Nasdaq 100 – Das ist ein spekulativer Exzess

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
27.01.2021, 14:32  |  281   |   

Der Nasdaq-100® Index konsolidierte gestern in der Nähe des Allzeithochs im Bereich 13.400/500 Punkte, die Händler waren damit beschäftigt, den Preiskrieg zwischen Hedge-Fonds und Kleinanlegern in der Gamestop-Aktie zu verfolgen. Die US-Aktien – …

Der Nasdaq-100® Index konsolidierte gestern in der Nähe des Allzeithochs im Bereich 13.400/500 Punkte, die Händler waren damit beschäftigt, den Preiskrieg zwischen Hedge-Fonds und Kleinanlegern in der Gamestop-Aktie zu verfolgen.

Die US-Aktien – speziell die im Nasdaq-100® Index  gelisteten Technologiewerte – befinden sich in einer Phase des spekulativen Exzesses wie man ihn nur etwa alle 10 Jahre beobachten kann. Hier ist jederzeit mit dem Beginn einer größeren Verkaufswelle zu rechnen, auch wenn sich dies aktuell noch nicht im Chartbild des Index ablesen lässt.

Die Abwärtsrisiken sind auf jeden Fall höher als das Restpotenzial auf der Oberseite, auch wenn einige Tech-Schwergewichte in den kommenden Tagen noch mit Zahlen kommen. Ein schneller Rutsch auf 13.000 Punkte und danach 12.500 Punkte – potenziell deutlich tiefer, wäre keine Überraschung.

Nasdaq-100® in Punkten im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 04.12.2020 – 27.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:Guidants

Nasdaq-100® in Punkten im Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.01.2016 – 27.01.2021  Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:Guidants

Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier. Mit dem neuenHVB Knock-Out-Trading Toolauf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Inline-Optionsscheine auf Nasdaq®100 Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
Nasdaq®100 Index HR07BM 4,99 10.200 14.200 18.03.2021
Nasdaq®100 Index HR1DD7 7,70 8.000 14.600 18.03.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 27.01.2021; 13:55 Uhr
Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des Nasdaq®100 finden sie hier.
NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Nasdaq 100 – Das ist ein spekulativer Exzess erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Henry Philippson

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Nasdaq 100 – Das ist ein spekulativer Exzess Der Nasdaq-100® Index konsolidierte gestern in der Nähe des Allzeithochs im Bereich 13.400/500 Punkte, die Händler waren damit beschäftigt, den Preiskrieg zwischen Hedge-Fonds und Kleinanlegern in der Gamestop-Aktie zu verfolgen. Die US-Aktien – …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel