Wirecard "Was geht diese Woche?"

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
01.06.2020, 16:52  |  1914   |   |   

tecdax news nebenwerte magazin01.06.2020 - Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) steht vor einer verkürzten Börsenwoche - aus Amerika kommen positive Signale, aber es droht der schwelende Konflikt USA-China, angeheizt von Hongkong-Umklassifizierung durch die US-Regierung und gerüchteweise Kaufstopp/pause amerikanischer Landwirtschaftsprodukte bei zwei staatlichen Chinesischen Handelsgesellschaften. Hier schwelt etwas, was jederzeit aufflammen könnte - dazu die Ölpreissituation, Rezession aufgrund der Corona-Pandemie - eine Gemengelage,der sich die großen Aktienindizes nicht entziehen könnten, wenn es weiter eskalieren sollte. Und Wirecard, als sowieso schon kontrovers betrachtete Aktie könnte sich einem solchen Abwärtstrend wohl kaum entziehen - auch wenn Wirecard beispielsweise Freitag sich dem Trend entgegen mit positiven Vorzeichen ins verlängerte Wochenende verabschieden konnte. Also "bewegen mit dem Gesamtmarkt" oder sich positionieren vor der für den 18.06.2020 angesagten Bilanzvorlage inclusive E&Y-Prüfbericht?

Bei den Shortpositionen gab es ja letzte Woche Freitag den überraschenden Anstieg der Leihkosten bis auf 40% in der Spitze - bestimmt eine Übertreibung, aber die Tendenz ist seit Wochen feststellbar: Aktienleihe bei Wirecard wird teurer. Die großen Shorts fielen ebenfalls in der letzten Woche mit fallenden Beständen auf (Bundesanzeigermeldungen) auf und auch der Gesamtshortstand zeigte am Freitag Abend - wenn auch einen in absoluten Zahlen hohen Stand von 28.900.000 Aktien short, aber immerhin 300.000 Stück weniger als zwei Tage zuvor. Möglicherwiese Risikoreduktion auf der Shortseite vor dem 18.06.2020 eingeläutet - insbesondere in Anbetracht des von Wirecard offiziell optimsitisch geäußerten "wir gehen von einem uneingeschränkten Testat" und "im Wesentlichen unveränderten Bilanzzahlen" aus. Dass könnte nach dem 18.06. oder am 18.06. den Weg freimachen zum Aufholen des Bewertungsrückstandes der Wirecard zu den Peers drückt - Peers, die Wirecard in der Bewertung davongelaufen sind. Vielleicht weiter als eigentlich...

Wohlgemerkt es ginge nicht um "Überholen", sondern "lediglich" um ein Verringern des Bewertungsabstandes - möglicherweise angeheizt von aussteigenden Shorts, um nicht den bei Tesla gesehenen Short Squeeze als Stichwort in den Raum zu werfen. Allein seit den Corona-Tiefs waren die Zahlungsdienstleister in verschiedenen Welten: Beispielsweise Adyen oder Square befinden sich derzeit auf einem völlig anderen Bewertungsniveau und haben sich annähernd verdoppelt seit den Corona-Tiefs ( Adyen am 18.03. bei 662,80 EUR - beim Freitagsschluss bei 1.166,50 EUR; Square am 18.03. bei 31,92 EUR - beim Freitagsschluss bei 72,35 EUR) WIRECARD handelte am 18.03. bei 83,50 EUR (tiefer am 15.05. bei 77,00 EUR) aktuell auf Tradegate um 16:49 Uhr bei 94,70 EUR.

Seite 1 von 4
Wirecard Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel