DAX+0,12 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+0,15 %

Rätselraten Bezos verkauft eine Million Amazon-Aktien: Angst vor einem Crash?

06.11.2017, 13:02  |  21911   |   

Das Nachrichtenportal Bloomberg berichtete am Freitag, dass Amazon-CEO Jeff Bezos eine Millionen Aktien des Unternehmen Amazon in der vergangenen Woche verkauft hat. Das Verkaufsvolumen repräsentiert 1,3 Prozent der Unternehmensaktien. Jetzt liegt Bezos Beteiligung bei 16,4 Prozent. 

Könnten Anleger von Jeff Bezos Verhalten verunsichert werden? Der Amazon-Gründer verkaufte in der vergangenen Woche einen großen Teil seiner Firmenaktien. Mehr als Bezos noch im April 2017 ankündigt, denn seinerzeit wollte er Aktien im Wert von einer Milliarde Dollar veräußern. Bereits im Mai hatte Bezos Amazon-Aktien im Wert von 940 Millionen Dollar verkauft, so dass die erneute Transaktion einige Fragezeichen aufleuchten lässt.

Die Amazon-Aktie machte in der vorletzten Oktoberwoche einen erheblichen Kurssprung. Am 26.10.2017 notierte das Papier bei 835 Euro und zeigte am 27.10.2017 ein Tageshoch von 953 Euro. In der vergangenen Woche zirkulierte die Amazon-Aktie zwischen 952 Euro und 934 Euro. Es wird mit der 1.000 Euro-Marke spekuliert. Für die Kursrally dürften die jüngsten Quartalszahlen durchaus eine Rolle gespielt haben, denn der Umsatz des Online-Versandhändlers stieg von 32,7 Milliarden Dollar im dritten Quartal 2016 auf 43,7 Milliarden Dollar im dritten Quartal 2017.

Bezos begann mit dem Aktienverkauf am 1. November 2017 - unter 1.100 Dollar pro Stück. Das Gesamtvolumen wurde auf 30 Aktienpakete verteilt. Amazon gehört zu den fünf größten Unternehmen der USA. Auch nach der Transaktion hält Bezos die meisten Aktien.

Amazon.com

  

Wie das Manager Magazin schreibt, ist bislang unklar, wofür Bezos die Barmittel aus dem Aktienverkauf nutzen möchte. Es wird vermutet, dass er das frische Geld in seine Raumfahrtfirma Blue Origin stecken könnte. Darüber hinaus könnte Bezos auch das Geld für wohltätige Zwecke nutzen, so MM. Im Juni 2017 hatte Bezos seine Twitter-Follower um Vorschläge für sinnvolle Spenden gebeten.

Das Nachrichtenmagazin Fortune meint, dass man den Aktienverkauf als eine klassische Diversifikationsstrategie betrachten könne. Auf der anderen Seite könnte der Verkauf auch eine persönliche Interpretation des Aktienmarkts sein, denn dieser markiert einen historisch langen Bullenmarkt. Es gibt viele Anzeichen und negative Signale, die Marktbeobachter immer kritischer gegenüber den Kapitalmarkt werden lassen. Die zentrale Frage ist: Wie lange wird die Rally noch gut gehen?

Der Aktienverkauf durch Bezos hat den Kurs bislang nicht negativ beeinflusst: Am 3.11.2017 notierte das Papier bei 956 Euro - einem neuen Allzeithoch. Mit einiger Wahrscheinlichkeit bleibt die Amazon-Aktie auf einem hohen Kurs.

Wertpapier
Amazon.com


2 Kommentare

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel