checkAd

    wO Community-Rückblick  13645  3 Kommentare Die wO-Community über Tesla: "Der Hype ist vorbei."

    Der Absatz von E-Autos stockt, der Kurs von Tesla tendiert nach unten und das Werk in Grünheide kommt nicht aus den Schlagzeilen. Grund genug für die wO-User, um die Tesla Diskussion wieder in die Top-3 zu katapultieren.

    Nach längerer Auszeit hat es in dieser Woche Tesla mal wieder in die Liga der Top-Diskussionen auf wallstreetONLINE geschafft. Der Grund liegt in den zuletzt schwächelnden Zulassungszahlen von E-Kraftfahrzeugen in Deutschland und der zunehmenden Skepsis gegenüber der E-Mobilität. Der Kurs von Tesla befindet sich seit gut zwei Jahren im Abwärtstrend, konnte allerdings seit seinem 10 Monatstief am 14.03. wieder um über 10% auf derzeit 167 Euro (Stand 28.03.24 12:00 Uhr) zulegen. Hier einige Stimmen zur E-Mobilität und zur Lage bei Tesla aus dem wallstreetONLINE Forum:

    Boblovin: "Bei Tesla besteht ein interessantes Phänomen. Seit dem größten Gamma-Squeeze der Börsengeschichte, habe zumindest keine andere mit der Optionsaktivität gefunden, beginnend von 03/20 bis 09/22, waren sich die Emittenten noch nie so uneinig wie momentan.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
    Long
    167,47€
    Basispreis
    1,11
    Ask
    × 14,99
    Hebel
    Short
    188,30€
    Basispreis
    1,11
    Ask
    × 14,99
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Im o.g. Zeitraum waren die Calls bei Tesla immer in einer Spanne von ca. 10-20 $ konzentriert und wurden in der Konzentration auch gezielt gekauft, was dann zu dem Gamma-Squeeze führt.

    Das hat seit einiger Zeit aber ein Ende. Die Optionen sind die letzten Wochen, und auch die künftigen Wochen, nicht annähernd so konzentriert beinander und werden auch nicht mehr so konzentriert gekauft.

    Tesla ist wohl nicht mehr das Lieblingsspielzeug der Zocker und Pusher. Dafür lässt sich das "Call-Phänomen" verstärkt bei NVDA feststellen."

    xwin: "Man darf nicht immer wieder den gleichen alten Fehler machen, die Marktkapitalisierung der Aktie hier aussen vor zu lassen. Tesla ist bei stagnierendem Absatz und fallender Marge ABENTEUERLICH bewertet. Und das meint man, mit 'doomed'.

    Die anderen quersubventionieren den Preiskampf mit den sehr guten Geschäften der Verbrenner. Das ist der blinde Punkt bei den Fans.

    Jahresgewinn rein operativ ohne BTC und ohne die Subventionen, die Tesla bekommt? Wage ich mittlwerweile zu bezweifeln."

    Lorenz_Laplace: "Der Autohersteller mit dem KGV von 30...
    Wenn man den Einmalgewinn aus Q4 herausrechnet, hat Tesla in Q4 23 gerade einmal 1,5$ verdien. Mach ca. 6$ pro Jahr. Bei einem Kurs von ca. 170 $ errechnet sich ein KGV von ca. 30.

    Vergleicht man andere Autohersteller, so ist dies ein vollkommen überzognes KGV. VW, Mercedes, Renault und selbst die boomenden japanischen Autohersteller besitzen in der Regel einstellige KGV´s und eine Dividendenrendite von 5-8% auf dem derzeitigen Niveau.

    Tesla ist ein Autohersteller! Jeder andere hier genannte Autohersteller besitzt ebenfalls E-Autos. Außerdem sind die Autos mit Verbrennermotoren auch noch die nächsten Jahre Konkurrenz zu E-Autos.

    Der E-Autohype ist derzeit erst einmal zu Ende- wird sicherlich noch irgendwann wieder anlaufen, aber der Markt ist derzeit wohl gesättigt. Entweder kauft man sich kein E-Auto, weil es keine Ladesäulen gibt, oder weil man die Reichwetie für eine Kaufargument hält oder die kurzen Tankzeiten oder weil Verbrenner einfach länger halten! Die überkapazitäten beim E-Auto werden noch einige Jahre Tesla zu schaffen machen. Ich würde mich nicht wundern, wenn wir 2025 wieder zweistellige Kurse bei Tesla sehen werden. Ich bin mit einem Put dabei, Laufzeit bis 26.06.25, Basispreis bei 100$. Mal sehen, kann natürlich sein, dass der Schein wertlos verfällt, aber ich sehe das Chance-Reisikoprofil eben positiv. Dabei bin ich gar kein Derivatefan, aber für Tesla sehe ich so schwarz, dass ich einmal einen heißen Zock probiere."

    You_Dont_Mess_with_the_Zohan: "Wer keinen Balkon hat, kann sich ein Fensterbankkraftwerk holen.  Allerdings kann man mit dem erzeugten Strom vielleicht ein ebike laden, aber keinen Tesla. Genausowenig kann man mit seinem PC die benötigten bitcoin für die Anschaffung eines Teslas schürfen.

    Deshalb ist die Realität für die meisten, eben den Verbrenner weiter zu nutzen oder sich einen günstigen Gebrauchten anzuschaffen. Und das bekommt Tesla jetzt zu spüren. Der Hype ist vorbei."

    Scontovaluta: "Fakt ist: Der Strom ist erheblich teurer geworden, nicht nur durch die Verwerfungen von Corona, des Krieges oder den vielen blind aktionistischen Maßnahmen zur Verminderung der Klimaprobleme, sondern um damit die Versorgung für mutmaßliche künftige E-Vehikel zu finanzieren.

    Der Absatz von dieser unpraktischen Technik gestaltet sich ohne Staatssubventionen sehr sehr schleppend und nun auch rückläufig, auch wenn mit allen Mühen hierzulande eine fixierte Straatsfestlegung in Mobilität mittels e-Vehikeln überall subtil beworben wird.

    Es gibt an allen Ecken und Enden überall berechtigte Kritik daran.

    Gerechte Konsequenz: Dann sollen die Kosten für Strom und Netz gefälligst allein die Nutznießer dieser E-Chaisen bezahlen und nicht der kleine Bürger, der nur einen lebvensnotwendigen Haushalt führt.

    Das muss endlich voneinander getrennt werden und zwar von einem wirklich unabhängigen Gericht!

    Denn somit haben seit der E-Auto Kampagne auch die Haushalte einen schönen elektrischen Stuhl ins Heim gesetzt bekommen, welcher ihnen wie eine Garotte das Haushaltsgeld abschnürt!"

    Kursrutschi: "Der Markt hat immer recht - die Elektromobilität ist so gut wie tot. Die Hersteller setzen wieder auf den guten alten Verbrenner. Tesla hat da nichts entgegen zu setzen. Wie lange soll das Trauerspiel noch weitergehen?"

    Spike1978: "Ach und bevor ich es vergesse....das passiert mit der Spree, wenn kein Wasser aus den Tagebauen mehr reingepumpt wird....

    Link zu RBB24

    Bin gespannt, wo Tesla sein Wasser herbekommt, wenn die Grundwasserspiegel in Brandenburg und Berlin sinken, weil die Spree auch langsam austrocknet!

    Die Produktion in Shanghai um ein Drittel gedrosselt, Grünheide gerade mal bei 40 Prozent Auslastung bei einer aktuellen Kapazität von 374.000 und einer derzeitigen möglichen Kapazität von 500.000 Seifenkisten! Wozu will Tesla Grünheide überhaupt auf 1 Million Seifenkisten ausbauen? Will eh keiner haben!

    Läuft, was!? Aber was läuft ist die Zeit, und zwar läuft sie für Tesla ab!"

    auch Kursrutschi: "Schön für alle, die alles durch die rose Brille sehen. So lebt es sich bis zum Ende der goldilock Träume sicher entspannter. Jedoch ist das böhse Ende der Träume dann umso bitterer. 

    Denn reihenweise senken die Analysten von JP Morgen, Wells Frago, Bernecker ... die Daumen. 👎 Jetzt auch noch läutet Bernstein mit einer sehr detailieten Bestandaufnahme das Totenglöcklein über den ehemailigen Weltmarktführer mit uneinholbarem Technologievorsprung.

    Q1 2024 = 426.000 Batterieautos, fairer Wert der Aktie bei 93$ und Kursziel wie gnädig bei 120$."

    Sommernacht_2: "Die Realität ist: Tesla ist ein Volumenhersteller in einem hart umkämpften Markt, in dem eine gnadenlose Preisschlacht begonnen hat. Technische Alleinstellungsmerkmale (außer den Superchargern) sehe ich nicht (mehr). Im Gegenteil: Im Bereich der Fahrassistenzsysteme (von autonomem Fahren rede ich erst gar nicht) scheint die Konkurrenz TESLA überholt zu haben, die Volumenmodelle Model 3 und Model Y sind nicht mehr neu und brauchen aus meiner Sicht demnächst Nachfolger. Der Cybertruck ist wirklich etwas, was sich vom Automobilen Einheitsbrei abhebt, aber hier fehlt mir bislang das Volumen, scheinbar ist die Herstellung dann doch nicht so einfach...

    Fakt ist auch, dass Tesla weiterhin NICHT wie ein Automobil-Volumenhersteller bewertet wird, sondern sich auf einem völlig anderen Niveau bewegt. Ich sehe daher weiterhin 90% Abwärtspotenzial, wenn die Realität TESLA einholt.

    Der Markt für EV wächst weiter mit zweistelligen Zuwachsraten, daran habe ich keine Zweifel. Wer nur nach Deutschland schaut, dem ist nicht zu helfen.

    Aber: Hier geht es nicht um den EV-Markt, sondern um Tesla. Und da sehe ich die Chancen auf weiteres Wachstum ohne neue Modelle oder tiefgreifende technische Innovationen sehr begrenzt. Model 3 und Model Y kommen langsam in die Jahre, die Konkurrenz schläft nicht, und bringt hier laufend neue Modelle, die technisch auf Augenhöhe zu TESLA sind. Und auch wenn der Gesamtmarkt weiter wächst, so besteht inzwischen ein starker Wettbewerb, der u.a. auch Tesla dazu veranlasst hat mehrfach und deutlich seine Preise für Model 3 und Model Y zu senken. Damit: Abnehmende Margen und Volumenmarkt, der zudem nachweislich sehr preissensitiv ist (sonst würde TESLA die Preise nicht senken). Das spricht nicht gerade für exorbitante Gewinnmargen in der Zukunft. Ja, TESLA mag in der Lieferkette (noch) gewisse Vorteile gegenüber den europäischen (Volumen)Herstellern haben, das hilft aber auf dem mit Abstand größten EV-Markt China nicht, denn da ist BYD auf Augenhöhe. Und genau deshalb halte ich die Tesla-Aktie für maßlos überbewertet.

    Das die europäische Konkurrenz neben EV auch Verbrenner anbietet, sehe ich nicht so als krasses Nachteil, schließlich wird mit diesen "Zombie-Auslauf-Modellen" gutes Geld verdient, mit welchem der Wandel hin zu EV finanziert werden kann (anders als bei den EV-Startups, die jetzt Reihenweise Insolvenz anmelden, weil genau dieser Cash-Flow fehlt)."

    Tesla

    0,00 %
    +2,95 %
    +5,52 %
    +9,50 %
    -30,23 %
    +0,01 %
    +1.225,72 %
    +1.423,58 %
    +15.932,76 %
    ISIN:US88160R1014WKN:A1CX3T

    Autor: Hardy Schilling, Head of Community




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    wO Community-Rückblick Die wO-Community über Tesla: "Der Hype ist vorbei." Der Absatz von E-Autos stockt, der Kurs von Tesla tendiert nach unten und das Werk in Grünheide kommt nicht aus den Schlagzeilen. Grund genug für die wO-User, um die Tesla Diskussion wieder in die Top-3 zu katapultieren.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Kommentare

    Avatar
    07.04.24 22:21:01
    Gute Zusammenfassung, auch wenn kein Beitrag von mir verwendet wurde. 😉
    Avatar
    07.04.24 21:41:09
    Zitat aus dem Artikel:
    "Scontovaluta: "Fakt ist: Der Strom ist erheblich teurer geworden, nicht nur durch die Verwerfungen von Corona, des Krieges oder den vielen blind aktionistischen Maßnahmen zur Verminderung der Klimaprobleme, sondern um damit die Versorgung für mutmaßliche künftige E-Vehikel zu finanzieren."

    Diese Behauptung ist Falsch. die Zahlen des BDEW und der aktuelle Strompreis (siehe Energiemonitor Zeit.de) belegen, dass der Strompreis erheblich gesunken ist

    https://www.bdew.de/service/daten-und-grafiken/bdew-strompre…
    Avatar
    03.04.24 15:55:08

    Disclaimer