DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)+2,09 %

Warum es keine Überraschung ist, dass Apple nicht mehr mit Imagination Technologies arbeitet

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
05.04.2017, 10:00  |  908   |   |   

Wenn du genau aufgepasst hast, dann ist dir bei Apple (WKN:865985) aufgefallen, dass das Unternehmen in den letzten Jahren die wichtigsten Technologien wieder zurück in das eigene Unternehmen verlagert hat. Daher sollte es jetzt keine Überraschung sein, dass sich der Mac-Hersteller dazu entschlossen hat, Imagination Technologies von seiner Lieferantenliste zu streichen. Das britische Unternehmen war lange Zeit ein Lieferant für die Grafik-Technologie, die Apple für seine A-Series-Prozessoren braucht. Der aktuelle A10-Fusion-Chip, mit dem das iPhone 7 und 7 Plus laufen, benutzt eine Version des PowerVR GT7600 von Imagination.

Das Unternehmen hat eine unangenehme Ankündigung gemacht: Apple plane in den nächsten Jahren, die Zusammenarbeit zu beenden.

Die bessere Hälfte

Apple hat Imagination davon in Kenntnis gesetzt, dass man in den nächsten 15-24 Monaten das geistige Eigentum des Unternehmens nicht mehr benutzen werde. Das bedeutet, dass am Ende dieses Zeitraums die Lizenzeinnahmen für Imagination wegfallen werden. Apple ist – bei weitem – der größte Kunde von Imagination und generiert die Hälfte der konsolidierten Umsätze.

Lizenzgebühren und Tantiemen von Apple machten im letzten Steuerjahr, das im April 2016 endete, 60,7 Millionen Pfund bzw. 75,7 Millionen US-Dollar aus. Das ist nur ein bisschen mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes von 149,7 Millionen US-Dollar. Das Steuerjahr von Imagination endet im April. Das Unternehmen schätzt, dass sich die Umsätze von Apple auf 81,1 Millionen US-Dollar belaufen werden. Autsch.

Von Apple fallen gelassen zu werden war jahrelang der größte Risikofaktor für Imagination. Nun ist es passiert. Es ist aber keine Überraschung, dass die Aktie nach der Verkündung um 60 % eingebrochen ist. Apple und Imagination haben bereits über eine Übernahme gesprochen, doch Apple hat sich am Ende dazu entschlossen, es in Zukunft alleine zu versuchen. Apple besitzt an Imagination aktuell einen Anteil von 8 %.

Der A10-Fusion-Chip, der aktuell mit der Technologie von Imagination Graphics läuft. Bildquelle: Apple.

Geht das so einfach?

Imagination glaubt nicht so recht, dass es Apple ohne seine Technologie schaffen wird. Das Unternehmen bat um Beweise, dass Apple imstande sein wird, seine eigenen Designs herzustellen, ohne das geistige Eigentum von Imagination zu verletzen. Apple hat sich aber dazu entschlossen, diese Beweise nicht vorzulegen. Daher meint Imagination, dass es eine extreme Herausforderung wäre, ein brandneues GPU-Design zu entwickeln, ohne das geistige Eigentum von Imagination zu verletzen. Sollte es jedoch dazu kommen, werden sich die beiden Parteien vor Gericht wiedersehen.

Apple arbeitet schon seit längerer Zeit an seiner eigenen Grafik-Technologie und hat in Großbritannien sogar die entsprechenden Ingenieure unter Vertrag genommen. Das unterstreicht noch einmal, warum diese Nachricht nicht allzu schockieren sollte. Du solltest auch nicht überrascht sein, wenn die Ingenieure von Imagination auf einmal zu Apple überlaufen. Dazu muss man wissen, dass sich das Büro von Apple weniger als eine Autostunde von Imagination im Nordwesten Londons befindet.

Überschattet

Zusätzlich erklärte vor Kurzem der CFO von Apple, Luca Maestri, warum die Ausgaben von Apple für Forschung und Entwicklung in den letzten Jahren so stark angestiegen wären. Ein wichtiger Faktor wäre der strategische Fokus darauf, mehr selbst zu entwickeln.

Der dritte Grund, glaube ich, ist ein strategischer und ein sehr wichtiger, der es uns erlaubt, uns vom Rest der Industrie abzuheben. Heute entwickeln wir von den wichtigen Technologien sehr viel mehr intern als noch vor ein paar Jahren, als wir mehr unseren Lieferanten überlassen haben. Denken Sie nur an die Arbeit, die wir in Prozessoren und Sensoren stecken. Viel von dieser Arbeit, die wir jetzt selbst machen, haben wir früher anderen überlassen. Es ist uns sehr wichtig, denn so können wir innovativer arbeiten. Wir haben eine bessere Kontrolle über das Timing, die Kosten und die Qualität. Daher ist das eine großartige strategische Investition für uns, finden Sie nicht?

Die Grafik-Technologie ist eine fundamentale Technologie, besonders wenn man daran denkt, wie wichtig die Grafik in der virtuellen und der erweiterten Realität sein wird. Genau mit diesen beiden Bereiche beschäftigt sich Apple gerade in diesem Moment.

Daher können die Investoren die Grafik-Technologie der langen und immer länger werdenden Liste an Dingen hinzufügen, um die sich Apple jetzt selbst kümmert.

Die Apple Aktie: Kaufen, Verkaufen oder Halten?

Apple ist eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Aber sollten Anleger diese Aktie jetzt noch kaufen? Klick hier, um unseren kostenlosen Sonderbericht über Apple herunterzuladen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2018 $90 Calls auf Apple, Short Januar 2018 $95 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfasst und am 3.4.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
Apple
Mehr zum Thema
DollarEigentum


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel