checkAd

    Eilmeldung  14013  0 Kommentare EZB verkündet erneut Zinspause! Leitzins in Europa unverändert bei 4,5 Prozent

    Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Leitzinsen für den Euroraum vorerst unverändert belassen. Es ist die dritte Zinspause in Folge. Dieser Schritt war von der Mehrheit der Ökonomen erwartet worden.

    Für Sie zusammengefasst
    • EZB belässt Leitzinsen unverändert.
    • Dritte Zinspause in Folge.
    • Alle drei Zinssätze bleiben konstant.

    "Der EZB-Rat hat heute beschlossen, die drei Leitzinssätze der EZB unverändert zu belassen", erklärte Europas Notenbank. Der Leitzins, zu dem sich Banken im Euroraum frisches Geld bei der EZB besorgen können, bleibt damit bei 4,5 Prozent. Der an den Finanzmärkten richtungsweisende Einlagensatz, zu dem Banken überschüssiges Geld parken können, bleibt bei vier Prozent. Und der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität, zu dem sich Banken bis zum nächsten Geschäftstag Geld bei der EZB leihen können, bleibt bei 4,75 Prozent.

    Thomas Altmann, CFA bei QC Partners, kommentierte den jüngsten Entscheid der EZB wie folgt: "Die EZB hält an ihrem Kurs fest. Unverändert betont die Notenbank, dass das aktuelle Zinsniveau noch ausreichend lange beibehalten werden soll. Gleichzeitig betonen die Währungshüter den anhaltenden Abwärtstrend bei der Inflationsrate. Zudem weist die EZB darauf hin, dass sich die aktuellen Finanzierungsbedingungen bereits negativ auf die Nachfrage auswirken. Die Sprache der EZB hat sich nicht geändert."

    Und weiter: "Die Börsen können also weiterhin mit einer ersten Zinssenkung im Sommer rechnen. Die ausbleibenden Marktreaktionen zeigen auch, dass das heutige Zinsstatement keine Überraschungen und keine neuen Informationen enthält."

    Der EURO STOXX 50 reagierte auf die jüngste EZB-Entscheidung mit leichten Kursverlusten. Er notiert aktuell bei 4.552 Punkten. Der Dax verlor 0,49 Prozent und notiert aktuell bei 16.807 Punkten.

    Im Juli 2022 setzte die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Null- und Negativzinspolitik aus, um die steigende Inflation zu bekämpfen. Seitdem hat die EZB die Zinsen zehnmal in Folge angehoben und nun dreimal unverändert gelassen.

    Autor: Ferdinand Hammer, wallstreetONLINE Zentralredaktion

    Tipp aus der RedaktionInflation, Zins-Entscheide, Bankenpleiten, Ukraine-Konflikt. Die Liste der Faktoren, die Börsenkurse direkt beeinflussen ist lang. Und es geht immer schneller. Eine kleine Meldung reicht heute schon aus, um ein Depot zu zerpflücken. Die einzige Lösung: Man muss dem Markt einen Schritt voraus sein. Lernen Sie jetzt FAST BREAK kennen, den Börsendienst von Charttechnikexperte Stefan Klotter. Bis zum 31. Januar gibt es 30 Prozent Rabatt auf alle FAST-BREAK-Abos. Es lohnt sich also schnell zu sein. Hier mehr erfahren!




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonFerdinand Hammer

    Eilmeldung EZB verkündet erneut Zinspause! Leitzins in Europa unverändert bei 4,5 Prozent Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Leitzinsen für den Euroraum vorerst unverändert belassen. Es ist die dritte Zinspause in Folge. Dieser Schritt war von der Mehrheit der Ökonomen erwartet worden.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer