Caixabank legt Offerte für vom Staat gerettete Bankia vor

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
18.09.2020, 10:37  |  113   |   |   

MADRID (dpa-AFX) - Die geplante Übernahme der in der Finanzkrise verstaatlichten Bankia durch die CaixaBank hat eine wichtige Hürde genommen. Nach der Ankündigung von Gesprächen über eine Übernahme Anfang September haben sich jetzt die Verwaltungsgremien der beiden Häuser auf die Konditionen verständigt. So sollen die Bankia-Aktionäre 0,6845 Caixabank-Anteile erhalten, wie die beiden Konzerne am Freitag in Madrid mitteilten. Bankia werde damit insgesamt mit 3,8 Milliarden Euro bewertet.

Bankia musste in der Folge der Finanzkrise von 2008 vom Staat, der aktuell 62 Prozent der Aktien hält, mit Finanzhilfen von etwa 23 Milliarden Euro vor dem Zusammenbruch bewahrt werden. Mit Blick auf den Heimatmarkt entsteht mit dem Zusammenschluss das größte spanische Kreditinstitut, an dem der Staat dann noch etwa 16 Prozent der Anteile halten wird. Die Offerte entspreche einem Aufschlag von 20 Prozent auf den Kurs, den die Bankia-Aktie vor Bekanntwerden der Gespräche Anfang September hatte. Sollten die Aktionäre der Transaktion wie erwartet zustimmen, könnte die Übernahme im ersten Quartal des Jahres 2021 abgeschlossen werden.

Auf die Details reagierten die Bankia-Papiere mit einem Abschlag von knapp drei Prozent auf 1,4 Euro, liegen damit aber immer noch mehr als ein Drittel über dem Niveau von Anfang September. Der Kurs der Caixabank-Anteile legte am Freitag rund ein Prozent zu. Der Börsenwert der Caixabank stieg seit Bekanntwerden der Verhandlungen über den Zukauf um rund 13 Prozent auf rund 12 Milliarden Euro./zb/ssc/stk

Seite 1 von 2
BANKIA Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
05.05.20