checkAd

DEUTSCHE BÖRSE IM FOKUS Kontinuierliches Wachstum soll sich fortsetzen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
16.04.2021, 08:35  |  194   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Rekordjahr 2020 erwartet die Deutsche Börse zunächst einen schwächeren Start ins neue Geschäftsjahr. Ungeachtet dessen blickt der Marktplatzbetreiber aber zuversichtlich auf 2021 und die Folgejahre und rechnet mit weiterem Wachstum. Konzernchef Theodor Weimer hat das Frankfurter Dax-Unternehmen nach einer turbulenten Phase unter dem früheren Chef Carsten Kengeter längst wieder in ruhiges Fahrwasser geführt und zu einem der erfolgreichsten deutschen Standardwerte gemacht. Was bei der Deutschen Börse los ist, wie Experten die weiteren Perspektiven einschätzen und wie sich die Aktie entwickelt hat.

DAS IST LOS IM UNTERNEHMEN:

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Deutsche Bank AG!
Short
Basispreis 12,21€
Hebel 14,50
Ask 0,76
Long
Basispreis 10,74€
Hebel 14,32
Ask 0,84

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Weimer hatte bei der Vorlage der Jahresbilanz im Februar bereits die Erwartungen für das erste Quartal 2021 gedämpft. Der frühere HVB-Chef verwies darauf, dass sich zum Jahresstart das historisch gute Ergebnis aus dem ersten Jahresviertel 2020 nicht wiederholen werde. Damals hatte die Deutsche Börse besonders stark vom regen Handel an den Finanzmärkten im Zuge der Corona-Turbulenzen profitiert; Nettoerlöse, operatives Ergebnis und Überschuss waren deutlich geklettert.

Der Konzernchef sieht die Deutsche Börse für die Zukunft gut aufgestellt. Er will das Unternehmen mit gezielten Zukäufen vor allem außerhalb des Aktiengeschäfts oder dem dazugehörigen Derivate-Bereich noch unabhängiger von Schwankungen an diesen Märkten machen, setzt aber auch auf Wachstum aus eigener Kraft. Weimer führt den Konzern seit Anfang 2018 und hat ihn in dieser Zeit noch breiter aufgestellt.

Das erwies sich vor allem 2020 als richtig, als die Deutsche Börse neben dem regen Handel an den Märkten auch von Übernahmen der vergangenen Jahre profitiert hatte. Dass in Krisenzeiten an den Finanzmärkten üblicherweise rege gehandelt wird und das Bedürfnis nach Absicherung gegen Risiken steigt, spielte der Deutschen Börse in die Karten. Zu schaffen macht ihr allerdings das anhaltende Zinstief, das auf die Erträge im Geschäft mit dem Verwahren von Wertpapieren drückt.

Unabhängig davon gab die Deutsche Börse im vergangenen Herbst auf einem Investorentag das Ziel aus, Erlöse und Gewinn in den drei Jahren bis einschließlich 2023 jeweils prozentual zweistellig zu steigern. So sollen die Erlöse bis dahin auf rund 4,3 Milliarden Euro zulegen. Dieses Plus soll rund zur Hälfte aus Übernahmen kommen, hieß es bei der Vorstellung der neuen Strategie mit dem Namen "Compass 2023".


Seite 1 von 4
Deutsche Boerse Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DEUTSCHE BÖRSE IM FOKUS Kontinuierliches Wachstum soll sich fortsetzen Nach dem Rekordjahr 2020 erwartet die Deutsche Börse zunächst einen schwächeren Start ins neue Geschäftsjahr. Ungeachtet dessen blickt der Marktplatzbetreiber aber zuversichtlich auf 2021 und die Folgejahre und rechnet mit weiterem Wachstum. …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel