Azincourt Energy schließt geophysikalisches Programm im Uranprojekt East Preston ab und legt neue Bohrziele fest

Nachrichtenquelle: IRW Press
18.01.2021, 14:35  |  378   |   |   

Vancouver B.C., 18. Januar 2021 - AZINCOURT ENERGY CORP. (Azincourt” oder das Unternehmen”) (TSX.V: AAZ, OTC: AZURF), freut sich, bekannt zu geben, dass das jüngste bodenbasierte geophysikalische Explorationsprogramm im Uranprojekt East Preston im Westen des Athabasca-Beckens, Saskatchewan, Kanada, abgeschlossen wurde und dass die Ergebnisse auf die Identifizierung mehrerer neuer Bohrziele hindeuten.

 

Das Programm umfasste eine elektromagnetische Vermessung mit einer horizontalen Schleife (Horizontal Loop Electromagnetic Survey, HLEM”), die ursprünglich aus insgesamt 33 Kilometern Luftlinie mit Linienschnitten und Vermessungen bestand. Hinzu kamen weitere 5 Linien mit Schnitten und Vermessungen, sodass die gesamte Untersuchung schließlich 40,5 Kilometer Luftlinie in sechs Raster-Zielgebieten umfasste. Das Unternehmen hat in früheren Pressemitteilungen vom 23. November 2020 und vom 9. Dezember 2020 bereits über die Untersuchung berichtet.

 

Diskordanz-Uranlagerstätten, die mit dem Athabasca-Becken in Verbindung stehen, hängen eng mit leitfähigen Verbänden im Festgestein zusammen. Die HLEM-Untersuchung hatte zum Ziel, die Zielgebiete, in denen durch bereits vorliegende Ergebnisse luftgestützter VTEM-Untersuchungen im gesamten Konzessionsgebiet noch unerkundete leitfähige Korridore identifiziert wurden, näher einzugrenzen und zu priorisieren. Mit der Untersuchung wurden in den sechs ausgewählten Zielgebieten G1, G2, G3, K, Q und H (siehe Abbildung 2) erfolgreich mehrere Konduktoren nachgewiesen. Viele der Konduktoren weisen starke, gut abgegrenzte Reaktionen auf, die für Probebohrungen als geeignet betrachtet werden.

 

Die Untersuchungsergebnisse sind ermutigend, und wir freuen uns sehr, dass wir in der Lage sind, in diesen Zielgebieten nunmehr Probebohrungen durchzuführen, sagte Exploration Manager Trevor Perkins.

 

Ziel war es, die bestehenden Bohrziele zu erweitern, und mit den positiven Untersuchungsergebnissen ist uns dies gut gelungen, erklärte Alex Klenman, der President und CEO. Durch die neuen Bohrziele steigt die Prospektivität von East Preston in noch größerem Maße. Einfach ausgedrückt, bedeuten weitere Bohrziele auch weitere Chancen für bedeutende Entdeckungen. Wir können es kaum erwarten, das Earn-in abzuschließen und die Bohrungen wieder aufzunehmen, so Alex Klenman weiter. 

Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Azincourt Energy schließt geophysikalisches Programm im Uranprojekt East Preston ab und legt neue Bohrziele fest Vancouver B.C., 18. Januar 2021 - AZINCOURT ENERGY CORP. („Azincourt” oder das „Unternehmen”) (TSX.V: AAZ, OTC: AZURF), freut sich, bekannt zu geben, dass das jüngste bodenbasierte geophysikalische Explorationsprogramm im Uranprojekt East Preston im …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel