Aktien Frankfurt DAX nach Berg- und Talfahrt im Plus – US-Techs vor Zahlenreigen stabil

Gastautor: Jochen Stanzl
29.10.2020, 17:11  |  565   |   |   

Der deutsche Aktienmarkt hat sich heute nach einem sehr volatilen Handel am Schluss für eine vorerst technische Gegenreaktion auf die herben Kursverluste der vergangenen Tage entschieden.

Dass die Europäische Zentralbank heute noch die Füße stillgehalten hat, hat mehr mit den anstehenden US-Wahlen und dem Abwarten der nächsten Aktion der amerikanischen Notenbank zu tun und weniger mit dem fehlenden Willen der Frankfurter zu neuen Maßnahmen. Es ist zu erwarten, dass die EZB schon im Dezember wieder aktiv werden muss und wird, wenn sie Herr des sich nicht gerade positiv entwickelnden wirtschaftlichen Geschehens bleiben möchte.
 
Der deutsche Aktienmarkt hat sich heute nach einem sehr volatilen Handel am Schluss für eine vorerst technische Gegenreaktion auf die herben Kursverluste der vergangenen Tage entschieden. Auch wenn das Infektionsgeschehen und die jetzt von den Regierungen ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus stark an das Frühjahr erinnern, als die Kurse an den weltweiten Börsen dramatisch einbrachen, ist die Situation nicht vergleichbar. Dieses Mal könnte eine solch massive Korrektur in der Tat ausbleiben, da sich Anleger jetzt schon für die nächste erwartete fiskal- oder geldpolitische Intervention positionieren. Schlechte Nachrichten könnten für diesen Markt also gute Nachrichten sein. Denn am Ende werden Regierungen und Zentralbanken die Märkte – wie sie es bereits versprachen – in jedem Fall stützen.
 
Vor den wichtigen Quartalszahlen aus dem US-Technologiesektor heute Abend sind die Verkäufe für den Moment auch dort versiegt. Die ersten Schnäppchenjäger sind bereits wieder eingestiegen. Die Tech-Aktien, die von den neuen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen profitieren, bleiben die Profiteure, wenn die Pandemie weitergeht. Irgendwann wird sich aber die Frage stellen, ob und wie lange die Technologieaktien den Gesamtmarkt noch oben halten können. Bislang hält im Nasdaq die Marke von 11.140 Punkten, unter der eine Trendwendeformation aktiviert würde, die im S&P 500 seit gestern und im DAX bereits seit vergangener Woche Realität ist. Heute Abend melden Apple, Facebook und Amazon ihre Zahlen und diese könnten damit auch dem Gesamtmarkt entscheidende Impulse geben.

Seite 1 von 2


DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jochen Stanzl*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Frankfurt DAX nach Berg- und Talfahrt im Plus – US-Techs vor Zahlenreigen stabil Der deutsche Aktienmarkt hat sich heute nach einem sehr volatilen Handel am Schluss für eine vorerst technische Gegenreaktion auf die herben Kursverluste der vergangenen Tage entschieden.

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel