checkAd

Rückenwind für Turbinenbauer Windkraft-Aktien-Comeback? Nordex, Vestas und Siemens Gamesa im Rallye-Modus

Nach dem Crash bei Windkraft-Aktien kam es zuletzt zu einer deutlichen Erholung. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg? So schätzen Analysten die Lage am Markt für Windenergie-Aktien ein.

Für Windkraft-Aktien war 2021 kein einfaches Jahr. So verlor die Aktie von Siemens Gamesa seit Jahresbeginn mehr als 33 Prozent. Die Nordex-Aktie verlor im selben Zeitraum mehr als zwanzig Prozent. Nur für die Vestas-Aktie lief es besser: Sie hatte ihr Jahrestief bereits im März erreicht und steht aktuell deutlich besser da.

Probleme bereiteten den Turbinenhersteller zuletzt insbesondere steigende Rohstoff- und Transportkosten sowie Corona-bedingte Logistik- und Lieferkettenprobleme, heißt es in einer Marktstudie der Privatbank Berenberg.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Vestas Wind Systems!
Long
Basispreis 119,64€
Hebel 13,82
Ask 6,87
Short
Basispreis 310,88€
Hebel 13,79
Ask 12,28

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wachstumstreiber der Windkraftbrache sei momentan die Offshore-Windenergie, denn diese "profitiere von einem starken politischen Rückhalt, größeren Turbinen und Skaleneffekten, welche die Kosten senken", so Analysten der Privatbank Berenberg.

In den letzten Wochen hatte eine Erholung bei vielen Windenergie-Aktien eingesetzt. So gewann die Siemens Gamesa-Aktie innerhalb einer Woche fast acht Prozent hinzu, während Vestas im selben Zeitraum sogar ein Plus von zehn Prozent verzeichnete. Nordex legte mit acht Prozent innerhalb von einer Woche ebenfalls deutlich zu.

Peter Thilo Hasler, Gründer und Analyst von Sphene Capital, betrachtet viele Windkraftaktien jedoch als überbewertete Boom-Aktien. Im Gespräch mit wallstreet:online sagte er: Nach der bereits deutlichen Aufschwung-Phase der letzten Wochen jedoch scheinen die Aktien von "Vestas, Nordex & Co. nun im Niemandsland der Bewertung angekommen zu sein. Viel Potenzial dürfte sich, angesichts einstelliger Umsatzwachstumsraten und der erreichten Bewertungskennziffern mit KGVs 2023 jenseits der 30 nicht ergeben."

Analysten der Berenberg Bank, Goldman Sachs, UBS sowie Kepler Cheuvreux sind bei der Vestas-Aktie hingegen bullisch. Sie hatten ihre Einstufung zuletzt bei "Buy" belassen. Das durchschnittliche Kursziel aller Analysten für Vestas lag zuletzt bei 406 dänischen Kronen (umgerechnet 54,57 Euro) je Aktie.

Vestas Wind Systems Bearer and/or registered

Bei Siemens Gamesa ist Goldman Sachs ist ebenfalls bullisch, während die Privatbank Berenberg gestern die Einstufung auf "Hold" belassen hat. UBS, JP Morgan Chase sowie die Deutsche Bank raten ebenfalls zum Halten der Siemens Gamesa.Aktie. Das durchschnittliche Kursziel aller Analysten für Siemens Gamesa lag zuletzt bei 26,10 Euro je Aktie.

Siemens Gamesa Renewable Energy

Den Kauf der Nordex-Aktie empfehlen derzeit nur Jefferies & Company sowie die Norddeutsche Landesbank. Goldman Sachs sowie Kepler Cheuvreux raten zum Halten der Nordex-Aktie. Das durchschnittliche Kursziel aller Analysten für Nordex lag zuletzt bei 21,66 Euro je Anteilsschein.

Nordex

Autor: Ferdinand Hammer, wallstreet:online Zentralredaktion


Siemens Gamesa Renewable Energy Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



28.10.2021, 15:23  |  9472   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Rückenwind für Turbinenbauer Windkraft-Aktien-Comeback? Nordex, Vestas und Siemens Gamesa im Rallye-Modus Nach dem Crash bei Windkraft-Aktien kam es zuletzt zu einer deutlichen Erholung. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg? So schätzen Analysten die Lage am Markt für Windenergie-Aktien ein.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel