 2020. Trendfolger im Wochentakt – das bringt Euch gar nichts. Solche Leute haben immer recht, angeblich. Wir lesen heute auch wieder von Börsenbriefen, die jetzt wieder weit mehr als 100% verdient haben. Wenn es rauf geht natürlich auch. Klar. Hört man unter Profis ja immer, dass Renditen von 100% p.a möglich sind. Das war Ironie. Vermögensanlage geht nur mit Chance-Risiko und Ihr bekommt jetzt! für Euer gutes Geld gute Aktien. Nicht vor 6 Wochen. Da bekamt Ihr für gutes Geld teure Aktien.
Vorsicht bei US-Titeln. Microsoft, Apple usw. sind hervorragend aufgestellt. Aber uns noch zu teuer. 
Achtung im Öl – Long-Trades locken, aber bitte beachtet die Kurve. Stichwort Contango.
Achtung beim Euro – wir waren zu früh pessimistisch. Ja. Allerdings – die EZB wird kommen mit einer Maßnahme. Dann könnte der Euro merklich Federn lassen.
Achtung im Bund-Future – die Logik wäre – sinkende Zinsen gleich steigender Bund. Aber – irgendwann wollen Investoren ggf. doch keine negativen Zinsen von minus 1 akzeptieren. Könnte auch Deutschland bei mir Schulden teurer werden.
Achtung bei Interpreation der Vola. In den USA fallen gerade etliche Vola-Trader um. Große Pakete. Der Markt ist verfälscht. 
Achtung bei der Hebelgröße – aktuell in einem solchen Markt sind 5er Hebel das, was früher 15er-Hebel waren. Es geht rasend schnell. 
Und – bitte irgendwie die Nerven mit behalten. Wir kommen da alle gemeinsam raus. Auch nach Lehman ging die Welt unter, Jahre später waren die die Gewinner, die mutig waren und Schmerzen akzeptierten. Der Rest kaufte nachdem der Markt 100% vom Tief wieder gestiegen war. 
 
Bis später, haltet durch
Euer TEAM FR wir melden uns stetig.
dazu fuhren unsere Trader einen schönen Verdoppler ein mit Öl, denn wir hatten heute früh zur Eröffnung direkt long empfohlen. Das ging gut durch, der Trade wurde rege gehandelt. Sehr große Umsätze, freut uns….
FEEDBACK vom SAMSTAG:
Unser Mittags-Feedback zum Trainingstag:
 
„Lieber Daniel, 
Liebes Feingold-Team, 
 
bereits jetzt mein großes Kompliment für den heutigen Tag. Genau dies habe ich gesucht. 
Franz-Georg habe ich schon bereits aus anderen Webinaren “verfolgt” und er wird  jetzt im zweiten Teil zusätzlich noch die Sahne auf den Kuchen sein. Top.
 
Langfristiges Invest: Gebäude, Grundstücke kaufen verkaufen war nie ein Problem für mich. Auch gute Aktien zu finden und eine schöne Rendite einzufahren. Kein Problem. Das kann man leicht mit jedem Finanzstudium. 
 
Das Traden hatte ich jedoch lange mit einem Casino verwechselt. War das Daytraderkonto leer – wurde es aufgefüllt. Völliger Unsinn und verbranntes Geld. Es fand ein Umdenken statt und die Suche nach Profis. Ihr seid Profis und ihr seid ein bedeutender Mehrwert. Danke.
 
Für mich völlig unbegreiflich – ist wie ihr Euer Potenzial so ungenützt liegen lässt.
 
Warum finde ich keine Einträge über Euch bei Google: “Börsenausbildung” Warum finde ich nicht die Möglichkeit euch zu bewerten? Ihr ergänzt euch alle Gegenseitig hervorragend. Viele Besserverdienende haben bisher Ihrem Bankberater Ihren Vermögensaufbau überlassen – Durch die Nullzinspolitik blieb immer mehr der Wohnungskauf etc. Dieser ist aber auch völlig heiß gelaufen und immer mehr wünschen sich Kenntnisse in allen Bereichen der Börse. 
 
Hier kommt ihr. Holt Eure Kunden ab. Nutzt bitte viel viel viel mehr EUER Können.
 
Nun steht es mir aber nicht zu – euch Tipps zu geben. 
Aber ich würde mich für Euch freuen, wenn ihr euch skalieren würdet. – Als Team ! Als Mehrwert für deutsche Marktteilnehmer, die einen unheimlichen Nachholbedarf in Börse haben.
 
Herzliche Grüße 
Und DANKE 
 
P.


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Wirecard – was nun? Liebe Leser, einer unserer Abonnenten fragte heute Abend, ob man WDI shorten solle, die Short-Seller seien am Werk. Hm. Wir glauben – es ist einfach der Markt. Schaut auf Caterpillar, BASF, Öl oder einen Titel wie Total. Eine extrem tiefe Rezession …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel