checkAd

    BB Biotech  25097  0 Kommentare 4,23 Prozent Ausschüttung, positive Aussichten und attraktiv bewertet

    BB Biotech-Aktien haben im Zuge der steigenden Zinsen an Wert verloren. Aktuell deutet vieles auf eine Marktstabilisierung hin. Im März 2024 schüttet das Unternehmen abermals eine lukrative Dividende aus.

    Für Sie zusammengefasst
    • BB Biotech-Aktien verloren durch steigende Zinsen an Wert, Markt stabilisiert sich.
    • BB Biotech schüttet im März 2024 Dividende aus, trotz Verlusten in 2023.
    • Positive Entwicklung erwartet, Fokus auf Biotech-Branche, günstige Bewertung.

    In den vergangenen zwei Jahren (2023, 2022) litten viele Aktien unter dem schwierigen Börsenumfeld. Eine hohe Inflation und darauffolgend steigende Zinsen setzten zahlreichen wachstumsstarken Biotechunternehmen mit guten Aussichten zu. Grund war eine Aktien-Neubewertung, die im Zuge der anziehenden Leitzinsen stattfand.

    BB Biotech muss aufgrund der schwierigen Bedingungen für das Gesamtjahr 2023 einen Verlust in Höhe von 207 Millionen Schweizer Franken ausweisen. Zudem verringerte sich der NAV** des BB Biotech-Portfolios in Schweizer Franken gerechnet um 7,4 Prozent, während es in US-Dollar inklusive Dividendenausschüttungen um 1,8 Prozent zulegte.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Vertex Pharmaceuticals Inc!
    Long
    374,73€
    Basispreis
    2,70
    Ask
    × 12,23
    Hebel
    Short
    429,35€
    Basispreis
    3,10
    Ask
    × 10,65
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Welche Punkte aktuell für BB Biotech sprechen

    Doch diese schwierige Phase scheint sich nun langsam dem Ende zu nähern. So hat beispielsweise die amerikanische Notenbank FED angekündigt, die Zinsen nicht weiter anheben zu wollen. Viele Marktteilnehmer gehen für dieses Jahr (2024) darüber hinaus bereits von erneut sinkenden Leitzinsen aus. Deren Vorwegnahme beflügelte zuletzt auch die BB Biotech-Aktie, die seit ihrem Tief Ende Oktober 2023 deutlich zugelegt hat.

    Allein im vierten Quartal 2023 stieg der innere Wert des BB Biotech-Portfolios in US-Dollar gerechnet um 14,2 Prozent und in Schweizer Franken um 5,0 Prozent, woraus sich ein Nettogewinn von 109 Millionen Schweizer Franken ergab. Im Vorjahreszeitraum stand hingegen noch ein Verlust von minus 35 Millionen Schweizer Franken zu Buche.

    Im Zuge von Portfolio-Anpassungen veräußerte die Beteiligungsgesellschaft Mersana-Aktien. Das Unternehmen scheiterte mit einer Phase-III-Zulassungsstudie für ein Mittel zur Behandlung von Eierstockkrebs. Mit Immunocore und Biohaven baute BB Biotech hingegen zwei neue Positionen auf. Bei Arvinas und Celldex erhöhte das Unternehmen seine Position. Gewinnmitnahmen erfolgten dagegen bei den langjährigen Beteiligungen Vertex, Incyte, Ionis, Neurocrine und Argenx.

    BB Biotech konnte darüber hinaus im vierten Quartal 2023 eine Zunahme der Fusions- und Übernahmeaktivitäten (M&A) beobachten, was darauf hindeutet, dass zahlreiche Marktteilnehmer Biotechwerte aktuell nicht nur für günstig bewertet halten, sondern zukünftig auch von einer Verbesserung des Marktumfelds ausgehen.

    Sehen Sie dazu auch ein aktuelles Interview mit dem leitenden Investment-Manager Dr. Daniel Koller.

    Dass die Biotech-Branche fundamental weiterhin eine sehr positive Entwicklung aufweist, lässt sich an den letztjährigen Zulassungen der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA ablesen. Sie erteilte 2023 insgesamt 55 Mitteln eine Marktfreigabe, während es 2022 noch 37 waren. BB Biotech geht davon aus, dass dieser positive Trend auch 2024 anhält und der Branche deshalb weiter steigende Erträge beschert.

    Auch BB Biotech rechnet in diesem Jahr (2024) bei zahlreichen Beteiligungen mit positiven Studienergebnissen und Produktzulassungen. Dazu zählen beispielsweise Axatilimab von Incyte zur Behandlung der akuten Graft-versus-Host-Krankheit (GvHD), Olezarsen von Ionis für Patienten mit familiärem Chylomikronämie-Syndrom oder Modernas RSV-Impfstoff mRNA-1345.

    „Am wichtigsten ist jedoch der positive Ausblick der Unternehmen in Bezug auf ihre fundamentalen Fortschritte. Wir sind der Meinung, dass 2024 ein vielversprechendes Jahr für Investoren im Bereich der Biotechnologie sein wird“, so die Einschätzung von Dr. Daniel Koller. 

    BB Biotech-Beteiligungsportfolio zum 31. Dezember 2023

    Quelle und Copyright: BB Biotech

    Ende 2023 waren etwa 75 Prozent des BB-Biotech-Portfolios in profitablen oder kurz vor der Profitabilität stehenden Unternehmen investiert. Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass BB Biotech bei der Auswahl seiner Beteiligungen stets Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsfaktoren (ESG-Kriterien) berücksichtigt. Viele Portfolio-Unternehmen entwickeln neuartige Therapien und Medikamente, die auf die Befriedigung eines bisher ungedeckten medizinischen Bedarfs abzielen.  

    Personelle Veränderungen, stetige Dividendenpolitik und günstige Aktienbewertung

    Zum 21. März 2024 scheidet der aktuelle Verwaltungsratspräsident Dr. Erich Hunziker altersbedingt aus dem Unternehmen aus. Als Nachfolger wurde Dr. Thomas von Planta, der dem Verwaltungsrat seit 2019 angehört, nominiert. Er ist auf die Bereiche Unternehmensfinanzierung und Kapitalmärkte spezialisiert, mit der Gesundheitsbranche vertraut und zudem Vorsitzender der Baloise Holding AG. Darüber hinaus möchte BB Biotech den Verwaltungsrat durch Camilla Soenderby ergänzen. Sie konnte für mehrere führende biopharmazeutische Unternehmen und als Mitglied des Verwaltungsrats von F2G (UK/US) und Affibody AB (Schweden) langjährige Führungserfahrung sammeln, berät die Private Equity-Gruppe EQT und ist Mitglied der Novo Advisory Group.

    BB Biotech bleibt seiner langjährigen konstanten Dividendenpolitik treu. So schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung am 21. März 2024 eine Dividende je Aktie von zwei Schweizer Franken vor, was zu aktuellen Kursen einer Dividendenrendite von 4,23 Prozent entspricht (Stand: 01.03.2024). Anleger, die sie beziehen möchten, müssen vor dem 25. März 2024 investiert sein.

    Zusätzlich zur attraktiven Dividende ist trotz Kursschwankungen eine Erholung der BB Biotech-Wertpapiere wahrscheinlich. So korrigierten sie beispielsweise auch im Zuge der Dotcom-Börsenbaisse stärker, um sich im Anschluss langfristig umso stärker wieder zu erholen. Hinzu kommt, dass die Aktien aktuell zu einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,17 weiterhin günstig bewertet sind.

    BB Biotech-Aktie - Stammdaten

    * Stand: 01.03.2024** NAV – Nettoinventarwert (Summe aller bewerteten Vermögensgegenstände abzgl. sämtlicher Verbindlichkeiten)

    Autor: Christof Welzel, wallstreetOnline Redaktion, Ressort Anlageprodukte

    Übrigens: Dieses Aktie kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu S+ wechseln! 

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

     





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    BB Biotech 4,23 Prozent Ausschüttung, positive Aussichten und attraktiv bewertet BB Biotech-Aktien haben im Zuge der steigenden Zinsen in den vergangenen zwei Jahren an Wert verloren. Aktuell deutet vieles auf eine Marktstabilisierung hin. Im März 2024 schüttet das Unternehmen abermals eine lukrative Dividende aus.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer