checkAd

EuGH Urteil: So schlagen Sie Geld aus ihrem privaten Verbraucher-Kredit

Der EuGH hat ein spektakuläres Urteil zum Widerruf von privaten Darlehen gefällt, das viele Kreditnehmer betrifft. Wer jetzt clever vorgeht, kann sich in den meisten Fällen einen Vorteil von etlichen tausend Euro sichern

Der EuGH hat festgestellt, dass ein großer Teil der privaten Kreditverträge, die seit 2010 abgeschlossen worden sind, schwerwiegende Formfehler enthalten. So hat der EUGH beispielsweise verlangt, dass die Verzugszinsen in den Kreditverträgen in absoluten Zahlen angegeben werden müssen. Das haben die Banken so gut wie nicht gemacht. In aller Regel heißt es dort in den Verträgen nur, dass der Kunde fünf Prozentpunkte über Basiszinssatz bezahlen muss.

Wenn die Bank dem Kunden diese sogenannten Pflichtangaben nicht korrekt mitteilt, dann läuft die normale Widerrufsfrist des Kunden nicht an. Diese beträgt normalerweise 14 Tage. Aber aufgrund der Fehler kann der Kunde noch Jahre nach Abschluss widerrufen. Das gilt sogar dann, wenn der Kreditvertrag schon abgelaufen und getilgt ist. Das hat der EUGH jetzt noch einmal klargestellt. Und das interessante ist: Gerade bei solchen bereits abgelaufenen Verträgen ist ein Widerruf für den Kunden besonders interessant.

Lassen Sie hier kostenlos prüfen, ob Sie von dem EuGH-Urteil profitieren können.

Das Urteil ist relevant sowohl für Auto-Kredite, als auch für alle anderen privaten Verbraucher-Kredite bzw. Konsumenten-Darlehen. Nicht betroffen von dem Urteil sind lediglich Immobilienkredite bzw. Baufinanzierungen – dort gelten gesonderte Regelungen.

Wer also beispielsweise ein Auto finanziert hat und mit diesem unzufrieden ist, kann das Fahrzeug durch den Widerruf zurückgeben. Denn in diesem Fall greift der Widerruf nicht nur auf den Kredit, sondern auch auf den Kauf des Autos. Das heißt, der Kunde gibt das Auto zurück und erhält seine gezahlten Raten zurück. Von dieser Rückzahlung muss dann ein sogenannter Nutzungsersatz abgezogen. Aber unter dem Strich bleibt nach unseren Erfahrungen oft ein Vorteil von mehreren tausend Euro.

Noch spannender wird es bei normalen Verbraucherkrediten, die von Banken, wie Postbank, Targo Bank, Credit Plus, ING, DKB oder Santander vergeben werden. Denn durch den Widerruf muss die Bank die Zahlungen des Kunden verzinsen. Je länger der Kredit schon läuft, desto höher ist hier der Anspruch des Kunden. Und wie gesagt: Selbst, wenn das Darlehen schon zurückgezahlt ist, entsteht hier ein ordentlicher Anspruch. Entscheidend ist nur, dass der Kredit nach Juni 2010 abgeschlossen wurde. Betroffen sind davon alle Arten von privaten Konsumentenkrediten.

Wie gehen Sie nun vor? Erster Schritt: Den Kreditvertrag bei der IG Widerruf hier kostenlos prüfen lassen. Ganz wichtig: Nicht auf eigene Faust aktiv werden. Denn das Thema ist tricky und im schlimmsten Fall kann man mit dem vorschnellen Widerruf auch ein Eigentor schießen. Unsere Anwälte sagen Ihnen, ob ein Widerruf Sinn macht und wie man genau vorgeht. Wir prüfen auch, ob eine Rechtsschutzversicherung greift oder sagen Ihnen ansonsten, welche Kosten fällig werden. Dann haben Sie alle Informationen, um weitere Schritte zu gehen.

Commerzbank Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Gastautor: Roland Klaus
29.09.2021, 13:41  |  377   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EuGH Urteil: So schlagen Sie Geld aus ihrem privaten Verbraucher-Kredit Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat ein spektakuläres Urteil zum Widerruf von privaten Darlehen gefällt, das viele Kreditnehmer betrifft. Wer jetzt clever vorgeht, kann sich in den meisten Fällen einen Vorteil von etlichen tausend Euro sichern.