DAX+0,13 % EUR/USD-0,12 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-0,86 %

Aktien Schweiz Vorbörse Freundliche Eröffnung erwartet – Zahlenflut im Fokus

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
13.03.2018, 08:45  |  231   |   

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Dienstag mit leichten Gewinnen in den Handel starten. Die Vorgaben aus Übersee liefern keine eindeutige Orientierungshilfe. So haben die US-Börsen am Montag uneinheitlich geschlossen, mit dem Dow Jones Industrial Average (DJIA) am Ende im Minus und den Technologiewerten im Plus. In Asien finden die Märkte auch keine einheitliche Richtung. Zwar legt der japanische Nikkei zu, in China geben die Kurse aber nach.

Laut Händlern belastet die Unsicherheit um die künftigen Handelsbeziehungen zwischen den USA und seinen Handelspartnern China und Europa weiter die Investoren. Hier bleibe die Frage, ob die von US-Präsident Donald Trump erhobenen Schutzzölle für Aluminium und Stahl zu einer Art "Auge-um-Auge"-Politik führten. Allerdings war Trump selbst zuletzt etwas zurückgerudert und hatte seine Verhandlungsbereitschaft signalisiert. Hierzulande dürften Investoren aber zunächst voll und ganz damit beschäftigt sein, die Zahlenflut zu verarbeiten. Erst im weiteren Verlauf rücken dann in den USA die neusten Daten zu den Konsumentenpreisen in den Fokus.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI notiert um 08.20 Uhr 0,14% höher bei 8'983,00 Punkten. Damit rückt die 9'000-Punkte-Marke in greifbare Nähe. Die Blue Chips aus dem SMI weisen vorbörslich allesamt freundliche Vorzeichen auf.

Unter den insgesamt neun Unternehmen, die an diesem Morgen über die Geschäftsentwicklung 2017 berichtet haben, sind die Blue Chips mit Geberit (+2,1%) vertreten. Der Sanitärtechnik-Konzern hat 2017 den Umsatz gesteigert, aber weniger Gewinn erzielt. Wie es in ersten Kommentaren heisst, wurden die Erwartungen damit aber in etwa erfüllt.

Die übrigen Blue Chips weisen dagegen vorbörslich nur moderate Kursaufschläge auf. So gewinnen die drei Schwergewichte Nestlé, Roche und Novartis allesamt etwas weniger als 0,1% hinzu.

Die am Vortag starken Aktien von Credit Suisse und UBS präsentieren sich mit dem Markt erneut freundlich und legen beide um gut 0,1% zu. In diesem Umfang gewinnen vorbörsliche auch Zykliker wie ABB und Adecco hinzu.

Mit Nachrichten meldet sich noch der Luxusgüterkonzern Richemont (+0,1%) zu Wort. Demnach werden mit Piquadro Gespräche für Verkauf der Lederwarenmarke Lancel geführt.

Das Hauptgeschehen findet aber erneut im breiten Markt statt. Hier fallen nach Zahlen der Gesundheitsdienstleister Galenica und der Spinnereimaschinen-Hersteller Rieter (beide +1,6%) auf. Laut einer ersten Händlereinschätzung hat Galenica vor allem auf Gewinnebene die Erwartungen übertroffen. Rieter hat 2017 zwar weniger verdient als im Jahr zuvor, die durchschnittlichen Erwartungen aber knapp übertroffen.

Mit Handelsstart könnten dann zudem noch die Aktien etwa von Gurit einen Blick wert sein, nachdem der Spezialkunststoffhersteller mit seinen Gewinnzahlen hinter den Erwartungen geblieben ist. Zahlen gab es zudem von Huber+Suhner, Tamedia, BFW, Inficon und Von Roll.

Eine Abstufung durch Kepler Cheuvreux wiederum setzt den Aktien des Versicherers Helvetia (-0,7%) vorbörslich zu.

hr/uh

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden

Ein Beitrag von awp Finanznachrichten

Disclaimer