Brent-Rohöl kämpft um 45 USD-Marke

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
10.08.2020, 14:01  |  253   |   
London 10.08.2020 - Die Ölpreise können zum Wochenauftakt zulegen. Dabei sorgen die jüngsten Konjunkturdaten aus China für Unterstützung. In Saudi-Arabien zeigt man sich optimistisch hinsichtlich der Rohölnachfrage.

Die Handelswoche beginnt für den Ölsektor mit den Zahlen von Saudi Aramco. Das Unternehmen teilte mit, dass der Gewinn im zweiten Quartal um 73 Prozent eingebrochen sei, bedingt durch den Rückgang der Ölnachfrage und damit den geringeren Ölpreisen. Das Unternehmen hält zudem daran fest, 75 Mrd. USD Dividende ausschütten zu wollen.

Der CEO Amin Nasser teilte zudem, dass sich die globale Rohölnachfrage erhole.

Die Erwartung einer solchen Erholung und vor allem die Kürzung des Angebots hat die Ölpreise seit dem Tief vor einigen Monaten kräftig steigen lassen.

Nicht nur die OPEC+ Staaten fördern weiterhin deutlich weniger als möglich, sondern auch in den USA ist der Ausstoß um rund zwei Millionen Barrel/Tag gesunken. Zuletzt wurden täglich 11,0 Mio. Barrel/Tag gefördert, wie die EIA mitteilte. Am Freitag gab Baker Hughes bekannt, dass die Zahl der laufenden Öl- und Gasförderanlagen in den USA die 14. Woche in Folge auf ein Rekordtief gefallen ist. Bei den Ölförderanlagen war ein Rückgang um vier auf 176 Anlagen zu verzeichnen.

Der Irak hat am Freitag bekanntgegeben, dass die Förderung von Rohöl im August und September um 400.000 Barrel/Tag reduziert werden soll. Damit soll die Überproduktion in den Vormonaten kompensiert werden.

Die jüngsten Konjunkturdaten aus China wurden derweil positiv aufgenommen, können aber die Sorgen zur Entwicklung der Wirtschaft in den USA nicht vergessen machen. Die Politik in Washington ist auch weiterhin nicht in der Lage, sich auf weitere Stimulusmaßnahmen zu einigen, was dazu führte, dass US-Präsident einige Maßnahmen per Dekret erlassen hat, deren Rechtmäßigkeit aber angezweifelt wird.

Das Fass Brent-Rohöl steigt um 1,0 Prozent auf 44,84 USD, WTI-Rohöl legt um 1,5 Prozent auf 41,83 USD/Barrel zu.

Öl (Brent) jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel