DAX+0,56 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,26 % Öl (Brent)-0,74 %

Knoten ist geplatzt S&P 500 auf Rekordfahrt

17.02.2017, 09:30  |  986   |   |   

Der S&P 500 setzt seine Rekordfahrt fort. Mit der starken Vorstellung in den letzten Handelstagen und der vorgetragenen Ausbruchsbewegung konnte sich der S&P 500 aus einer schwierigen charttechnischen Lage befreien. Gleiches gilt im Übrigen auch für den Dow Jones Ind.

Denn bis Mitte letzter Woche sah es noch so aus, als würde sich der S&P 500 im Bereich um 2.300 Punkten festrennen. Doch dann platzte der Knoten. 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für S&P 500.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
VON
16.03.2018
2,750.00
5.00 %
263.44 %
GS
16.03.2018
2,387.50
2.00 %
13.31 %
BNP
16.03.2018
2,700.00
-2.00 %
30.15 %
GS
16.03.2018
2,600.00
-5.00 %
112.80 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

Wichtig war es auch, dass der Index in den letzten Handelstagen gleich nachsetzte und sich das Kaufsignal daraufhin manifestieren konnte. Insofern stehen die Ampeln aus charttechnischer Sicht auf "Grün". Fast scheint es so, als ob auch die Trump-Rally neu entfacht wurde. Nach ein paar eher unglücklichen Aktionen des neuen US-Präsidenten impfte dieser kürzlich mit der Ankündigung, die Steuerpolitik auf "phänomenale" Art und Weise verändern zu wollen, den US-Aktienmärkten neuen Optimismus ein. Konkreter wurde er freilich nicht. Aber noch einmal zur Erinnerung: Trump hatte den US-Konzernen in seinem Wahlkampf deutliche Entlastungen bei der Unternehmenssteuer in Aussicht gestellt.

Das neue Kaufsignal im S&P 500 wirkt weiterhin; auch gestützt von starken US-Konjunkturdaten. Wie weit es letztendlich tragen wird, bleibt angesichts möglicher politischer Störfeuer noch abzuwarten, aber aus charttechnischer Sicht ist der Weg wie bereits gesagt frei. 

Als wichtige Unterstützung fungiert nun der Bereich um 2.300 Punkten. Dessen Unterschreiten wäre ein erstes Warnsignal. Heikel wird es, sollte auch die Unterstützungszone 2.270 bis 2.250 Punkte wieder unterschritten werden. Sollte dieser Fall eintreten, wäre das übergeordnet bullische Szenario für den S&P 500 zunächst in Frage zu stellen. Es würde zudem eine Neubewertung der Situation erforderlich machen.

Da sich der S&P 500 auf einem neuen Allzeithoch bewegt, sind Kursziele auf der Oberseite schwierig abzuleiten. Ein Vergleich mit zurückliegenden Ausbruchsphasen offeriert allerdings ein Bewegungsziel zwischen 2.375 bis 2.400 Punkten.

 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
S&P 500


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer