DAX-0,86 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,14 %

Deutsch-Französischer Vorstoß Bitcoin-Regulierung nach G20-Gipfel?

19.01.2018, 10:43  |  12834   |   |   

Frankreich und Deutschland wollen Kryptowährungen stärker regulieren. Vorschläge sollen beim G20-Gipfel im März vorgestellt werden. Auch China und Südkorea setzen sich für eine stärkere Kontrolle des Bitcoin ein. Droht eine internationale Kooperation bei der Bitcoin-Regulierung?

Paris und Berlin wollen sich beim G20-Gipfel im März in Argentinien für eine stärkere Bitcoin-Regulierung stark machen. Der geschäftsführende Bundesfinanzminister Peter Altmaier sagte bei einem Treffen mit seinem französischen Kollegen Bruno Le Maire, dass man „Risiken mildern wolle“, so die dpa. Frankreich und Deutschland seien über die Entwicklungen bei virtuellen Währungen „beunruhigt“, fügte Le Maire hinzu.

Der frühere stellvertretende Zentralbankchef Jean-Pierre Landau wurde von Le Maire mit der Ausarbeitung konkreter Maßnahmen zur Regulierung von Kryptowährungen beauftragt, so ntv. Die ausgearbeiteten Vorschläge sollen wahrscheinlich beim kommenden G20-Gipfel in Argentinien den anderen G20-Staaten vorgestellt werden. Erst Anfang der Woche hatte sich die Bundesbank für „eine internationale Kooperation bei der Regulierung der Cyber-Devisen aus[gesprochen]“, so ntv. Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling sagte vor wenigen Tagen gegenüber der dpa, dass eine Bitcoin-Regulierung nur eine Frage der Zeit sei.

Neben Deutschland und Frankreich wollen auch China und Südkorea Kryptowährungen mehr kontrollieren. Choi Jong Ku, Chef der südkoreanischen Finanzdienstleistungskommission, sagte gestern, dass man die Schließung aller lokalen Krypto-Börsen in Erwägung ziehe, so das Manager Magazin. Auch China erwägt ein Krypto-Handelsverbot. Krypto-Miner werden im Reich der Mitte bereits zunehmend reguliert.

Das drohende Krypto-Verbot hatte den Bitcoin am Dienstag und Mittwoch auf Talfahrt geschickt. Die bekannteste Kryptowährung war zeitweise auf unter 9.200 US-Dollar gefallen. Bereits am Donnerstag erholte sich der Bitcoin jedoch wieder und stieg auf über 11.500 US-Dollar. Aktuell steht die Kryptoleitwährung bei über 11.740 US-Dollar (Stand: 19.01.2018, 14:34:57 Uhr, CryptoCompareIndex):

BTC zu USD

Quellen:
ntv: „Berlin und Paris wollen Bitcoin regulieren“
dpa
Manager Magazin: "Bitcoin erholt sich - 2000 Dollar Kursplus in 3 Stunden"

 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
Bitcoin


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel