Globaler Terrorismus-Index 2020 Todesfälle durch Terrorismus erreichen ein Fünf-Jahres-Tief, aber neue Risiken zeichnen sich ab

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
25.11.2020, 06:00  |  189   |   |   

LONDON, 25. November 2020 /PRNewswire/ --

  • Weltweit ist die Zahl der durch Terrorismus verursachten Todesfälle im Jahr 2019 zum fünften Mal in Folge gefallen: 13.826 Todesfälle wurden verzeichnet - ein Rückgang um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr 
  • In Nordamerika, Westeuropa und Ozeanien haben rechtsextreme Anschläge seit 2014 um 250 Prozent zugenommen - aktuell sind sie auf dem höchsten Stand in den letzten 50 Jahren 
  • 63 Länder verzeichneten mindestens einen Todesfall durch Terrorismus, die niedrigste Zahl seit 2013 
  • Die wirtschaftlichen Auswirkungen des weltweiten Terrorismus betrugen im Jahr 2019 16,4 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr 
  • Der Schwerpunkt des Islamischen Staates verlagert sich nach Subsahara-Afrika. In der Region stieg die Zahl der Todesfälle, die dem Islamischen Staat zugeschrieben wurden, um 67% 
  • Der Islamische Staat und seine Mitgliedsverbände waren 2019 auch für Angriffe in 27 Ländern verantwortlich 

Gemäß dem Global Terrorism Index 2020 (GTI) ist die Zahl der durch Terrorismus verursachten Todesfälle zum fünften Mal in Folge seit ihrem Höchststand im Jahr 2014 zurückgegangen. Die Zahl der Todesfälle ist seit 2014 um 59 Prozent auf 13.826 gesunken. Konflikte sind nach wie vor die Hauptursache für Terrorismus, wobei über 96 Prozent der Todesfälle durch Terrorismus im Jahr 2019 in Ländern zu beklagen sind, die sich bereits in einem Konflikt befanden.

IEP Logo

Der jährliche Global Terrorism Index, der nun im achten Jahr erscheint, wird von einem führenden Think Tank, dem Institut für Wirtschaft und Frieden (IEP), entwickelt und stellt die umfassendste Ressource zu globalen Terrorismus-Trends dar.

Der größte Rückgang der Todesfälle ereignete sich in Afghanistan und Nigeria; diese Länder sind dennoch immer noch die einzigen beiden Länder, die mehr als 1.000 Todesfälle durch Terrorismus zu beklagen haben. Der Rückgang der Todesfälle spiegelte sich auch in den Länderergebnissen wider: 103 Länder verbesserten sich gegenüber 35, die sich verschlechterten. Seit es den Index gibt, ist dies die höchste Anzahl von Ländern, die eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr verzeichnet haben.

Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Globaler Terrorismus-Index 2020 Todesfälle durch Terrorismus erreichen ein Fünf-Jahres-Tief, aber neue Risiken zeichnen sich ab LONDON, 25. November 2020 /PRNewswire/ - Weltweit ist die Zahl der durch Terrorismus verursachten Todesfälle im Jahr 2019 zum fünften Mal in Folge gefallen: 13.826 Todesfälle wurden verzeichnet - ein Rückgang um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr  In …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel