checkAd

     285  0 Kommentare F3 beginnt mit Bohrungen bei A1 und B1 bei PLN-Projekt

    F3 beginnt mit Bohrungen bei A1 und B1 bei PLN-Projekt

     

    Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden.

     

    Kelowna, BC 8. Januar 2024 F3 Uranium Corp. („ F3 Uranium“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: FUU – WKN: A3D5YM – FRA: X42) freut sich bekannt zu geben, dass die Mobilisierung der Bohrungen für das Winterbohrprogramm im Gange ist und die geophysikalischen Bodenuntersuchungen auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Patterson Lake North ("PLN") bereits wieder aufgenommen wurden. Die Arbeiten im Jahr 2024 sind vollständig finanziert und mit 16 Mio. $ budgetiert und bestehen aus geophysikalischen Bodenuntersuchungen und Bohrungen von etwa 55 Bohrlöchern mit insgesamt 24.000 m. Die Explorationsarbeiten werden sich zunächst auf die Scherung A1, die die Zone JR beherbergt, und das Gebiet B1 3 km südlich der Zone JR konzentrieren.

     

    Sam Hartmann, VP of Exploration, kommentierte:

     

    "Wir freuen uns, mit diesem aggressiven Winterprogramm zu beginnen, das auf die Erweiterung der Zone JR und die Entdeckung zusätzlicher mineralisierter Zonen entlang der 5 km langen Scherzone A1 und der parallelen Scherzone B1 abzielt. Bei den Herbstbohrungen entlang des B1-Gebiets, 3 km südlich der JR-Zone, wurde eine zunehmend aussichtsreiche Geologie mit vielen der Merkmale erkannt, die üblicherweise mit einer Uranmineralisierung in Verbindung gebracht werden. Dazu gehören stark brekziöser, verkrüppelter und tonveränderter Athabasca-Sandstein mit Hinweisen auf eine querschneidende Struktur mit signifikanter vertikaler Verschiebung, stark anomales Bor mit bis zu 10.000 ppm im unteren Sandstein sowie stark graphithaltiges, tonverändertes und strukturell verformtes Grundgestein (siehe NR vom 18. Dezember 2024). Die umfassende strukturelle Komplexität in Verbindung mit großflächiger hydrothermaler Alteration und die damit einhergehende anomale Geochemie der Pathfinder-Elemente, einschließlich der Uranwerte, sind alles Merkmale, die das große Potenzial des B1-Gebiets hervorheben."

     

    Phase 1 der 3D-DCIP-Bodenwiderstandsmessung von Dias Geophysics, die kurz vor dem Abschluss steht, wurde im Spätherbst über der Zone JR und der Scherzone A1 sowie der parallelen Scherzone B1 durchgeführt; Dias ist derzeit wieder vor Ort und hat die aktuellen Injektionen wieder aufgenommen. Die Bohrungen im B1-Gebiet werden sich auf Ziele konzentrieren, die durch die Integration von 3D-DCIP-Bodenwiderstands- und Boden-EM-Daten sowie durch die geochemische Untersuchung von Bohrkernen entwickelt wurden.

    Seite 1 von 3


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    IRW Press
    0 Follower
    Autor folgen

    Verfasst von IRW Press
    F3 beginnt mit Bohrungen bei A1 und B1 bei PLN-Projekt F3 beginnt mit Bohrungen bei A1 und B1 bei PLN-Projekt Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden. Kelowna, BC – 8. Januar 2024 – F3 Uranium Corp. („ F3 Uranium“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: FUU – WKN: …