checkAd

Ministerium  Knapp 1,6 Milliarden Euro für Corona-Forschung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.04.2021, 06:06  |  454   |   |   

BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundesforschungsministerium investiert in den Jahren 2020 und 2021 nach eigenen Angaben fast 1,6 Milliarden Euro in die Forschung zu Covid-19. Davon gehen rund 627 Millionen Euro an die Impfstoff-Hersteller Biontech in Mainz und Curevac in Tübingen. Im Jahr 2020 gab der Bund fast 2,9 Milliarden Euro für die Bereiche Gesundheitsforschung und -wirtschaft aus, davon 2,6 Milliarden Euro über das Forschungsministerium. Das Geld für die Corona-Forschung stellt der Bund einem Ministeriumssprecher zufolge zusätzlich zu diesen laufenden Ausgaben zur Verfügung.

Zu den Hauptakteuren der institutionellen Corona-Forschung zählen demnach das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF). Das HZI, in dem zurzeit 33 Gruppen an der Erforschung von Covid-19 arbeiten, erhielt demnach gut 32 Millionen Euro. Im DZIF befassten und befassen sich seit Beginn der Pandemie 17 Projekte mit SARS-CoV-2, wofür das DZIF 5,8 Millionen Euro bereitstellte. In zehn weiteren Projekten arbeitet das DZIF seit einigen Jahren an der Coronaforschung. Zwischen 2016 und 2015 stehen hierfür knapp 27,5 Millionen Euro zur Verfügung.

In den vergangenen zehn Jahren hat das Ministerium sein Budget für die Gesundheitsforschung - zu dem die Biotechnologie zählt - stetig erhöht. Flossen 2010 noch knapp 1,9 Milliarden Euro in diesen Bereich, waren es 2019 fast 2,5 Milliarden Euro.

Auch der Biotech-Verband Bio Deutschland verzeichnet steigende Zahlen: 2020 warb die Branche drei Milliarden Euro Eigenkapital ein. Auch hier ging der Großteil - etwa die Hälfte - an Biontech und Curevac. Die Branche setzt auf einen positiven Effekt aus der Corona-Krise, insbesondere bei Finanzierungen. Corona habe deutlich gemacht, wie konkret jeder einzelne auf Medizinforschung angewiesen sei, sagt die Geschäftsführerin von Bio Deutschland, Viola Bronsema.

Die Branche fordert von der Politik mehr steuerliche Anreize für private Investitionen in Biotech-Unternehmen. Deutschland drohe weltweit abgehängt zu werden, sagt Michael Motschmann, Gründer der MIG-Fonds in München. Das Unternehmen gehört zu den Hauptgeldgebern der Firma Biontech. "Wir müssen Innovationsfinanzierung stärker fordern und fördern."

Wie zeitaufwändig es ist, Geld einzuwerben, weiß auch Finanzvorstand Michael Kring von Actitrexx in Mainz. Das Start-Up arbeitet an Therapien gegen Abstoßungsreaktionen bei Transplantationen und hatte auf eine Finanzierung in Höhe von zehn Millionen Euro gehofft. Über ein Investoren-Konsortium hat die Firma dann 3,5 Millionen Euro bekommen sowie aus einem Fördertopf des Forschungsministeriums weitere 5,5 Millionen Euro - aber auch zwei Jahre Zeit in ihrem Entwicklungsplan verloren./fuw/DP/zb


BioNTech Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
20.04.21 10:07:12
Naja gestern haben die Deutschen auch krampfhaft versucht Moderna hoch zu halten, dann gings zum Nachmittag und die Amis haben sie auf Talfahrt geschickt.Heute ähnlich vielleicht, wir versuchen Biontech nicht abstürzen zu lassen und die Amis bringen sie dann heute Nachmittag dort wieder hin wo sie vor dem WE her kam.
Avatar
20.04.21 09:58:01
Das ist das gleiche gezocke wie jeden Tag, da spielen Hausfrauen/Hausmänner mit Institutionellen, und Würfeln um den Preis!
Der Shorti freut sich, weil er ohne viel Mühe bald die 100€ sieht und einkauft.
Das nennt man türkischen Basar🤗
Avatar
20.04.21 09:08:29
Moin,
denke mal hier gehts noch unter 120 Euro.Das Daxplus vom Freitag(1,6 %+) waren bei Biontech rund 8 Euro auf 125 werden wir wieder einbüßen die Tage.So war es ja auch bei Moderna der Riesensprung dort vom Freitag wurde gestern bereinigt.Könnte mir vorstellen trotz permanenter News wer alles da noch bestellt das Biontech auf 118 absackt oder weniger,schauen wir mal ob ich Recht habe oder falsch liege.
Avatar
20.04.21 07:00:31
Und kein Euro für Therapeutika... das wird uns alle noch treffen! NmM

Disclaimer

Ministerium  Knapp 1,6 Milliarden Euro für Corona-Forschung Das Bundesforschungsministerium investiert in den Jahren 2020 und 2021 nach eigenen Angaben fast 1,6 Milliarden Euro in die Forschung zu Covid-19. Davon gehen rund 627 Millionen Euro an die Impfstoff-Hersteller Biontech in Mainz und Curevac in …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel