DAX+0,20 % EUR/USD+0,37 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,47 %

Aktienfonds Gold Comeback 2017

10.02.2017, 15:21  |  1061   |   |   

Nach einem Dämpfer Ende 2016 zeigen sich Aktienfonds Gold wieder von ihrer besten Seite. Aber auch Aktienfonds aus dem asiatischen Raum gelingt der Start ins neue Jahr. FundResearch mit den Gewinnern und Verlierern im neuen Jahr.

Die Rekordjagd an den US-Börsen beflügelt auch europäische und asiatische Indizes. Das sollte auch Aktienfonds dieser Kategorien zu Gute kommen – könnte man meinen. Den besten Start ins neue Jahr kann jedoch eine Kategorie für sich verbuchen, die bereits 2016 von der hohen Volatilität an den Finanzmärkten profitieren konnte: Gold. 9,2 Prozent beträgt der Zuwachs im Januar 2017. Die als Krisenwährung bekannte Assetklasse erfuhr erst gegen Ende 2016 einen Dämpfer (-17,2 Prozent in den vergangenen sechs Monaten) und erzielte im vergangenen Jahr ein Plus von 55,3 Prozent. Das reichte für Bronze hinter Aktienfonds Brasilien und Aktienfonds Russland. „Der Goldpreis, der Ende 2016 eine Korrektur erfuhr, erholte sich in den vergangenen Wochen stark, da der US-Dollar in den ersten Präsidentschaftswochen ein Opfer der Trump-Konfrontationsrhetorik und –aktivitäten wurde“, stellen auch die Experten bei BakerSteel fest. 

Weiterhin im Aufschwung bleibt die Kategorie Aktienfonds Brasilien. 8,9 Prozent erwirtschaftet sie im Januar 2017. Allein in den vergangenen sechs Monaten kamen 15,2 Prozent hinzu. 2016 schlossen brasilianische Aktienfonds im Schnitt mit einem Zuwachs von rund 60 Prozent. „Das Schlimmste ist vorbei“, sagte Paulo Silva, Chef des brasilianischen Flugzeugbauers Embraer der Deutschen Presse-Agentur, über die brasilianische Wirtschaftskrise. Das Wachstum erhole sich, die Inflation sinke, ausländische Investitionen nähmen zu. 

Ebenfalls einen guten Start konnten Aktienfonds Singapur verzeichnen. Im Januar gab es eine Wertsteigerung von rund sechs Prozent – fast so viel wie 2016 insgesamt (6,6 Prozent). Noch 2015 stand ein Verlust von ebenfalls rund sechs Prozent zu Buche. Auch Aktienfonds HongKong /China starten mit einem Zuwachs von 4,6 Prozent zuversichtlich ins neue Jahr. 2016 kamen nur rund zwei Prozent zusammen. 

Aktienfonds Energie verlieren dagegen im Januar 3,3 Prozent. Noch 2016 konnten sich Anleger über einen Zuwachs von 23,4 Prozent freuen. Auch gegenüber Italien bleiben Anleger skeptisch eingestellt: Rund zwei Prozent geht es im Januar 2017 in den Keller. 2016 beendeten sie mit einem Minus von 9,3 Prozent. Italien weist derzeit nach Griechenland die zweithöchste Verschuldungsquote in der EU im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung auf.

15-Jahres-Vergleich: Gold und China gleichauf


Quelle: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

(TL)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer