Pension Monitor: Wie wirkt sich Covid-19 auf die Pensionsrisiken von Unternehmen aus?

Gastautor: Simon Weiler
20.01.2021, 11:30  |  168   |   |   

Die COVID-19-Pandemie ermöglichte in der Neuauflage der Studie zu untersuchen, wie sich Unternehmen mit hohem und niedrigem Pensionsrisiko in Bezug auf Aktienkursentwicklung und Refinanzierungskosten während einer Phase von extremem Marktstress verhielten. Die Ergebnisse zeigen, dass erstens Unternehmen mit geringem Pensionsrisiko von höheren Aktienrenditen und niedrigeren Finanzierungskosten profitieren, dass zweitens defizitbezogene Pensionsrisikofaktoren den höchsten und signifikantesten Einfluss auf die zukünftige Aktienkursentwicklung haben und dass drittens diese Trends von den durch die Pandemie verursachten Marktverwerfungen verstärkt, und nicht umgekehrt wurden.

Der Pension Monitor wurde erneut von Wolfgang Murmann, Head of Solutions Deutschland bei Insight Investment, und Prof. Olaf Stotz von der Frankfurt School geleitet.

Wolfgang Murmann kommentiert: "Die wesentlichen Erkenntnisse aus dem Vorjahr wurden in der diesjährigen Studie bestätigt. Es war jedoch auffällig zu beobachten, wie COVID-19 die Ergebnisse verstärkte. In den ersten beiden Monaten des Jahres, vor dem Marktcrash, übertraf die Aktienperformance der Unternehmen mit dem niedrigsten Pensionsrisiko die der Unternehmen mit dem höchsten Pensionsrisiko um  5 %. Zum Zeitpunkt des maximalen Markteinbruchs Mitte März vergrößerte sich dieser Unterschied um mehr als 10 Prozentpunkte. Und während sich die Refinanzierungskosten allgemein erhöhten, stiegen sie bei den Unternehmen, deren Pensionsrisiken als hoch eingeschätzt wurden, noch deutlicher an. Das Management von Pensionsrisiken sollte daher ein wichtiger Faktor für die CFOs sein."

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Pension Monitor: Wie wirkt sich Covid-19 auf die Pensionsrisiken von Unternehmen aus? Unternehmen, die ein geringes Pensionsrisiko eingehen, können von einer besseren Aktienkurs-Performance, niedrigeren Kapitalkosten und höheren Bewertungen profitieren, selbst in Zeiten von hohem Marktstress. Das zeigt der zweite, jährlich durchgeführte Pension Monitor des Vermögensverwalters Insight Investment in Zusammenarbeit mit der Frankfurt School of Finance & Management. Er analysiert den Einfluss der Pensionsrisiken der DAX 30- und MDAX-Unternehmen auf deren Aktienkursentwicklung und Bewertung.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel